Fröhliche Klavierstücke

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Nue, 3. Sep. 2019.

  1. Nue
    Offline

    Nue

    Beiträge:
    20
    Hallo ihr lieben

    Derzeit suche ich nach fröhlich klingenden Stücken, also Stücke bei denen man gute Laune kriegt wenn man sie hört, um eines oder mehrere davon einzustudieren.
    Von leicht bis schwer und alt bis neu, nennt ruhig alles was euch einfällt.

    Das hier wäre z.b. eines.

    Praktisch wäre natürlich wenn es ein Stück für 2 Hände ist.

    Fröhlichen September
    Nue
     
  2. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    1.650
    Ohne Einschränkung positiv ist etwa von Chopin die 3. Polonaise A-Dur op. 40,1.
     
    Revenge gefällt das.
  3. Muck
    Offline

    Muck

    Beiträge:
    524
    Das fröhlichste das ich kenne :
    3. Satz Les adieux op 81a!

    Ansonsten auch:
    - Letzter Satz der Wandererfantasie
    - Schumanns fröhlicher Landmann
    - Marsch der Davidsbündler gegen die Philister aus dem Carnaval

    Ach je, da gibt's so viel!

    Lg
     
  4. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.360
    Schumann Ritter vom Steckenpferd

    Beethoven "Wut über den verlorenen Groschen" überwiegend fröhlich

    Mussorgski Kükenballett

    Mozart Sonata facile Finale
     
    Nue und Revenge gefällt das.
  5. Revenge
    Offline

    Revenge

    Beiträge:
    1.760
    Uff, was für ein Thema!

    Da ist viel Subjektivität dabei, denn was der eine fröhlich findet, da fängt der andere an zu schluchzen – und bei Trauermärschen lacht sich der andere ins Fäustchen – man weiß es nicht!!

    Also ist meine Aufstellung klar subjektiv.

    Man könnte sich aber evtl. in diesen Betätigungsfeldern mal umschauen:

    • Polkas, s.u.

    • Märsche: Hochzeits-, Freiheits-, Braut-, Zirkus-, Krönungs- und evtl. einige andere „inauguration“ (Amtseinsetzungs)-Märsche, bestimmte Regiments-, Frühlings-, Turner- , Triumph-, und evtl. einige Märsche von Sousa ( den mag ich aber eigtl. nicht so ) .

    • ( am besten IMSLP-Kategorien-Check „Märsche“, ob da was Fröhliches für Euch dabei ist. )
    Marktplatz von Limoges ( Moussorgsky, Bilder ),

    • Galopps ( z.B. Liszt (chromatique), Gottschalk (Tournament) = (Urh.=>Quidant) ),

    • Ecossaisen ( Beethoven, Chopin )

    • Smetana: Cibulicka, Sousedska, + 1 oder 2 Polkas ( Sammelband Schott )

    • Clementi-Sonatinen op. 36: Die sind doch eigtl. alle fast durchgehend fröhlich.

    • Gottschalk: Beide Polkas ( As-Dur ( RO 275 ) und B-Dur ( RO 273 ) aus dem „Little Book :7 previously unpublished pieces..“ ) und Ynes ( RO 277 ), sie sind auch fröhlich, hier der Beginn ( Zitat ) der As-Dur Polka... aus meinen Noten:
    upload_2019-9-4_7-1-51.png



    • und last but not least natürlich Beethoven: Schlussatz Es-Dur-Sonate op. 31, der hüpfig und fröhlich ist!!
    Subjektive Grüße vom: Olli!!
     
    Nue gefällt das.
  6. mberghoefer
    Offline

    mberghoefer

    Beiträge:
    717
    In der Petrucci-Library findet sich davon eine Transkription von Lucien Garban für Piano Solo/2 Hände.
     
