Meine neueste Komposition

S
Styx
Guest
Seltsam...warum dünkt es mich das Stück schon 300x gehört zu haben? Aber vielleicht hast Du es ja schon 300x hier hereingesetzt :D

Viele Grüße

Styx
 
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.945
Reaktionen
7.111
Du bist zu hart. Die erste Minute ist recht abwechslungsreich.

Das gibt sich aber dann.

CW
 
Gomez de Riquet
Gomez de Riquet
Dabei seit
19. Juni 2013
Beiträge
3.348
Reaktionen
6.856
Moin, Eric!

Ich weiß nicht, warum Du Dir und anderen das antust:
"The Big Journey" ist keine Komposition, sondern bestenfalls
eine ausnotierte Improvisation, ganz und gar langweilig
und einfallslos. In der rechten Hand passiert nix, was das
Allerwelts-Akkordschema der linken Hand auch nur annähernd
erträglich macht.

Sowas mal gespielt zu haben, ist vielleicht ein unvermeidbares
Durchgangsstadium - aber damit geht man nicht an die Öffentlichkeit.
Tu Dir den Gefallen und lösch das ganz schnell wieder.

HG, Gomez

.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Tastenjunkie
Tastenjunkie
Dabei seit
6. Dez. 2011
Beiträge
1.282
Reaktionen
859
Ist halt typisches TEY, lasst ihm doch die Freude an der Sache.

ABER/AUßERDEM ist es gut gespielt und das muss man in der Qualität auch erst mal können! Kommt natürlich auf die Ambitionen an, aber auf dem Tummelplatz der unvollkommenen Eitelkeiten ( = Youtube) höre ich mir lieber souveränes TEY an als ein verholpertes Chopin-Prelude oder eine schlecht phrasierte Mondscheinsonate!

TJ
 
E
Eric Mino
Dabei seit
8. Mai 2010
Beiträge
48
Reaktionen
0
Ich Danke Euch für euer Feedback!
 
Dreiklang
Dreiklang
Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.590
Reaktionen
1.169
ABER/AUßERDEM ist es gut gespielt und das muss man in der Qualität auch erst mal können! Kommt natürlich auf die Ambitionen an, aber auf dem Tummelplatz der unvollkommenen Eitelkeiten ( = Youtube) höre ich mir lieber souveränes TEY an als ein verholpertes Chopin-Prelude oder eine schlecht phrasierte Mondscheinsonate!

Exakt meine Meinung. Wieviel schlecht gespielte Sachen habe ich auf YT schon gehört, Klavierschüler stellen Stücke ein, die vielleicht halb fertig sind... die schlechte Aufnahmequalität reiht sich dann lückenlos in die mindere Qualität der Darbietung ein, und so weiter...

Zur "Komposition": Man kann so "komponieren" - wenn man es dann versteht, die Musik dann auch gut zu spielen. Und ich habe durchaus schon kommerzielle "Plätschermusik" gehört, die um einiges schlechter gespielt und gemacht war. Was nichts daran ändert, daß ich Musik dieser Art generell nicht mag.

Was aber überhaupt nicht paßt, ist der Titel. Wo ist diese "große Reise"? :cool::confused: Zum Beispiel über Berge, und durch Schluchten, über Seen und Ozeane, wo höre ich Morgenröte, und Gewitterstürme...?

auf dem Tummelplatz der unvollkommenen Eitelkeiten ( = Youtube)

Youtube ist sowas wie die Bühne der Welt, könnte man sagen. Was man da einstellt, können -zig Leute hören (und zum Teil tun sie das dann auch, das sieht man). Umso wichtiger, finde ich, daß man sich überlegt, was man dort einstellt. Ob das etwas Verzichtbares ist, das es schon dutzendfach gibt, oder eine Bereicherung dieser "Bühne", weil es genau das noch nicht gibt (dieses Stück, in dieser Qualität, oder in dieser Art usw.).

Viele Grüße.
 
LMG
LMG
Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
777
Youtube ist sowas wie die Bühne der Welt, könnte man sagen. Was man da einstellt, können -zig Leute hören (und zum Teil tun sie das dann auch, das sieht man). Umso wichtiger, finde ich, daß man sich überlegt, was man dort einstellt. Ob das etwas Verzichtbares ist, das es schon dutzendfach gibt, oder eine Bereicherung dieser "Bühne", weil es genau das noch nicht gibt (dieses Stück, in dieser Qualität, oder in dieser Art usw.).

Hi 3K ;)

@ Fettgedrucktes: "Art": Werd mal drüber nachdenken, vielleicht im Mitternachts-chat, oder morgen.

;);)

LG, Olli !
 
Dreiklang
Dreiklang
Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.590
Reaktionen
1.169

;) -

Und dann gibt's auch noch andere Sachen: Leute, die, dank eines guten Klavierlehrers und einer guten inneren Einstellung, einfache Stücke absolut vorzeigbar spielen, aber sich nicht trauen, Aufnahmen davon irgendwo einzustellen. Oder jemand ziemlich kompetentes (immerhin Muho-Professor Fach Klavier, aber kein clavio-Mitglied), von dem ich zu hören bekam, Amateure sollten überhaupt keine Stücke öffentlich machen, das wäre was für die Profis. Naja, den Kontakt zu dem Betreffenden habe ich in Folge sowieso freundlich einschlafen lassen, und überdies ansonsten auch weitaus positivere Erfahrungen mit Muho-Professoren gemacht...

Und als drittes gibt's dann noch solche Leute wie mich, die aus dem Öffentlichstellen von Musik eine ganze Wissenschaft machen, und ewig darüber nachdenken... ist aber vielleicht nicht verkehrt, denn Kunst in der Öffentlichkeit zu präsentieren, ist eine heikle Sache.

Zu guter letzt: diejenigen, die sich vielleicht am meisten darüber Gedanken machen sollten, tun das wohl oft am wenigsten... und die lesen wahrscheinlich auch kein clavio...

viele Grüße.
 

S
Styx
Guest
@Dreiklang,

verzählst mia des noch a mal im Biergarten - so ganz schlau werd i jetzt aus Deinem Beitrag ned :D


Viele Grüße

Styx
 
E
Eric Mino
Dabei seit
8. Mai 2010
Beiträge
48
Reaktionen
0
Wer im Clavio mitliest musst auf jeden Fall viel Lachen. Gerade in dieser Rubrik hier. Ich verstehe seinen Beitrag styx ;-)
 
 

Top Bottom