Englische Suite

H

Hacon

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Hallo,
ich suche eine Englische Suite, die

- ( musikalisch) möglichst interessant ist und Spaß beim Spielen macht
- nicht zuuu leicht aber auch nicht grad die allerschwierigste ist
- eine gewisse Vorbereitung zumindest auf die leichteren P&F-Paare des wtk bietet

Vielen Dank und liebe Grüße
Hacon
 
C

Christoph

Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Schua dir dann doch lieber die Französischen Suiten an - die Englischen haben es in sich und sind spieltechnisch keineswegs einfacher als das WTK - eher im Gegenteil.....

Natürlich sind die Franzosen alle anziehend:D, aber mein Favourit wäre die d-moll BWV 812
 
K

Klangrede

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
25
Reaktionen
1
Hallo Hacon,

toll, dass Du eine Englische Suite einüben möchtest! Ich finde sie alle absolut genial und wunderschön. Ich hatte mal vor, sie alle einzustudieren. Von diesem Gedanken habe ich mich aber ziemlich bald wieder verabschiedet. Vor etwas über einem Jahr habe ich mit Suite Nr. 3 in g-moll begonnen und bin immer noch dran. Macht immer noch Spass, aber die haben es wirklich in sich! Als Vorbereitung für das WTK sehe ich die Suiten nicht. Eher umgekehrt, das WTK ist eine gute Vorbereitung für die Suiten..... und sowieso für alles, was man auf dem Klavier spielen kann.

Vielleicht versuchst Du dich mal an einer Allemande oder Sarabande aus einer der Suiten. Die sind meist leichter als Prelude, Courante oder Gavotte.

Bin gespannt auf ein Feedback bzgl. Fortschritt beim Einüben. VIEL ERFOLG!!!

Gruss ins Ländle
Klangrede
 
H

Hacon

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Puh, bei dem was ihr mir hier schreibt frag ich mich echt, was eigentlich im Kopf meiner Lehrerin vorgeht.

Nachdem ich zwei zweistimmige Inventionen gespielt hatte ( 8te und 13te) meinte meine Lehrerin, ich könnte jetzt auch mal ein Präludium aus dem WTK spielen.
Da ich aber aus meiner Sicht noch nicht so weit bin, mit dem WTK anzufangen habe ich vorgeschlagen, vorher eine französische Suit zu spielen.

Da meinte sie, " ne, wenn dann ne Englische Suit. Ja, das ist ne gute Idee!"

Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, was ich machen soll. Kann ihr ja nicht sagen, dass ich bei clavio gehört hab, dass die Englischen Suiten so schwierig sind. Sie darf ja nicht wissen, dass es clavio überhaupt gibt :floet:

Am besten behaupte ich einfach, ich hätte mich total in eine der französischen Suiten verliebt und will die jetzt unbedingt spielen.
Meint ihr denn wirklich, die Französischen sind eine gute Vorbereitung auf das WTK?
Oder soll ich lieber gleich mit irgendwas nicht ganz so schwierigem aus dem WTK beginnen ( obwohl mir dieses Werk zu heilig ist um da irgendwie drin rumzustochern...)

toll, dass Du eine Englische Suite einüben möchtest! Ich finde sie alle absolut genial und wunderschön.
Na, das kann man ja wohl von fast allem von Bach sagen :p
Mir selbst ist es deswegen eigentlich auch egal, was genau ich von Bach spiele, aber es muss halt von den spielerischen Anforderungen passen...

Naja, jedenfalls vielen Dank, dass ihr beiden mich bzgl. der Schwierigkeit dieser Werke aufgeklärt habt!

Liebe Grüße
Hacon
 
C

classican

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Die Gigue aus der Suite in G-Dur! (ganz viele weitere Ausrufezeichen vorstellen)
ich habe hier schon ein paar mal was über dieses Kleinod geschrieben, die ist so klasse :kuss:
Steht in Fughettenform, 3-stimmig, hat eine wunderbare Phrasierung (3er Motiv: legato-staccato-staccato) und der zweite Teil ist die Umkehrung des ersten in der Dominante.
http://imslp.info/files/imglnks/usimg/b/b5/IMSLP02104-BWV0816.pdf
Probiers vl. mal damit,
LG,
classican
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Naja, jedenfalls vielen Dank, dass ihr beiden mich bzgl. der Schwierigkeit dieser Werke aufgeklärt habt!

Liebe Grüße
Hacon
Das mit der Schwierigkeitseinschätzung ist so eine Sache.
Angenommen, jemand möchte eine komplette Englische Suite spielen. Die ist dann natürlich einfach deshalb schwer, weil sie so lang ist.

Wenn man nur einzelne Sätze daraus spielt, gibts da durchaus auch leichte Stücke.

Irgendjemand hat die Gigue aus der Franz.Suite 5 vorgeschlagen - die ist allerdings extremst heikel und sicher eines der schwierigsten Stücke der ganzen Franz. oder Engl. Suiten. und das trotz ihrer Kürze.
 
C

classican

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Irgendjemand hat die Gigue aus der Franz.Suite 5 vorgeschlagen - die ist allerdings extremst heikel und sicher eines der schwierigsten Stücke der ganzen Franz. oder Engl. Suiten. und das trotz ihrer Kürze.

Nun, der zweite Teil hat eine schwere Stimmführung, da sollte man peinlichst darauf achten, dass eine schlampige Artikulation an den Übergangsstellen den Zuhörer nicht die Stimmen verwechseln lässt - das war es, womit ich am längsten zu probieren hatte (ist jetzt sicher völlig unverständlich vormuliert, aber ich lass es mal stehen^^).
Aber als "Anschlagsübung" finde ich sie sehr lehrreich.
Haydnspaß, mal eine Frage: Die Guige ist ja eigentlich eher ein langsamer Tanz, aber ich kenne diese hier besprochene nur sehr schnell gespielt.
http://www.youtube.com/watch?v=b-j-n0B_2A8&feature=related
Diese Aufnahme ist die beste die ich auf Youtube gefunden habe, klasse wie der Pianist im B-Teil der Gigue nach dem ff ein so differenziertes piano schafft - bei dem Tempo :)
 
H

Hacon

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Also ich hab heut mit meiner KL telephoniert. Wir ham uns jetzt drauf geeinigt, dass ich vielleicht zwei Sonfonien spiele und dann mit was leichtem aus dem WTK beginne. Hab dann heute mit Sonfonia 8 begonnen. Die hört sich schon beim Üben so schön an, einfach toll!
 

thepianist73

thepianist73

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.183
Reaktionen
698
mal eine Frage: Die Guige ist ja eigentlich eher ein langsamer Tanz, aber ich kenne diese hier besprochene nur sehr schnell gespielt.
http://www.youtube.com/watch?v=b-j-n0B_2A8&feature=related
Diese Aufnahme ist die beste die ich auf Youtube gefunden habe, klasse wie der Pianist im B-Teil der Gigue nach dem ff ein so differenziertes piano schafft - bei dem Tempo :)
Also ich bin auch der Meinung, dass Gigues generell schnelle Sätze sind.
Kenne zumindest keine langsamen.
 
 

Top Bottom