Möglichst schnell lernen

ubik

ubik

Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Hallo,

angenommen ich hätte ein paar Stücke, die ich bis in 2 Wochen lernen soll.

Wie lerne ich sie am schnellsten (auswendig)?
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.865
Reaktionen
7.963
5.45 Aufstehen
6.00 Frühstück
6.20 Üben
13.00 Mittag
13.20 Üben
19.00 Abendessen
19.20 Üben
23.00 Bettzeit

Das einfach 2 Wochen durchziehen - funktioniert garantiert!

Herzliche Grüße und Ni Hao von
Lang Lang
 
ubik

ubik

Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
@ Mikifan:

Danke. Aber der Thread artet - wie viele andere - in einem Off-Topic-Streit zwischen rolf und einem anderen Kandidaten aus. Deswegen finde ich ihn nicht so hilfreich.

@ hasenbein:

Meinst du echt, dass das effektiv ist, den ganzen Tag ununterbrochen zu üben? Aber ich denke, da ist schon was wahres dran. Aber wäre es nicht besser, über den Tag verteilt zu üben? Ich meine damit, sich beispielsweise 3 Stunden zu nehmen und diese 3 Stunden auf einen Tag aufzuteilen.

Ich habe das Gefühl, dass ich das Meiste sowieso über den Schlaf lerne. Ich glaub ich sollte mehr schlafen. :confused: ;)
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.465
Reaktionen
18.631
Aber der Thread artet - wie viele andere - in einem Off-Topic-Streit zwischen rolf und einem anderen Kandidaten aus. Deswegen finde ich ihn nicht so hilfreich.
(...)
Ich habe das Gefühl, dass ich das Meiste sowieso über den Schlaf lerne. Ich glaub ich sollte mehr schlafen. :confused: ;)

das ist aber schade - denn dort hättest Du den zweimaligen Hinweis finden können, dass es keine Tricks und Kniffe gibt, das Lernen zu beschleunigen! Im optimalen Fall übt man sehr viel und möglichst effizient (Übungsweisen sind oft genug beschrieben worden - wenn man das nicht oder anders machen mag, bon). Die Dauer, die Zeitspanne, in der man lernt, verkürzt sich mit dem Können: wer schon viel spielen kann, wird weniger Zeit brauchen (aber nicht zum "erlernen" und "manuell können", sondern zum verstehen und sich merken können!)

...das mit dem Schlaf... ist heikel ;) ..."haben Sie mal wieder geschlafen, als diese Gleichung durchgenommen wurde?" (beliebte Lehrerfrage)
 
B

BerndB

Guest
..da stimmt was nicht..

5.45 Aufstehen
6.00 Frühstück
6.20 Üben
13.00 Mittag
13.20 Üben
19.00 Abendessen
19.20 Üben
23.00 Bettzeit

Das einfach 2 Wochen durchziehen - funktioniert garantiert!

Herzliche Grüße und Ni Hao von
Lang Lang

Ni hao maa, ehm, funktioniert nicht, schon gar nicht mal so Kurz Kurz.

Das Aufstehen braucht bei mir eine Minute, OK, passt.

Aber Frühstück, also.. hm.. bei mir min. (!!) vier Minuten. 6.20h Üben. In einer Minute bekomme ich vom KV467 nicht ein Sechstel durch. Wenn ich dann Schluss machen sollte, wäre ich echt sauer, da ist genau dann aber ’ne mega tolle Passage dran. Mittagessen um 13.00? in einer Minute meine drei Steaks hinunterschlingen? Da wird jeder Arzt rebellisch und kündigt die Krankenkhase.. Ähh nee. 13.20 Üben, das weitere Nichtmal-Sechstel. 19.00 Abendessen. In einer Minute einen Liter Tomatencremesuppe mit Fleischklößchen, Eierschnee und knapp einem Pfund Nudeln !?!?! Hiiiilfe… 19.20 üben - und am Ende der Minute und des Übetages nichtmal die Hälfte des Andante geschafft. 23.00 Bettzeit. Nun ja, das passt wieder.

Abetr ich hätte doch gern das Andante durchgespielt, sind mom knapp sieben Minuten. Warum darf ich das nicht!?!..nach dem strengen Tagesplan??

Was mache ich eigentlich in den Minuten 6.01 bis 6.19, 6.21 bis 12.59, 13.01 bis 13.19, 13.21 bis 18.59, 19.01 bis 22.59?

Ich fürchte, mich da doch etwas zu langweilen.

Nee nee Meister Hasenbein, da stimmt was nicht.. Allein die Mahlzeiten, da wäre ich gern mal dabei, wie die in einer Minute vonstatten gehen sollten..
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.785
Reaktionen
6.107
XXXXXXXX


@Ubik: falls Du schon über "Von-Anfang-an-auswendig-lern-Strategien" verfügst, kannst Du wirklich nur üben, üben, üben, mein Rat dazu noch, ein Mittagsschläfchen, oder falls Du den ganzen Tag Zeit hast und müde genug bist, 2 Schläfchen! :rolleyes:

Als Versuchskaninchen berichtest Du uns dann, ob's geholfen hat!

