Neue Stücke - aber welche?

P
Pilschen
Dabei seit
22. Sep. 2009
Beiträge
129
Reaktionen
0
Guten Morgen erstmal ;),
also ich bin auf der Suche von neuen möglichen Stücken für die Aufnahmeprüfung. Ich habe als letztes gespielt:

Mozart - KV 333 1.+2. Satz
Bach - BWV 866 Präludium + Fuge
Grieg - Notturno op. 54 no. 4
Chatschaturjan - Sonatine 1

und momentan spiele ich:

Mozart - KV 457
Chopin - Etüde op. 25 no. 7

als Romantisches Stück hat mir meine Klavierlehrerin Arabesque von Debussy vorgeschlagen, wegen der Polyrhythmik. Jedoch gefällt mir das Stück überhaupt nicht. Kennt ihr Stücke im angemessenen Schwierigkeitsgrad mit Polyrhythimik und aus der Romantik?

zudem brauche ich auch ein Modernes Stück, welches auch nach Moderne klingt (Stravinsky Sonate 1 würde mir gefallen, jedoch denke ich ist sie sehr schwer) und nicht z.B. Chatschaturjan, da dieser zu folklore ist.

Die Stücke sollten möglichst wenig rießige Griffe beinhalten, da ich nur maximal eine None greifen kann und nicht jeden 3. ten Akkord arpeggieren will.

Vielen Dank schonmal für Eure Mühen :p

Ach ja! Die Stücke sollten Publikumsfreundlich sein, da ich bei meiner Abschlussprüfung ein öffentliches Konzert halten muss, dass mindestens 30 Minuten Spielzeit beinhalten muss. :)
 
Troubadix
Troubadix
Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.503
Hallo Pilschen,

sowohl bei Polyrhythmik, als auch bei Stücken aus der frühen Moderne wirst du bei Skrjabin fündig. Hör dich mal durch seine Preludes, da gibt es einige die in Frage kommen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Je weiter du dort mit der Opus-Zahl voranschreitest, umso näher kommst du der Moderne, wie du unschwer hören wirst.

Bei den Preludes findest du Polyrhythmik in vielen Varianten in den Stücken:

op.11 Nr.3,8,18,20,23,24
op.13 Nr.4
op.15 Nr.1,5
op.16 Nr.2
op.17 Nr.1,3
op.31 Nr.1
op.37 Nr.3
op.39 Nr.3
op.48 Nr.3

Auch in seinen anderen Stücken findet man sie häufig.

Bei Strawinski schau dir mal die Sérénade en La an, vier hübsche Stücke die sicher auch für das Publikum leicht verdaulich sind.

Auch die Werke Szymanowskis kannst du dir ansehen, z.B. die Etüde op.4 Nr.3. Wenn du Chopins op.25 Nr.7 bewältigen kannst, ist dieses Stück ebenfalls für dich machbar.

Viele Grüße!
 
Walter
Walter
Dabei seit
31. Jan. 2008
Beiträge
1.169
Reaktionen
766
Hallo Pilschen,

als modernes Stück: Suite francaise von Darius Milhaud, hat wunderschöne und relativ einfache Sätze. Nicht Milhaud, sondern Francis Poulenc. Siehe Beitrag weiter unten.

Ein bisschen abgedroschen: Bartoks Rumänische Tänze.

Es müssen nicht immer Russen sein.

Walter
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C
Curby
Guest
Mal ganz nebenbei, das soll jetzt nicht beleidigend sein oder ähnliches.
Aber wieso haben soviele Leute Probleme damit, sich ein neues Stück auszusuchen? Sieht man hier ja immer wieder. Kennen sie zu wenig Literatur? Sind sie unkreativ? Fehlendes Selbstbewusstsein? Oder können sie einfach (anhand des Notenbildes/Klanges) schlecht einschätzen, was für sie geeignet ist?
 
P
Pilschen
Dabei seit
22. Sep. 2009
Beiträge
129
Reaktionen
0
Troubadix: Danke für die Mühe! Ich werde mir die Stücke mal anhören ;D bin gespannt ob was dabei ist.

Walter: leider hab ich den Milhaud nicht gefunden in der Klavierfassung..., Bartok Rumänische Tänze habe ich bereits welche gespielt

Curby: Ich würde es nicht als Problem bezeichnen. Nur so, hab ich die Möglichkeit Neues zu entdecken! Endgültig entscheidet dass eh meine Klavierlehrerin aber ich kann ihr somit Vorschläge machen ;)
 
Walter
Walter
Dabei seit
31. Jan. 2008
Beiträge
1.169
Reaktionen
766
Hallo Curby,

Deine Frage "Aber wieso haben soviele Leute Probleme damit, sich ein neues Stück auszusuchen?" halte ich für falsch gestellt.

