Original oder Arrangements?

cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Um das zu beurteilen, müsste man jedes Stück einzeln mit einer Originalausgabe vergleichen, 'n bisschen viel Arbeit.

Zudem zeigt der Link nur das erste Stück an.

Wenn sich dieses Notenbuch an Anfänger richtet, kann man davon ausgehen, dass die schwierigeren Stücke arrangiert worden sind. Das sollte dann aber oben im Titel neben dem Komponistennamen stehen.

Wird kein Arrangeur genannt, müssten es Originaltexte sein - eigentlich.

CW
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.414
Reaktionen
8.441
Wenn sich dieses Notenbuch an Anfänger richtet, kann man davon ausgehen, dass die schwierigeren Stücke arrangiert worden sind. Das sollte dann aber oben im Titel neben dem Komponistennamen stehen.

Wird kein Arrangeur genannt, müssten es Originaltexte sein - eigentlich.
Habe mich stichprobenweise durch die Datei gescrollt - die mir bekannten Sachen (längst nicht alles) sind definitiv original. Sowohl uneigentlich als auch eigentlich. Dem Titel entsprechend handelt es sich um "leichte" Stücke und keineswegs um Anfängerliteratur - eben "easy" und nicht "for beginners".

LG von Rheinkultur
 
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Es handelt sich um die Ausgabe von YorktownMusic Press (US/GB), hrsg. von Denes Agay. Es sind ohne Ausbahme Originalkpositionen, allerdings mit Zusätzen (Dynamik, Artikulation) des Herausgebers. Insgesamt aber eine durchaus brauchbare Sammlung.
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.414
Reaktionen
8.441
Dem Titel entsprechend handelt es sich um "leichte" Stücke und keineswegs um Anfängerliteratur - eben "easy" und nicht "for beginners".
Ich habe eine vage Ahnung, aber um sicher zu gehen, frage ich einfach: Was ist da der Unterschied?
Der Unterschied wäre am Leistungsniveau des Spielers festzumachen: "Leicht" ("easy") bedeutet für den bereits fortgeschrittenen Spieler, dass die pianistischen Anforderungen sein Leistungsvermögen nicht ausfüllen oder gar überschreiten. Für den Anfänger ("beginner") hingegen ist bei dieser Vorgabe das Maximum des im Moment Machbaren schon erreicht.

LG von Rheinkultur
 
 

Top Bottom