Inspiration mit fulminanten Ende

  • Ersteller des Themas Pianojayjay
  • Erstellungsdatum
Pianojayjay
Pianojayjay
Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.174
Reaktionen
6.135
Liebe Forianer,

ich brauche ein paar Anregungen: ich suche ein Stück, etwa 10 Minuten Länge, das ich in 7 Wochen stemmen kann... Wichtigstes Kriterium: sollte mit einem "Big Bang" enden....
 
pianochris66
pianochris66
Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.682
Reaktionen
11.320
Hallo Jeremias,

ist zwar kürzer aber ungemein effektvoll: L´isle joyeuse von Debussy. Wobei sich mir ehrlich gesagt das wichtigste Kriterium nicht ganz erschließt, es sollte doch um die Musik und nicht um vordergründige Effekte gehen;-). Bei diesem Werk ist auf jeden Fall musikalische Qualität und "Big Bang" gegeben.

LG
Christian
 
Gomez de Riquet
Gomez de Riquet
Dabei seit
19. Juni 2013
Beiträge
3.348
Reaktionen
6.856
Prokofieff - dritte Sonate?
 
Pianojayjay
Pianojayjay
Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.174
Reaktionen
6.135
Prokofiev finde ich furchtbar,.. Ich glaube ich löse mein Problem anders. Ich wollte dir Soiree de Vienne von Grünfeld früher im Wettbewerb spielen, werde sie jetzt aber ganz an das Ende setzen und stattdessen im Halbfinale was anderes spielen, entweder Nr. 5 aus den Miroirs, zumal es einen Ravel Preis gibt oder Bailecito von Guastavino und dann die Widmung
 
LMG
LMG
Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
777
Du willst doch gewinnen, oder?

Dann: El Cocoye - von Gottschalk.
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.578
Reaktionen
21.977
John Schmidt, ALL of Me (Am Ende wird dreimal mit dem ganzen Unterarm drauf gehauen) :)

*duck und weg*
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.558
Reaktionen
18.849
Leo Ornstein a la chinoise - da ist genug effektvolles drin (!)
 
Troubadix
Troubadix
Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.503
Ob du folgende Stücke in 7 Woche stemmen kannst, musst du selber entscheiden....

Liszt - Eine der ungarischen Rhapsodien oder eine Opern-Paraphrase (Trovatore, Walhall oder Ernani z.B.)
Thalberg - eine der Opern-Paraphrasen (Andante final de Lucia de Lammermoor z.B.)
Baba Yaga und das große Tor von Kiew aus den Bildern einer Ausstellung
Medtner - Sonata Tragica, Sonate op.11 Nr.3 (beide einsätzig)
de Falla - Allegro de concierto (nicht zu schwer)

Viele Grüße!
 

Pianojayjay
Pianojayjay
Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.174
Reaktionen
6.135
Danke für die Vorschläge! Aber ich schiebe zwei Stücke aus dem Halbfinale in das Finale und spiele im Halbfinale "Bailecito" von Guastavino und Schumann/Liszt "Widmung". Mit dem Vallee d'Obermann habe ich ein gewaltig großes Stück vorher, denke das reicht!
 
A
AlkanLiszt
Guest
Wie wäre es mit der Bearbeitung (Garban) für Klavier von Dukes' "Der Zauberlehrling".

Betitelt als ein Scherzo - ist also spannend und aufregend für die Zuhörer
Impressionismus - Weiß leider nicht welche Epoche du bevorzugst
Tonart: f-Moll - Schöne dramatische Tonart
Endet mit vier Fortissimo-Akkorden
UND wenn ich nach einer Interpretation eines YouTube Videos gehe, 10 Minuten lang.

http://imslp.org/wiki/L'apprenti_sorcier_(Dukas,_Paul)

 
J
jannis
Dabei seit
27. Sep. 2008
Beiträge
479
Reaktionen
552
Wie wäre es mit der Bearbeitung (Garban) für Klavier von Dukes' "Der Zauberlehrling".

Betitelt als ein Scherzo - ist also spannend und aufregend für die Zuhörer
Impressionismus - Weiß leider nicht welche Epoche du bevorzugst
Tonart: f-Moll - Schöne dramatische Tonart
Endet mit vier Fortissimo-Akkorden
UND wenn ich nach einer Interpretation eines YouTube Videos gehe, 10 Minuten lang.

6MnOb7dMC9E[/MEDIA]

Aehm, die eingangs erwaehnten 7 Wochen duerften laengst verstrichen sein :konfus:. Auszerdem weisz ich nicht, ob das in 7 Wochen zu "stemmen" ist. Das kommt natuerlich sehr auf den Spieler an. Allerdings ist Dukas nicht ganz einfach, es gibt eine Originalkomposition, die jedenfalls schon ein genaues Studium erfordert: Variations, Interlude et Finale sur un theme de Rameau. Die Harmonik ist recht ungewoehnlich. Ich habe das einmal angeschaut, den Aufwand dann aber doch als recht hoch, fuer mich also zu hoch, eingeschaetzt.
Viele Gruesze,
Jannis
 
Pianojayjay
Pianojayjay
Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.174
Reaktionen
6.135
@AlkanLiszt : als ich 16 war, da hab ich auf dieses Zeug gestanden. Jetzt bin ich Mitte 30 und erfreue mich eher an Schubert ;)
 
Tastenjunkie
Tastenjunkie
Dabei seit
6. Dez. 2011
Beiträge
1.282
Reaktionen
859
Edward Grieg, Sonate e-moll, 1. Oder letzter Satz. Schumann: Faschinsschwank aus Wien, 1 und/oder letzter Satz. Ist alles deutlich leichter als es klingt....
 
Zuletzt bearbeitet:
A
AlkanLiszt
Guest
@jannis: Ja ich weiss, dass das schon eine Zeit her ist. Aber ich denke Anregungen kann man immer gebrauchen.
 
alibiphysiker
alibiphysiker
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
25. Feb. 2013
Beiträge
1.369
Reaktionen
2.908
@AlkanLiszt : als ich 16 war, da hab ich auf dieses Zeug gestanden. Jetzt bin ich Mitte 30 und erfreue mich eher an Schubert ;)

Und trotzdem willst du was spielen was mit einem "Big Bang" endet :P :P ;-)

(Mh, hoffentlich kriegen das so CERN-Schwarzes-Loch-Verschwörungstheoretiker nicht mit, sonst glauben die noch, dass du ein neues Universum erschaffen willst).
 
 

Top Bottom