Frage zum richtigen Vorzeichen

O

oiseau

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
36
Reaktionen
1
Ich habe eine Frage zu einem selbstgeschriebenen Stück in c-Moll.

In einem Takt (siehe Bildanhang) habe ich in zwei Fällen ein Des notiert. Ich stoße immer wieder auf Partituren, in denen in b-Tonarten auch Kreuze (in meinem Fall dann Cis) geschrieben stehen. Gibt es da eine Regel?

Vielen Dank im Voraus!

7017-71fc09b4f599cdd6ca9772e09ec3fb30.jpg
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.569
Reaktionen
7.376
1. Wenn ein chromatischer Ton aufwärts zu dem diatonischen Ton einen Halbton darüber geht

2. Wenn es sich um einen nichtdiatonischen Akkord (simultan oder als Arpeggio gespielt) handelt, der Kreuze erfordert - in Es-Dur z.B. D-Dur (kann ja z.B. als Zwischendominante zur 3. Stufe vorkommen), A-Dur, E-Dur (obwohl bei E-Dur sicherlich oft die harmonische Situation typischerweise eher eine enharmonische Deutung als Fes-Dur erfordern wird).

Du siehst also, dass in Deinem Beispiel auf keinen Fall ein Kreuz statt B angezeigt wäre.
 
K

kalessin

Guest
Ich weiß ja nicht ob das richtig ist, aber bei D-Dur komme ich auf's Kreuz folgendermaßen, ganz laienhaft gesprochen: die (große) Terz vom D ist ein F#; denn Gb wäre (Enharmonik hin oder her) eine verminderte Quarte und deshalb "falsch", wenn ich den Dreiklang betrachte.
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.569
Reaktionen
7.376
Geeenau, so ist es.
 
 

Top Bottom