Plagiatismus

S

Styx

Guest
Curby hat mich auf eine Idee einer neuen (ja wirklich? ) Musikstilrichtung gebracht - den Plagiatismus...und so fand ich doch auch eines (hab ned groß gesucht) meiner Stücke welche dem absolut entsprechen:

http://pumucklforum.de/ostara.mp3

Bin mal neugierig wer alles diese ganzen Plagiate aufdeckt....ansonsten werd ich Verteidigungsminister :D :D :D

Viele Grüße

Styx
 
S

Styx

Guest
Naaa, mit der Zeitschrift oder irgendwelchen Armanenordengurus hat das nun wirklich nichts zu tun. Ostara = Göttin der Fruchtbarkeit, welche vom Osten daher kommt und mit der Tag und Nachtgleiche das neue Leben mitbringt. Der Feiertag Ostern stammt übrigens daher und wurde zum 21 März ursprünglich als Oster oder besser Ostarafest gefeiert. ;)

Viele Grüße

Styx
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.858
Reaktionen
17.944
Naaa, mit der Zeitschrift oder irgendwelchen Armanenordengurus hat das nun wirklich nichts zu tun.
das ist beruhigend!!

Ostara = Göttin der Fruchtbarkeit, welche vom Osten daher kommt und mit der Tag und Nachtgleiche das neue Leben mitbringt. Der Feiertag Ostern stammt übrigens daher und wurde zum 21 März ursprünglich als Oster oder besser Ostarafest gefeiert. ;)
...schade, dass es keine solche Göttin in den Quellen gibt... guckemal: Ostara
 
S

Styx

Guest
das ist beruhigend!!


...schade, dass es keine solche Göttin in den Quellen gibt... guckemal: Ostara
Ja, Tante Wiki hat auch nicht unbeding immer die Wahrheit mit den Löffeln gefressen :D

Aber was heißt da Wahrheit? Ein Glaube muß ja nicht der Wahrheit entsprechen, und wiki glaubt eben auch nur......nene, es gibt schon Überlieferungen der Germanen an den Glauben an Ostara - sie wurde allerdings auch später in einen Topf mit Iduna geworfen...warum auch immer?

Viele Grüße

Styx
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.858
Reaktionen
17.944
Ja, Tante Wiki hat auch nicht unbeding immer die Wahrheit mit den Löffeln gefressen :D
nu ja, das mit der Ostara, die es nicht gab, kannst du auch bei den Mediävisten nachlesen ;):D

...übrigens müsstest du dich bei deinem Namen (!!) mehr für Hel und Nornen interessieren, notfalls auch für die Nerthus (vgl. Tacitus, Germania... blubb-blubb...) und nicht für Iduna, Matronenkulte und sonstiges dieser Art :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

Styx

Guest
nu ja, das mit der Ostara, die es nicht gab, kannst du auch bei den Mediävisten nachlesen

...übrigens müsstest du dich bei deinem Namen (!!) mehr für Hel und Nornen interessieren, notfalls auch für die Nerthus (vgl. Tacitus, Germania... blubb-blubb...) und nicht für Iduna, Matronenkulte und sonstiges dieser Art
Ach naja..es gibt genau so wenig Nachweise darüber auf die Existenz Ostaras als auf die Existenz des Lattenjupps - nur eines ist erwiesen, der Hase so wie das Ei sind Fruchtbarkeitsymbole, und es handelt sich mit hoher Sicherheit nicht um Jesus Eier
:D :D :D :D

Viele Grüße

Styx
 

Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
9.181
Reaktionen
11.711
Ostara = Göttin der Fruchtbarkeit, welche vom Osten daher kommt und mit der Tag und Nachtgleiche das neue Leben mitbringt. Der Feiertag Ostern stammt übrigens daher und wurde zum 21 März ursprünglich als Oster oder besser Ostarafest gefeiert.
Na Du paß mal auf, daß Dich nicht die große Hasenkeule trifft, die hier forumsweit den Götterglauben niedertritt. Denn an solche Götter zu glauben, die es noch nichtmal in der Vorstellung der Gläubigen gegeben hat, ist sicher eines besonderen Keulenschlages wert.

Also diese Ostara oder Eostre gilt gemeinhin als eine Erfindung von Beda, gen. venerabilis, der im 8. Jh. im Zusammenhang mit seiner Berechnung der Ostertermine nach einer Erklärung für diese heidnisch anmutende Bezeichung suchte und, unbelastet von jedem sprachwiss. Plunder das tat, was passionierte Heimatforscher und Hobbyhistoriker auch heute noch gerne tun - den Griff in die Wundertüte der Volksetymologie: eosturmonath qui nunc pascalis mensis interpretatur, quondam a dea ... quae Eostre vocabatur et cui in illo festa celebrabant (Der Ostermonat, der jetzt »paschalis menis« genannt wird, wurde einst nach einer Göttin names Eostre benannt, deren Fest an diesem Termin begangen wurde; Beda, De temporum ratione 13). tatsächlich liegt "Ostern" german. austrô zu aust (mhd. / nhd. > Ost) zugrunde, und ist eine metaphorische Übertragung des Begriffs der Morgenröte auf den der (österlichen) Auferstehung.

Schade um Deine Göttin, aber neben den vielen katholischen Heiligen, die es nie gegeben hat, wird auch sie einen Platz in unserem Herzen finden. Am besten gleich neben dem Heiligen Expeditus mit der Kiste von Chr. Morgenstern ;).

Grüße,

Friedrich
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Styx, wollte nur mitteilen, dass mir dein Stück sehr gut gefällt (Plagiate hin oder her). :)
 
A

awes

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
103
Reaktionen
0
haha, jemand stellt ein Stück vor und macht sich Gedanken dabei und es gab bisher nur einen einzigen Kommentar dazu, der Rest bezog sich auf nebensächlichen Klugschiss XD und jedesmal wenn er sieht es gibt nen neuen Kommentar glaubt er wahrscheinlich hoffnungsvoll "oh, endlich Feedback" und dann geht es schon wieder nur um alte Bräuche und so nen Kram xD

Mich erinnert das Stück an Computerspiele aber irgendwie erkenn ich darin keine mir bekannten Lieder wieder.
Vielleicht liegt das aber auch nur am Synth^^
 
 

Top Bottom