Mein persönlicher "Notenfinder"

M
Melodicus
Dabei seit
10. Nov. 2007
Beiträge
392
Reaktionen
1
Hallo AnfängerkollegInnen!

Vor einiger Zeit habe ich mir einen Notenfinder gebastelt, damit ich die Noten schneller lesen (lernen) kann. Die Notenschlüssel müßt ihr halt von Hand dazumalen.
Das Blatt liegt auf dem Klavier. Inzwischen brauche ich es natürlich schon viel weniger.
Falls es euch nützlich erscheint, anbei als pdf-Datei.

Melodicus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Kulimanauke
Kulimanauke
Dabei seit
27. Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
2
Wo sind die Noten?

Ja, das ist auch so eine Sache. Ich finde die Noten auch nicht.
Mit dem "Notenfinder" von Medicus kann ich allerdings nichts anfangen. Wie soll das gehen?
Gibt es hier noch jemanden, der einen guten Rat parat hat, wie man seine Noten findet. Mich macht das ganz kirre. :mad.
 
iLLumination
iLLumination
Dabei seit
31. Mai 2006
Beiträge
144
Reaktionen
0
ich hab mir 88 karteikarten gemacht. auf jeder die linien und jeweils eine note. das ganze gut durchmischen und nacheinander am klavier die note finden. also wenn meinetwegen auf der karteikarte das f1 ist, dann drückt man auch f1. sollte man die bezeichnungen der noten nicht können - auch kein problem. man setzt sich sozusagen meilensteine im notensystem. man muss nur wissen, wo alle c-noten sind und g vom violinenschlüssen udn f vom bassschlüssel sind ja klar. wenn man meinetwegen ein a hat, kann man dann vom nächsten meilenstein abzählen. ne woche lang so ne halbe stunde pro tag und man hats drauf auch ohne abzählen drauf.

vorteil für mich war, dass ich so ne karteikartensammlung gekauft habe mit allen noten aus dem violinenschlüssel. musste also nur die bass-noten selber machen ;)
 
 

Top Bottom