Klavirus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.785
Reaktionen
6.107
Na, ein Auswendiglernen von Anfang an, wie der Name schon sagt gell?

Du schaust Dir ein neues Stück an und nach Deiner Trockenanalyse :cool:fängste gleich an, es auswendig zu lernen.

Ganz einfach, ne? Hatt'mer schon paarmal hier ums Forum rum.


Klavirus
 
ubik

ubik

Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Ach, so einfach geht das?

Hab ich bisher noch nicht ausprobiert...

Muss ich mal morgen machen, jetzt ist gleich Nachtruhe.

Ich kann an mir beobachten, dass ich erst dann etwas spielen kann, wenn ich Fingerfolgen gelernt, bzw. automatisiert habe, auch was das Spielen mit beiden Händen angeht. Ist das hinderlich oder ganz gewöhnlich beim Klavier spielen?
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.785
Reaktionen
6.107
Ich kann an mir beobachten, dass ich erst dann etwas spielen kann, wenn ich Fingerfolgen gelernt, bzw. automatisiert habe, auch was das Spielen mit beiden Händen angeht. Ist das hinderlich oder ganz gewöhnlich beim Klavier spielen?

Na denn mach's doch so, dass Du in winzigen Teilen (paar Takte) die Fingerfolgen auswendig lernst, bis Du am Ende angekommen bist... hat noch den Vorteil, dass Du an den Stellen gut "einsteigen" kannst. Schlag nach beim Chang... mich hats auch gehelft...

Klavirus
 
ubik

ubik

Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Ich übe ja gerade ein Stück von Bach, ne?

Ich frag mich nur, wie beispielsweise Organisten so viele Stimmen auf einen Blick und dann auch noch in 2 Systemen (oder auch mehr) vom Blatt spielen können. Das ist doch unmenschlich.

Ich habe momentan das Problem, dass ich beide Hände nicht so schnell zusammenfügen kann. Rechte Hand und linke seperat ist kein Problem, da kann ich auch Prima Vista spielen. Aber rechte und linke Hand zusammen endet in einem Untergang.

Wie kann ich diesen Untergang umgehen?
 
ubik

ubik

Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Ich meine so etwas hier. Total simpel, zwei Stimmen, nicht allzu schnell gespielt. Seperat - kein Problem. Zusammen - Desaster.
 

Anhänge

  • blabla.jpg
    blabla.jpg
    33,8 KB · Aufrufe: 44
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.785
Reaktionen
6.107
Ich habe momentan das Problem, dass ich beide Hände nicht so schnell zusammenfügen kann. Rechte Hand und linke seperat ist kein Problem, da kann ich auch Prima Vista spielen. Aber rechte und linke Hand zusammen endet in einem Untergang.

Da hörts denn bei mir auch auf. Ich bin grade an einer 3-stimmigen Invention, habe aber das Auswendiglernen genauso gemacht wie bei allen anderen, also li./re. separat auswendig, dann in kleinen möglichst sinnvollen Einheiten/Phrasen zusammengesetzt auswendig gelernt. Und nun puzzle ich die Stimmen wieder auseinander und lern die 3 noch separat... Kann falsch sein oder auch nicht.

Bis jetzt brauchte ich die Noten nur für die 3 Lern-Schritte, zwischendurch und jetzt nicht mehr.

Es muss wohl jeder für sich entscheiden, ob ers überhaupt WILL und dann einfach anfangen.

Klavirus
 
N

Nuri

Dabei seit
15. Apr. 2010
Beiträge
621
Reaktionen
2
Na denn mach's doch so, dass Du in winzigen Teilen (paar Takte) die Fingerfolgen auswendig lernst

Bescheidene Frage: Haltet ihr es wirklich für gut, einfach die Fingerfolgen auswendig zu lernen? Ich hatte mir mittlerweile verinnerlicht, dass man gerade nicht nach Fingersätzen spielt. :confused: Oder falsch verstanden?

Liebe Grüße,
Nuri
 
ubik

ubik

Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
@ Nuri:

Wieso sollte es denn falsch sein, nicht nach Fingersätzen zu üben?

Einen festen Fingersatz sollte man vorher festgelegt haben. Aber nicht nach Fingern spielen, sondern nach Musik, ne? ;)

Oder was meinst du jetzt?
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.785
Reaktionen
6.107
Ja, die Fingersätze sollte man schon, sobald man sie sinnvoll festgelegt hat, beibehalten. Außer es gibt bessere. Dass beim Lernen sich auch an denen festgehalten wird, ist doch, da nur ein Teil des Prozesses, meiner Meinung nach sinnvoll.

Klavirus
 
 

Top Bottom