Sehr viele Leute wissen, dass sie durch Fragen im Forum viele wertvolle Tipps bekommen können, Ideen, auf die sie selbst nicht gekommen wären.

Nur wer selbst allwissend ist (oder es glaubt zu sein) hat nicht nötig, sich Rat einzuholen. "Das soll jetzt nicht beleidigend sein oder ähnliches."

Mut machend, weiterhin Fragen jeglicher Art zu stellen

Walter
 
C
Curby
Guest
Curby: Ich würde es nicht als Problem bezeichnen. Nur so, hab ich die Möglichkeit Neues zu entdecken! Endgültig entscheidet dass eh meine Klavierlehrerin aber ich kann ihr somit Vorschläge machen ;)

Sie sollte dir auflisten, was am geeignesten wäre und dir mit Rat zur Seite stehen, aber letztendlich solltest du das doch selber entscheiden..?

Hallo Curby,

Deine Frage "Aber wieso haben soviele Leute Probleme damit, sich ein neues Stück auszusuchen?" halte ich für falsch gestellt.

Sehr viele Leute wissen, dass sie durch Fragen im Forum viele wertvolle Tipps bekommen können, Ideen, auf die sie selbst nicht gekommen wären.

Nur wer selbst allwissend ist (oder es glaubt zu sein) hat nicht nötig, sich Rat einzuholen. "Das soll jetzt nicht beleidigend sein oder ähnliches."

Mut machend, weiterhin Fragen jeglicher Art zu stellen

Walter

Ja, aber meinst du wirklich aus den Infos die er bisher geliefert hat, eine fundierte AUssage dazu liefern zu können, was als nächstes kommen sollte? Das einzige was ich sagen könnte ist, dass wenn man sich das Werk von Beethoven, Bach, Mozart, Chopin etc. anschaut, es da genug gibt, was er bei seinem genannten Schwierigkeitsgrad spielen kann. Und da kann man die Auswahl auch selber treffen. Es sei denn man kennt halt nur die Mondscheinsonate und nix anderes?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Walter
Walter
Dabei seit
31. Jan. 2008
Beiträge
1.169
Reaktionen
766
Hallo Pilschen, sorry, sorry, sorry,

ich war mir zu sicher und obendrein zu faul, nochmals nachzusehen.
Die Suite francaise, die ich meinte, ist nicht von Darius Milhaud, sondern von Francis Poulenc.
Ich habe jetzt wirklich die Noten rausgekramt und ein paar youtubes aktiviert.

Poulenc - Suite française (part 1) - YouTube
Poulenc - Suite française (part 2) - YouTube

Vielleicht findest Du die Noten irgendwo, es kann aber sein, dass sie noch nicht gemeinfrei sind.

Liebe Grüße

Walter
 
P
Pilschen
Dabei seit
22. Sep. 2009
Beiträge
129
Reaktionen
0
Danke Walter für die Mühe!! sind schöne Stücke ;), schade dass sie nicht gemeinfrei sind.
sla019: gefällt mir ganz gut, aber nicht so ganz dass was ich suche ;D

ich hab mich jetzt nochmals bisschen wegen der Romantik umgeschaut und mich in die Rhapsodie op 79 no 2 von Brahms "verhört"... laut Henle wäre es im Schwierigkeitsgrad wie die anderen Stücke.
 

C
Chrissi
Dabei seit
20. Feb. 2009
Beiträge
396
Reaktionen
3
(...)also ich bin auf der Suche von neuen möglichen Stücken für die Aufnahmeprüfung.
(...)Ach ja! Die Stücke sollten Publikumsfreundlich sein, da ich bei meiner Abschlussprüfung ein öffentliches Konzert halten muss, dass mindestens 30 Minuten Spielzeit beinhalten muss. :)
Verstehe ich das richtig, Du würdest die Stücke gerne für die Aufnahme- und die Abschlussprüfung verwenden? Falls ja, dann würde ich an Deiner Stelle die Prüfungsordnung diesbezüglich noch einmal ganz genau durchforsten. Es gibt nämlich Musikhochschulen, da darf man ein Stück nicht in zwei versch. Prüfungen spielen.
 
A
Anatol Analogon
Dabei seit
6. Nov. 2011
Beiträge
1.174
Reaktionen
22
Danke Walter für die Mühe!! sind schöne Stücke ;), schade dass sie nicht gemeinfrei sind.
Na ja, Du hattest halt nach Stücken der Moderne gefragt – da sollte das nicht so sehr erstaunen. Troubadix hatte ja nun zwei Komponisten genannt, die lange genug entlebt sind, aber ansonsten bleibt es halt recht eng.

