mittelschwere zeitgenoessische Musik

  • Ersteller des Themas alibiphysiker
  • Erstellungsdatum
alibiphysiker

alibiphysiker

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
25. Feb. 2013
Beiträge
1.323
Reaktionen
2.664
Hallo allerseits,

ich wuerde mich auch mal gern etwas an zeitgenoessische Musik ranwagen. Leider ist der Markt hier so "unueberschaubar", dass ich bereits jetzt den Ueberblick verloren habe.

Momentan uebe ich "hauptberuflich" die Waldsteinsonate (1. Satz), und Chopin op. 10 no. 10. Ich suche zeitgenoessische Musik auf diesem Schwierigkeitsniveau, gern auch etwas darueber hinaus. Am liebsten "kleinere" Stuecke, also keine grosse Sonate oder soetwas. Vielleicht hat der ein oder andere von euch ja ein Stueck im Kopf welches ihm/ihr gefaellt, und mir auch gefallen koennte.
(Also was mir an zeitgeneoessicher Musik gefaellt, ist z.B.: So ziemlich alles von Schnittke, Glass Viola Concert, die Bero Sequenzas, sowas halt)


Liebe Gruesse,

Daniel

P.S. Ich weiss dass diese Frage hier eigentlich etwas "sinnlos" ist, aber ich stelle sie trotzdem, in der Hoffnung, dass sich so ein Stueck findet, auf welches ich alleine nicht gekommen waere.
 
Dilettantja

Dilettantja

Dabei seit
26. Sep. 2009
Beiträge
100
Reaktionen
13
Hallo Daniel,

ich bin keine Spezialistin auf diesem Gebiet, aber ... da sich in diesem Thread bisher nichts tut, mache ich mal den Anfang.
Nebenbei gefragt: Bei fortschreitender Zeit - ab wann spricht man denn heute so von Zeitgenössischen Komponisten?
Das letzte zeitgenössische Stück, das mich sehr begeistert, aber auch schwer beschäftigt hat, war von Ligeti "Arc en ciel". (Aus dem 1. Buch der Etüden). Ich fand es wirklich sehr schwierig. Übrigens meiner Meinung nach eines der wenigen Stücke, die leichter zu spielen sind, wenn man denn schneller spielt als vorgeschrieben ... (nachdem man erst einmal mit allen Tönen gut Freundschaft geschlossen hat).
György Ligeti - Études pour piano

Gerne gespielt habe ich auch eine Auswahl der Préludes von Frank Martin - (komponiert in den 1940er Jahren). Meine Favoriten waren Nr. 5 und Nr. 8. Auch die "Etude rythmique" von Frank Martin würde ich weiter empfehlen (um 1965 herum komponiert, wenn ich mich recht erinnere).
8 Préludes für Klavier - Martin Frank
Etude rythmique - Frank Martin.

Vermutlich hast du schon viel selbst recherchiert, trotzdem noch zwei Hinweise:
einmal auf eine Notenausgabe der Universal-Edition mit Klaviermusik des 20. Jahrhunderts, die dir vielleicht einen guten Einstieg bietet
UE-Buch der Klaviermusik des 20. Jahrhunderts für Klavier
und, da du schriebst, dass du Musik von Schnittke magst, und kurze Stücke suchst: kennst du die Aphorismen für Klavier?
5 Aphorismen von Alfred Schnittke

LG, Dilettantja
 
abschweb

abschweb

Dabei seit
23. März 2013
Beiträge
3.398
Reaktionen
14.947
Hallo Daniel,

schau dir mal Ligetis Klavieretüden an, vielleicht ist da was für dich dabei.
Mir sind die meisten erheblich zu schwer.
Ich versuche mich gerade an der Nr. 11 ("En suspens"), das ist für mich eine ganz neue Erfahrung und macht riesen Spaß!

Grüße
Manfred
 
alibiphysiker

alibiphysiker

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
25. Feb. 2013
Beiträge
1.323
Reaktionen
2.664
Hi allerseits,

danke fuer eure Tips!

Also die Etuden von Ligeti gefallen mir wirklich sehr gut, und "arc en ciel" sieht auch echt spielbar aus, und ist wirklich wunderbar!
Die Werke von Martin Frank gefallen mir auch sehr gut, werde in den naechsten Tagen auch noch weiter seine Stuecke durchforsten.

Die Aphorismen von Schnittke kannte ich tatsaechlich nicht, und klingen genauso "schnittkisch" wie ich es mir erhofft habe, habe die Noten jetzt auch schon vor mir liegen :D

Eine kleine Entdeckung habe auch ich zu verlauten: "Rain tree sketch II" von Toru Takemitsu ist sehr zauberhaft, und auf jedenfall anhoerenswert (und wohl auch spielenswert).

Soviel von mir. Natuerlich freue ich mich noch immer ueber weitere Antworten,

liebste Gruesse,

euer Daniel
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.297
Reaktionen
18.465
die Paganini-Sonatine von Luigi Dallapiccolla ist sehr zu empfehlen
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.689
Reaktionen
8.890
Eine kleine Entdeckung habe auch ich zu verlauten: "Rain tree sketch II" von Toru Takemitsu ist sehr zauberhaft, und auf jedenfall anhoerenswert (und wohl auch spielenswert).
Takemitsu nimmt mit diesem sehr schönen Stück Bezug auf Messiaen, bei dem es einiges zu entdecken gibt, was Deinen Vorstellungen entsprechen dürfte.

Bislang ist übrigens noch kein deutscher Komponist genannt worden - wie wäre es z.B. damit?: Wolfgang Rihm - Zwiesprache für Klavier - YouTube

LG von Rheinkultur
 
 

Top Bottom