Musik und Hörschädigung

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Moonlight, 2. Mai 2006.

  1. Moonlight
    Offline

    Moonlight

    Beiträge:
    237
    Hi @ all!

    Hat jemand Erfahrung mit Hörschädigung und Musizieren? Ich frage, denn meine Nichte ist gehörlos und hat mittlerweile zwei Cochlea Implantate, mit deren Hilfe sie hören kann.

    Meine Frage: ist da Klavier zu empfehlen? Oder vielleicht eher Geige o. ä. zwecks Ton- und Gehörbildung?

    Liebe Grüße
    Moonlight
     
  2. Viola
    Offline

    Viola

    Beiträge:
    1.316
    Ich habe 2 KlavierschülerInnen mit Hörgeräten. Soll angeblich gut sein, weil das Hören, das bewusste Hören geschult wird. Der Diskant wird von einem als schrill und schmerzhaft empfunden, danach müssen die Stücke ausgesucht werden, leise gespielt geht das schon.
    Die gehörlosen Schlagzeugerin Evelyn Glennie macht im professionellen Bereich von sich reden, ich habe gerade vor ein paar Tagen den Film über sie gesehen. Sehr beeindruckend!

    Viola
     
  3. Viola
    Offline

    Viola

    Beiträge:
    1.316
    Mir fällt dazu nur der Film "Touch the sound" der gehörlosen Schlagzeugerin Evelyn Glennie ein, ein dem sie auch selbst erzählt, allerdings auf englisch. ...

    Viola
     
  4. Viola
    Offline

    Viola

    Beiträge:
    1.316
    Krankheit als Weg:

    Schwerhörigkeit:

    Symptomebene:
    die Außenwelt zieht sich allmählich akustisch zurück, beim alten Menschen Zeichen unerlöster Tendenzen wie Unbeugsamkeit und Unnachgiebigkeit, nichts mehr hören (und sehen) wollen, der Körper tut, was der Mensch versäumt, er zieht sich von den Tagesgeschäften zurück, unerlöste Form des Rückzugs in die eigene Welt, Verlust der Anpassungsfähigkeit und Flexibilität, sinkende Bereitschaft zu gehorchen, niemandem mehr sein Ohr leihen (können), die äußere Welt wird unwichtiger, man wird weniger erreichbar, distanziert sich unbewußt.

    Bearbeitung

    die Schicksalsaufforderung (an) erkennen, sich von der Außenwelt ab- und der Innenwelt zuzuwenden, aufhören, nach außen zu horchen und zu gehorchen, lernen der inneren Stimme zu vertrauen

    Einlösung

    auf die eigene innere Stimme horchen und ihr gehorchen

    Die Worte von Rüdiger Dahlke lass ich jetzt einfach mal so stehen.

    Viola