Und bei allem Verständnis, daß Du als junger Mensch vielleicht nicht gar so viel Geld zur Verfügung hast (und ich weiß, wovon ich da spreche): Es tut nicht weh, Noten auch mal zu kaufen. Gerade wenn Du von einer Aufnahmeprüfung schreibst, wovon doch das weitere Leben entscheidend beeinflußt werden kann, solltest Du da vielleicht Deine Prioritäten klären.
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.558
Reaktionen
18.850
bei Skrjabin muss man vorsichtig sein: der wird oft genug noch unter Spätromantik gehandelt (berechtigt bei den frühen und mittleren Sachen), obwohl seine späteren ab der 5. Sonate moderner als manche spätere Komposition sind -- du könntest versuchen, dich mit seinen fünf Preludes op.74 anzufreunden, oder mit den Poemes op.69 und op.71, zwei Tänze op.73 aber klär vorher ab, ob das als "modern" genug durchgeht (andere Sachen wie Vers la Flamme, 9. und 10. Sonate sind wahrscheinlich noch zu schwierig)

sehr dankbar, aber spieltechnisch nicht eben leicht (teilweise sauschwer) sind die argentinischen Tänze von Ginastera - vielleicht ist da was drunter, was dir gut in die Finger kommt --- dasselbe gilt für die Klavierwerke von Villa-Lobos

wenn du dich einer furiosen staccato-Etüde gewachsen fühlst (eher bei der Abschluß- als bei der Aufnahmeprüfung), dann die Suggestion diabolique von Prokovev

sehr schön ist die Paganini-Sonatine von Dallapiccola

leider sehr schwierig (!!) aber wirkungsvoll sind Klavierstücke von Ornstein

auf jeden Fall wirst du im Klavierwerk von Shostakowitsch fündig werden!!!

und sehr schön sind auch die Preludes von Gershwin
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P
Pilschen
Dabei seit
22. Sep. 2009
Beiträge
129
Reaktionen
0
Na ja, Du hattest halt nach Stücken der Moderne gefragt – da sollte das nicht so sehr erstaunen. Troubadix hatte ja nun zwei Komponisten genannt, die lange genug entlebt sind, aber ansonsten bleibt es halt recht eng.

Und bei allem Verständnis, daß Du als junger Mensch vielleicht nicht gar so viel Geld zur Verfügung hast (und ich weiß, wovon ich da spreche): Es tut nicht weh, Noten auch mal zu kaufen. Gerade wenn Du von einer Aufnahmeprüfung schreibst, wovon doch das weitere Leben entscheidend beeinflußt werden kann, solltest Du da vielleicht Deine Prioritäten klären.

Ja, dass sehe ich auch so! Ich kaufe auch die Noten :D ich hatte dass nur falsch verstanden... ich dachte die sind überhaupt nicht zugänglich.

bei Skrjabin muss man vorsichtig sein: der wird oft genug noch unter Spätromantik gehandelt (berechtigt bei den frühen und mittleren Sachen), obwohl seine späteren ab der 5. Sonate moderner als manche spätere Komposition sind -- du könntest versuchen, dich mit seinen fünf Preludes op.74 anzufreunden, oder mit den Poemes op.69 und op.71, zwei Tänze op.73 aber klär vorher ab, ob das als "modern" genug durchgeht (andere Sachen wie Vers la Flamme, 9. und 10. Sonate sind wahrscheinlich noch zu schwierig)

sehr dankbar, aber spieltechnisch nicht eben leicht (teilweise sauschwer) sind die argentinischen Tänze von Ginastera - vielleicht ist da was drunter, was dir gut in die Finger kommt --- dasselbe gilt für die Klavierwerke von Villa-Lobos

wenn du dich einer furiosen staccato-Etüde gewachsen fühlst (eher bei der Abschluß- als bei der Aufnahmeprüfung), dann die Suggestion diabolique von Prokovev

sehr schön ist die Paganini-Sonatine von Dallapiccola

leider sehr schwierig (!!) aber wirkungsvoll sind Klavierstücke von Ornstein

auf jeden Fall wirst du im Klavierwerk von Shostakowitsch fündig werden!!!

und sehr schön sind auch die Preludes von Gershwin

Danke für die zahlreichen Vorschläge :D, ich werde sie mir anhören!
Gershwin ist toll !! Da habe ich bereits Prelud nr 3 gespielt!

Verstehe ich das richtig, Du würdest die Stücke gerne für die Aufnahme- und die Abschlussprüfung verwenden? Falls ja, dann würde ich an Deiner Stelle die Prüfungsordnung diesbezüglich noch einmal ganz genau durchforsten. Es gibt nämlich Musikhochschulen, da darf man ein Stück nicht in zwei versch. Prüfungen spielen.