    Nue gefällt das.
  7. Sylw
    Offline

    Sylw

    Beiträge:
    160
    Bei Haydn-Sonaten bin ich auch noch immer fündig geworden...
     
    sularis gefällt das.
  8. Nue
    Offline

    Nue

    Beiträge:
    20
    Danke für die ersten Antworten, hört nicht auf! :005:

    Da so etwas natürlich immer Subjektiv ist wie Revenge erwähnte, nenne ich noch ein paar Beispiele dafür was ich als ein gute Laune Stück bezeichnen würde.

    Beethoven - Sonate Op. 21 in C-Dur (Waldstein)
    Saint Saens - Finale aus dem Karneval der Tiere
    Dewa Yoshiaki - Yume to Michibata no Shiawase (Flying Witch OST 夢と道端の幸せ)
     
    Revenge gefällt das.
  9. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.360
    Weber Aufforderung zum Tanz
     
    Revenge gefällt das.
  10. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.360
    Skrjabin Mazurka op.3 Nr.4 E-Dur
     
  11. chiarina
    Offline

    chiarina

    Beiträge:
    1.138
    Liebe Nue,

    hier mal beliebte fröhliche Stücke aus der Anfängerliteratur:

    1) D. Kabalewski: Clowns aus op. 39

    Video:

    Notentext: https://images.app.goo.gl/X1ovV96ZBsrGbXBx9

    2) D. Kabalewski: Galopp aus op. 39

    Notentext: https://images.app.goo.gl/yeVJ6VL5QrF9TeLj7

    3) F. Burgmüller: Arabesque aus op. 100

    Notentext: http://ks4.imslp.net/files/imglnks/...SIBLEY1802.14955.03fc-39087009939820score.pdf

    4) F. Burgmüller: Unschuld aus op. 100

    Notentext: s. Arabesque

    4) J.S.Bach: Musette

    Video:

    Notentext: http://conquest.imslp.info/files/imglnks/usimg/4/41/IMSLP169662-PMLP301429-JS_Bach_BWV_Anh_126.pdf

    Ich stelle fest, dass es oft, Bach ausgenommen, für Anfängerliteratur auf YT keine guten Aufnahmen gibt. Sehr schade! Wäre mal was. :)

    Liebe Grüße

    chiarina
     
    Nue und Revenge gefällt das.
  12. pianochris66
    Offline

    pianochris66

    Beiträge:
    8.735
    Einige Stücke aus den 18 Transkriptionen für Klavier von Gershwin, z.B. Swanee, Clap´ Yo Hands, Strike Up The Band, ´s Wonderful oder Lady Be Good.

    Chopin, Walzer op. 18 und 64.1

    Debussy, Golliwogg´s Cakewalk
     
    Nue und Revenge gefällt das.
  13. mberghoefer
    Offline

    mberghoefer

    Beiträge:
    717
    Ich finde die Aufnahmen des Piano Pedagogy Project der Universität Iowa eigentlich ganz gut, die haben ihre Professoren tausende Stücke für ihren UIPianoPed Youtube-Channel einspielen lassen, hauptsächlich solche für die ersten Jahre Klavierunterricht (also "Beginner / Intermediate"-Level).
    Nicht gut genug?

    hier zB Burgmüller Op 100/5 "Unschuld"

     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Sep. 2019
    chiarina und Sylw gefällt das.
  14. Bassplayer
    Offline

    Bassplayer

    Beiträge:
    1.893
    Root Beer Rag - Billy Joel
    The Entertainer - Scott Joplin
     
    Boogieoma gefällt das.
  15. Piassion
    Online

    Piassion

    Beiträge:
    6
    Hallo Nue,

    ich werfe mal einen kleinen Ohrwurm von Mozart (Menuett F-Dur aus KV 6) aus der Anfängerliteratur in die Runde.

    Viele Grüße
    Piassion
     
  16. mberghoefer
    Offline

    mberghoefer

    Beiträge:
    717
    hier noch was von UIPianoPed - Martha Mier: Firecracker Boogie

     
    Boogieoma und Nue gefällt das.
  17. J. S. Schwach
    Offline

    J. S. Schwach

    Beiträge:
    361
    Rags:

    Joplin: The Rag-Time-Dance
    Snitzer: Yakety Rag
    Williams: Cantina Bar

    Sonstiges:
    Karasyk: Our Fist Line of Defense (Propaganda-Marsch. Die Noten sind gemeinfrei, das Klavier-Arrangement stammt vom Komponisten, aber m.W. existieren keine Einspielungen)

    Susato: La Mourisque

    The Sheik of Araby Boogie - einige Transkriptionen sind asozial schwer.
     
  18. chiarina
    Offline

    chiarina

    Beiträge:
    1.138
    Lieber mberghoefer,

    doch, die Unschuld ist ganz gut gespielt. Aber nicht sehr gut. Und ich hatte bei den Clowns auch dort geschaut und die Aufnahme hat mir gar nicht gefallen.

    Ich finde immer, dass man von den Besten lernen sollte und deshalb ist es schade, dass es m.W. keine wirklich guten Aufnahmen solcher Stücke gibt. Mich stört auch, dass diese Stücke oft so schnell präsentiert werden. Man muss natürlich alle Angaben des Komponisten berücksichtigen, aber einen Tick langsamer finde ich oft schöner.

    Denn ein Anfänger oder Noch-nicht-lang-dabei-Spieler bekommt doch gleich einen Frust, wenn er so ein Tempo hört. Das schnelle Tempo überdeckt m.E. viele andere schöne Dinge an Artikulation, Phrasierung, Dynamik etc. , die den Angaben des Komponisten genauso gerecht werden. "Schnell" beeindruckt vielleicht, aber "schnell" ist nicht immer schöner und lebendiger!

    Liebe Grüße

    chiarina
     
  19. mberghoefer
    Offline

    mberghoefer

    Beiträge:
    717
    mir geht's ebenso, dass langsamer meist schöner klingt. Als Anfänger kann ich's ja eh meist gar nicht beurteilen, was im "richtigen" Tempo gespielt wird, oder was nun "gut" oder "besser" ist. Mir gefällt bei den UIPianoPed-Videos, dass sie ohne Brimborioum aufgenommen sind, nach meinem Eindruck nicht bloß die richtigen Tasten treffen sondern auch bei einfachsten Stücken sowas wie Dynamik usw hören lassen usw. Das "laut/leise", "schneller/langsamer-werden" und der Rhythmus an sich, das in diesen Videos zu hören hilft mir meinem Eindruck nach mehr als "welches Tempo", denn das Tempo kann ich ja recht einfach selbst verlangsamen (notgedrungen ist das sowieso meist nötig :)
    Und ja, mir gehts auch so, dass ich nicht alle Profs auf diesem Channel gleich "gut" finde.
    Vielleicht ist's auch Bequemlichkeit meinerseits, bei Stücken, die recht bekannt, aber nicht von Konzertpianisten im Netz zu finden sind, kann ich mich bei denen auf ein gewisses Niveau verlassen, während ich bei den ganzen Hobby-Tutorialmachern usw völlig ohne jede Referenz bin und alles einzeln anhören müsste.
     
    Sylw, Robinson und Carmen gefällt das.
  20. Nue
    Offline

    Nue

    Beiträge:
    20
    Na das wäre doch mal eine Aufgabe für die Konzertpianisten hier.

    Vielen dank für die vielen Antworten bis hierhin.

    Bei mir habe ich übrigens das Notenbuch, Schummans Kinderszenen op. 15 Album für die Jugend op. 68 rumliegen.
    Zurzeit übe ich daraus nur die "Kleine Studie" auswendig (zum Wiedereinstieg) und mit dem Fröhlichen Landmann wurde ja bereits ein Stück daraus genannt.
    Da ich das Buch hier liegen habe, wäre es toll wenn ihr noch ein paar Titel daraus nennen könnt, die schön fröhlich sind und dabei ideal um die Fähigkeiten auf der Klaviatur so richtig in Schwung zu bringen.

    Schwere Stücke nahm ich mir früher auch ganz gerne vor (werde ich auch dieses mal wieder), klangen zwar leider nie optimal, Spaß hat es aber trotzdem gemacht und schließlich wächst man ja an der Herausforderung.