La Campanella

sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
Hallo,

Seit 3 Wochen über ich dieses wunderschönes Stück... natürlich, es ist noch nicht fertig... am Ende hat es die Kraft nicht gereicht. Mal so, mal so... Ich muss lernen, ganz sparsam ümgehen, und rechtzeitig mich zu entspannen, dann reicht es. Manchmal klappt es, manchmal nicht. Aber wir gesagt... das Stück ist für mich ganz neu...
Würde gern auf eure Vorschläge zu Verbesserung und weiterem Üben hören.

danke!

http://www.youtube.com/watch?v=tKioPJA_BaU
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Hallo sorell,

dolles Stück, besonders fordernd für die kleinen Hände, gelt?:o:shock:

Viel Spaß damit weiterhin

LG
violapiano
 
T

tini

Dabei seit
März 2008
Beiträge
68
Reaktionen
1
Hallo!
Das klingt ja toll nach nur drei Wochen! wie lange spielst du denn schon? Ich kenn das Stück gut, ist ein beliebtes Zugabenstück, vor allem von Alice Sara Ott, allerdings hab ich mich bis jetzt noch nicht dran gewagt. Als ich die Noten sah hab ich sie gleich wieder ins Regal gelegt.
Viel Spaß weiterhin!
Gruß
tini
 
N

nico

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
113
Reaktionen
0
Erstmal: Hut ab.
Für drei Wochen: Super. Wirklich.

Natürlich gibt Verbesserungsmöglichkeiten. Ich hab nur die ersten 2 Minuten gerade angehört und denke, dass du die dynamische Bandbreite wesentlich erweitern müsstest. Und nach dem Motto "melody is king" verfahren - will sagen, der hohe Ton, auf den man immer so schwungvoll und froh (weil man ihn getroffen hat) raufkachelt, ist nicht Teil der Melodie, sondern nur Beiwerk...Gleiches gilt dann später für den Daumen und den Sprung nach unten.

Und: Du könntest dein Klavier mal stimmen lassen :-)
 
sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
Erstmal: Hut ab.
Für drei Wochen: Super. Wirklich.



Und: Du könntest dein Klavier mal stimmen lassen :-)
Hmmm, der Flügel wurde gerade.... Anfang August gestimmt. Das kann daran liegen, dass wo ich wohne, sehr feucht ist, und früher stand der Flügel in Köln in der Wohnung. Wir leben am Land. Der Flügle steht im Wohnzimmer, das mit der Küche zusammen ist. Gibt es auch Terassentür, die immer geöffnet oder zugemacht wird... Sozusagen, nicht so gute Bedingungen für ein solches Instrument.... Andere Möglichkeit für den Flügel habe ich nicht....

Danke für Tipps, ich werde es weiter verbessern, bin echt verrückt nach diesem Stück.

Mein ganzes Leben habe ich Campanella nicht einmal aus der Schublade geholt, paar mal durchgespielt, und wieder an den Platz gelegt. Es war undenkbar, das zu spielen. Seit 3-4 Wochen spiele ich irgendwie anders, meine Technik hat sich wahnsinnig verbessert, Spielweise und vieles mehr. Ich kriege echt nicht genug vom Spielen. Deswegen habe ich schon wieder die rausgeholt und probiert. Jetzt glaube ich, es klappt. Die muss reifen.... das nimmt viel Zeit in Anspruch, und, natürlich, man muss viel üben.

Danke,
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Stiene

Stiene

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
337
Reaktionen
0
Hallo Sorell.

"La Campanella" gehört zu meinen absoluten Lieblingsstücken und ich glaube, auf "YT" habe ich schon so ziemlich jede Einspielung davon gehört :oops:

Ich bin noch blutiger Anfänger und wenn mich früher jemand gefragt hat, warum ich Klavier spielen lernen will, habe ich oft gesagt: Irgendwann möchte ich mal "La Campanella" spielen können. Naja... es wird wohl beim Wunsch bleiben.. ;)
Deine Einspielung hat mir wieder einmal gezeigt, wie anspruchsvoll dieses wunderschöne Klavierstück ist, und wie anstrengend, es zu erlernen. Ich habe regelrecht mitgefühlt, wie insbesondere die rechte Hand nach und nach die Kraft verließ.. Aber ich finde es eine tolle Leistung von dir, in dieser kurzen Zeit.

Ich kann deine Begeisterung für dieses Stück gut nachempfinden und wünsche dir bei deiner weiteren Arbeit daran noch ganz viel Freude.
 
C

chopinfan

Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
105
Reaktionen
0
Wow, klasse Stück, schon klasse gespielt!!!
Wie schaffst Du denn die Sprünge in der rechten Hand? Ist mir ein Rätsel!
Würde mich echt interessieren, wie Du die geübt hast!

Viele Grüße
 
sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
Wow, klasse Stück, schon klasse gespielt!!!
Wie schaffst Du denn die Sprünge in der rechten Hand? Ist mir ein Rätsel!
Würde mich echt interessieren, wie Du die geübt hast!

Viele Grüße
Sprünge.... ja, es kommt schon seit meinem Studium. Da habe ich es gelernt. Ich glaube, hier dieses Problem wurde auch nicht einmal angesprochen.
Ich versuche es zu erklären. Man übt es in sehr langsamen Tempo, aber die Hand fliegt auf die nächste Note blitzschnell, spielt sie aber nicht, nur ist bereit die Note zu spielen. Dann wird die Taste angeschlagen. Zurück ist genauso. Wenn man immer so übt und bei verschiedenen Stücken, macht man nach gewisser Zeit das automatisch - zuesrt finger auf die Taste platzieren, dann anschlagen. Natürlich, bei so einem Stück muss man solche Sprünge extra üben. Bei mit klappt es auch nicht überall.
 
sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
Hallo sorell,

dolles Stück, besonders fordernd für die kleinen Hände, gelt?:o:shock:

Viel Spaß damit weiterhin

LG
violapiano
Wenn ich meine kleine dicke Finger von der Seite angucke, bewundere ich mich selbst, dass ich überhaupt Klavier spielen kann. Ich lache mich immer tot, wie komisch das alles aussieht.... wenn man mit den Händen der großen Pianisten vergleicht.... Deswegen bin ich nicht weniger stoltz
 
 

Top Bottom