Ja dass geht alles klar, die Abschlussprüfung ist von der Berufsfachschule für Musik und das Andere Aufnahmeprüfungen an Hochschulen....
 
pianochris66
pianochris66
Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.686
Reaktionen
11.329
Hallo Pilschen,
nachfolgend noch einige Vorschläge aus dem Bereich "Romantik":
Wenn dir Brahms gefällt unbeingt mal die Intermezzi anschauen/-hören. Sind zwar nicht so virtuos wie die Rhapsodien op. 79 (h-moll gefällt mir auch besser als g-moll) haben aber eine ungeheure musikalische Tiefe und Melancholie, insbesondere A-Dur op. 118.2 gehört zu meinen Lieblingsstücken.
Leider etwas in Vergessenheit geraten sind die Vielzahl der Lieder ohne Worte von Mendelssohn-Bartholdy, da gibt es in jedem Tempo und Schwierigkeitsgrad schöne Sachen.
Schumann: Fantasiestücke op. 12 oder wenn es etwas längeres schnelles sein soll die Papillons op. 2
 
C
chiarina
Guest
Liebes Pilschen,

da bist du ja schon ein wunderbares Stück weiter gekommen, wenn ich so deine Literaturliste lese! :)

Was die Aufnahmeprüfung angeht, würde ich mir die Auswahl gut überlegen! Du solltest auf jeden Fall ein Stück nehmen, dass deine Stärken betont (also das, was du besonders gut kannst) und vor allem dir wirklich am Herzen liegt! Es sollte dir ein echtes Bedürfnis sein, diese Stücke zu spielen. Wenn dich also die Rhapsodie besonders anspricht, nimm sie zumindest in die engere Auswahl. Eventuell könnte sie etwas zu leicht sein, allerdings weiß ich nicht, wofür du denn Aufnahmeprüfung machen willst und es besser, ein leichteres Stück schön zu musizieren, als ein schwereres gerade so eben.

Was sind denn deine Stärken und Vorlieben? :)

Liebe Grüße

chiarina
 
Troubadix
Troubadix
Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.503
bei Skrjabin muss man vorsichtig sein: der wird oft genug noch unter Spätromantik gehandelt...

Sollte der späte Skrjabin nicht als "modern“ akzeptiert werden (da fällt ohnehin keines der von mir vorgeschlagenen Preludes rein) so bitte ich, meine Vorschläge Skrjabin betreffend auf die Frage nach einem romantischen Stück mit Polyphonie zu reduzieren, denn solche Sachen hat er sehr gerne und sehr oft geschrieben. Du könntest dir auch die Nouvelles études von Chopins mal anhören (Nr.1 3 gegen 4; Nr.2 3 gegen 2).

Viele Grüße!
 
P
Pilschen
Dabei seit
22. Sep. 2009
Beiträge
129
Reaktionen
0
Was sind denn deine Stärken und Vorlieben? :)

Liebe Grüße

chiarina
Hallo ;) meine Stärken sind Schnelligkeit, Triller und musikalische Gestaltung...

Sollte der späte Skrjabin nicht als "modern“ akzeptiert werden (da fällt ohnehin keines der von mir vorgeschlagenen Preludes rein) so bitte ich, meine Vorschläge Skrjabin betreffend auf die Frage nach einem romantischen Stück mit Polyphonie zu reduzieren, denn solche Sachen hat er sehr gerne und sehr oft geschrieben. Du könntest dir auch die Nouvelles études von Chopins mal anhören (Nr.1 3 gegen 4; Nr.2 3 gegen 2).

Viele Grüße!
Das Moderne Stück haben wir jetzt erstmal verschoben, jedoch schonmal die Shostakowitsch op 34 ins Auge gefasst, wobei noch nichts fest steht!


Die Literaturliste hat sich jetzt nochmals geändert :D

Bach - BWV 892
Beethoven - Mondscheinsonate (alle Sätze)
Mendelssohn - Rondo Capriccioso
Chopin - Etüde op 25 no 7

Jedoch wir ja meist eine Virtuose Etüde gefordert... geht diese durch? Sie ist ja langsam aber erfordert viel musikalisches Verständnis! Ist die Frage wollen die eine schnelle Etüde, wo sie die Fingerfertigkeit sehen oder passt die auch?
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.558
Reaktionen
18.850
Jedoch wir ja meist eine Virtuose Etüde gefordert... geht diese durch? Sie ist ja langsam aber erfordert viel musikalisches Verständnis! Ist die Frage wollen die eine schnelle Etüde, wo sie die Fingerfertigkeit sehen oder passt die auch?
angesichts deiner Stärken sehe ich eigentlich nicht ein, warum du die in einer Etüde (!) nicht demonstrieren willst (die "nocturnige" in cis-Moll gibt in Sachen "virtuos" nicht viel her) - dir müsste doch Skrjabins Trilleretüde liegen; oder eine flinke von Moszkowski; oder die F-Dur Etüde von Chopin
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom