Lamellenvorhang - große Glasfront - Klang des Flügels

  • Ersteller des Themas ilseklavier
  • Erstellungsdatum
ilseklavier
ilseklavier
Dabei seit
25. Jan. 2014
Beiträge
100
Reaktionen
49
Ich brauche ein paar gute Tips von euch, bitte.
Wir übersiedeln bald in unseren Neubau, dort wird mein Flügel mit dem geöffneten Deckel Richtung Fenster in einem großen Zimmer stehen.

Da die Fensterfront sehr groß ist (deckenbündig, bis auf den Boden, 3,55m lang) und am Boden Fliesen gelegt sind (Feinsteinzeug), habe ich vor, dem halligen Klang, der zu erwarten sein wird, entgegen zu wirken.

Auf den Boden kommt ein großer Teppich unter den Flügel.
Beim Fenster brauche ich Meinungen, ob seitlich verstellbare Lamellenvorhänge (Vertikaljalousien - siehe Bild) auch für den Schall wirksam sind?
Oder ob es nur hilft, einen Stor mit einem Vorhang (evtl.) beim Fenster zu platzieren.

Was ist eure Meinung zu diesen Varianten (den Klang des Flügels betreffend)?
1) - Lamellenvorhang (Vertikaljalousie) vor das Fenster im Innenbereich?
2) - nur ein Stor?
3) - einen Vorhang - kombiniert mit Stor oder u.U.auch mit dem Lamellenvorhang?

Natürlich werde ich auch bei der Einrichtung noch viele offene Regale, etc.einbauen lassen.
Dass ein Vorhang vor der riesigen Glasfront das beste Ergebnis erzielen wird, erwarte ich fast.
Aber ich habe keine Erfahrung mit Lamellenvorhängen in Bezug auf Klang, Schallausbreitung,....

Danke für eure Tips, Erfahrungen und Informationen!
Ich freue mich schon darauf, eure Antworten zu lesen.
Liebe Grüße, Ilse
 

Anhänge

  • 0D43E839-55DC-48AB-AE63-5B28C3C5D5F5.jpeg
    0D43E839-55DC-48AB-AE63-5B28C3C5D5F5.jpeg
    83,4 KB · Aufrufe: 7
Tastatula
Tastatula
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Juni 2018
Beiträge
1.212
Reaktionen
2.496
Masse hilft. Deshalb sind schwere Vorhänge eine einfache und pfiffige Lösung.
Klangbrechung ist natürlich auch gut, ob die Lamellen da effektiv sind, weiß ich nicht.
Flügel und Steinböden und Glas sind eingeschworene Feinde. Flügel lieben Fischgrätparkett...
Meine Instrumente wohnen auch in einem Zimmer mit vielen Fenstern - Kassettenfenstern- und Natursteinboden...
Ein befreundeter Akustiker hat mal einen Kunstkopf aufgestellt und gemessen, was der Schall so alles treibt. Interessanterweise ging der Klang vom Flügel direkt in das nachbarliche offen angeschlossene Esszimmer - und natürlich auch sonstüberall hin - und reflektierte sich an der dortigen Gartentür, kam zurück in´s Wohnzimmer und tat nicht gut.
Ich habe einen Vorhang zwischen den beiden Räumen angebracht und ziehe ihn nur bei Bedarf zu.
Evtl. hilft also auch Dämmung an ganz anderen Stellen als der direkten Fensterseite. Wobei meine Meinung dazu ist, dass die offene Seite eines Flügels überhaupt nicht vor eine große Fensterwand passt.
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.280
Reaktionen
846
Ich kenne nur Lamellenvorhänge aus dünnem, leichten Material, aber vielleicht kann man da auch einen anderen auf wählen?
Im Wiener Musikverein sind sie stolz auf die Akustik in ihrem gläsernen Saal, sind aber alles Glaselemente:
 
A
Alex_S.
Dabei seit
17. Feb. 2021
Beiträge
150
Reaktionen
135
Ein Lamellenvorhang oder dünner Stoffvorhang dürfte allenfalls homöopathischen Einfluss auf den Klang haben. Allenfalls die höchsten, nahezu unhörbaren Frequenzen würden davon beeinflusst. Je höher die Frequenz, desto geringer die Energie und umgekehrt. Da du mit dem kleinen Finger den Lamellenvorhang durchdringen kannst, kann das auch der Schall entsprechend. Für tiefe bis hohe Frequenzen kein Problem. Die Glasscheibe wird hohe bis mittlere Frequenzen reflektieren. Daher sollten Vorhänge schon kräftiger sein um einen Einfluss zu haben.
 
godowsky
godowsky
Gesperrt
Dabei seit
4. März 2020
Beiträge
788
Reaktionen
554
Genau wie @Alex_S. sagt. Ich habe da mit meinem Flügel (180) länger experimentiert und bei dünnen Materialien als Vorhänge keine hörbare Veränderung erzielt. Erst bei dickerem Material setzt ein nennenswerter Effekt ein. Im Nachhinein würde ich einen Akustiker engagieren. :super:
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
14.072
Reaktionen
11.447
Und wo hast Du die bekommen ? Sehr teuer ?

Meine sind vom Raumausstatter und was die Vorhänge kosten weiß ich nicht, denn er hat noch keine Rechnung geschickt. Meiner Erinnerung nach um die 80,00/90,00 pro Quadratmeter (genau weiß ich es nicht mehr). Der Preis richtet sich nach der Schwere/Dicke des Stoffs. Bei mir hängt er im gefliesten UG mit glatten Wänden um die Treppe herum an einer umlaufenden Messingschiene.
 
A
Alex_S.
Dabei seit
17. Feb. 2021
Beiträge
150
Reaktionen
135
Eine preiswerte (nicht billige) Alternative ist ein Wollfries, auch Kneipenvorgang genannt. Der funktioniert mit recht breitem Frequenzspektrum, allerdings auch nicht vollumfänglich.
so etwas kann man auf verschiedene Art konfektionieren lassen. Es kann natürlich trotzdem zur Anhebung durch unangenehme Frequenzen kommen, die zu tief für den Vorhang sind.
 
C
Cheval blanc
Dabei seit
4. Apr. 2020
Beiträge
544
Reaktionen
504
Beim städtischen Theater nachfragen, ob sie ihren Bühnenvorhang verkaufen. Brauchen die eh‘ nicht in den nächsten Jahren,
rät
cb
 

ilseklavier
ilseklavier
Dabei seit
25. Jan. 2014
Beiträge
100
Reaktionen
49
Ich bedanke mich bei euch für die interessanten Beiträge. Auch der Humor kommt nicht zu kurz!😀
Was ich so an euren Erfahrungen heraus lese, bringt mich zu folgender Entscheidung:
Ich werde in diesem Raum KEINE Lamellenvorhänge (Vertikaljalousien) anbringen. Diese Möglichkeit kommt nicht mehr in Frage.
Ich werde einen hochwertigen Vorhang (wie von euch empfohlen) und einen Stor (weil halbwegs blickdicht soll das Fenster schon sein) kaufen und bei der großen Fensterglasfront anbringen.
Sollte ich dann mit dem Klang des Flügels nicht zufrieden sein, werde ich höchstwahrscheinlich noch einen Akustiker kontaktieren.
Aber mal alles der Reihe nach.....
Bis zum Übersiedeln dauert es noch ein wenig....
Aber ich bin schon sehr froh, mir nicht mehr über die Wirksamkeit von Lamellenvorhängen - in Bezug auf Raumakustik - den Kopf zerbrechen zu müssen, ob ich sie kaufen soll.
Da habt ihr mir mit euren Beiträgen sehr geholfen! Vielen Dank an euch alle, ihr seid super!
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.280
Reaktionen
846
Gute Entscheidung. Abgesehen von der Akustik: Lamellenvorhänge schauen mE sowieso immer fad und nach Büro aus.
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
14.072
Reaktionen
11.447
Ich werde einen hochwertigen Vorhang (wie von euch empfohlen) und einen Stor (weil halbwegs blickdicht soll das Fenster schon sein) kaufen und bei der großen Fensterglasfront anbringen.
Sollte ich dann mit dem Klang des Flügels nicht zufrieden sein, werde ich höchstwahrscheinlich noch einen Akustiker kontaktieren.

Der Hall meines Hauses hat mir vor dem Umzug Sorgen bereitet. Denn der große Luftraum, Hartboden (Parkett), viele bodentiefe Fensterflächen und die Abwesenheit von Möbeln in der Nähe der Flügel weisen akustische Tücken auf. Als ich dann erstmals gespielt habe war ich positiv überrascht. Der Hall im Haus erinnert zwar an eine Kathedrale (ich musste unweigerlich an Debussy denken), aber ich finde ihn nicht unangenehm. Die Flügel "knallen" nicht. Allerdings habe ich den Akustikvorhang ein Stockwerk tiefer um die offene Treppe herum anbringen lassen, weil das UG noch mehr Hall aufweist als das OG. Denn dort befinden sich Betonwände mit Tapete, Fliesenboden und keine Möbel.

Im OG könnte ich den Hall vermutlich reduzieren, aber ich habe eine Abneigung gegen herumliegenden oder -hängenden Stoff. Daher werde ich keinen Teppich unter die Flügel legen und schon gar keinen Staubfänger an die Fensterflächen hängen. Den Vorhang im UG halte ich auch auch wegen dieses ungeheizten Bereichs für sinnvoll.

Lange Rede, kurzer Sinn: Vielleicht gefällt Dir der Klang sogar und Du könntest beim Spielen viel Licht ohne Vorhänge genießen.
 
C
Cheval blanc
Dabei seit
4. Apr. 2020
Beiträge
544
Reaktionen
504
Wenn es (halb-)durchsichtige Stores sein sollen: Es gibt spezielle Akustikvohänge aus einem speziellen „schallbrechendem“ Gewebe. Gedacht vornehmlich für Büroräume und deren spezifischen frequenzabhängigen Problemen. Eine Internetrecherche sollte Dich weiterbringen. Raumausstatter sind mit Deiner Fragestellung meist überfordert
 
ilseklavier
ilseklavier
Dabei seit
25. Jan. 2014
Beiträge
100
Reaktionen
49
Danke für die guten Hinweise!
Eine Frage fällt mir allerdings noch ein: Kann man „automatisch“ sagen, dass der Klang des Flügels umso angenehmer wird, je dicker der Vorhag ist?
Weil dadurch der Hall (sollte man ihn als unangenehm empfinden) umso weniger wird.
Und noch eine Frage:
Kann man folglich auch daraus schließen, dass der Flügel umso leiser wird, je dicker der Vorhang ist?
Oder liege ich damit nicht richtig.....
 
K
klaros
Dabei seit
18. Jan. 2019
Beiträge
3.491
Reaktionen
3.517
Ich glaube, jedes Textil wird Hall einschränken und damit das Klangvolumen beeeinflussen. Inwieweit das lautstärkemäßigend relevant ist, müsste man messen. Große Fensterscheiben reflektieren nicht nur den Schall, sondern können auch in einer Membranfunktion verstärkend wirken.
 
 

Top Bottom