Die Alternative

  • Ersteller des Themas LankaDivore
  • Erstellungsdatum
LankaDivore

LankaDivore

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.091
Reaktionen
787
Welches Instrument würdet ihr heute spielen, hättet ihr euch damals nicht für das Klavier entschieden. Wie kamt ihr auf dieses Instrument (und warum habt ihr das Klavier vorgezogen):geheim:
 
LeckerKlavierSpielen

LeckerKlavierSpielen

Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
211
Reaktionen
189
Saxophon, weil ich den Sound mag und die Art und Weise, wie es im Jazz eingesetzt wird.
Das Klavier habe ich nicht bewusst vorgezogen, weil ich in jungen Jahren damit begonnen habe ohne es zu hinterfragen.
 
Digedag

Digedag

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.497
Reaktionen
2.346
Orgel! :-D

Nein, im Ernst:
Trompete oder Saxophon
 
Bernhard Hiller

Bernhard Hiller

Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.301
Reaktionen
1.570
Klassische Gitarre - die spiele ich schon erheblich länger.
Als Jugendlicher habe ich auf einer Heimorgel rumgeklimpert. Da wollte ich vor ein paar Jahren wieder einsteigen, habe mir ein Keyboard besorgt, das alsbald zum Digitalpiano auswuchs - die Heimorgel ist eine vom Aussterben bedrohte Spezies, aber ob man ihr nachtrauen soll, ist eine andere Frage; ich tu's nicht.
 
T

ThomasD

Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
4
Reaktionen
1
Akkordeon und oder Gitarre.
 
walsroderpianist

walsroderpianist

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
487
Reaktionen
763
Vibraphon.
UND: ich. habe. es.getan.
Auf meine alten Tage, als zweites Instrument. Herrliches Geklöppel. Unerreichbare Vorbilder: Corea/Burton.
Irgendwann muss noch das Sax daszukommnen, weil Jazz schreibt man mit S.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.689
Reaktionen
6.778
@fisherman:

Ja, der dicke Braune, die Hundehütte. Hab' ich mich früher 'mal lange Zeit mit herumgequält, bis ich merkte, dass mein Intonationstalent eher unterentwickelt ist. Zum Glück gibt es den kleinen elektrischen Bruder mit Bünden.

Das ist mein Zweitinstrument.

CW
 

C

Curby

Guest
Ich kann leidlich Gitarre und Schlagzeug spielen. Eins von beiden dann ausführlicher.
 
trialogo

trialogo

Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.060
Reaktionen
1.369
Als Kleinkind war die Blockflöte mehr der Wunsch meiner Eltern.
Für mich gab es dann als Schulkind nur den Wunsch nach dem Klavier, später dann noch als Jugendliche den Wunsch nach einem Streichinstrument, den ich mir aber mit dem Cello erst als Erwachsene erfüllt habe.
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.234
Reaktionen
13.500
Ich hab immer wieder andere Instrumente favorisiert, die ich gerne mal spielen wollte zwischedrin und / oder die mich fasziniert haben. Darunter: Schlagzeug (Drum-Set), Harfe, Cello, Klarinette, Oboe, Xaphoon, Ukulele, Flöte, Xylophon, Saxophon, Kontrabassklarinette, Trompete, Geige.

Ich gebe zu, da kommen fast alle gängigen Instrumente vor. Mit Blechbläsern hab ichs nicht so, die waren mir bisher irgendwie zu langweilig, abgesehen von der Trompete (lohnt sich allein schon für die Sheherazade von Rimskij-Korsakov, HAHA)

Cello habe ich zwei Jahre lang gespielt, eine Ukulele besessen und recht schnell aufgegeben, Blockflöte in der Grundschule (aus Langeweile aufgehört).

Trompete gefällt mir im Moment wirklich gut, leider ist das so ein Instrument, das für mich erst schön klingt, wenn man es wirklich sehr, sehr gut beherrscht (so wie Geige oder Gitarre).
Geige gefällt mir auch, aber da würde ich mein Lebtag nicht mehr auf ein anständiges Niveau kommen.
Falls ich mal ganz viel Zeit habe, gebe ich mich als ahnungslose Hausfrau aus und nehme Geigenunterricht und behaupte, ich sei nur des Notenlesens gerade so mächtig. Sowas wollte ich schon immer mal machen. :teufel:

Kontrabassklarinette wegen dem Abspann in den Janosch-Filmen (oder ist das nur eine B.-K.?)

Beim Schlagzeug fehlt mir die Melodie, bei der Klarinette das Vibrato, bei der Oboe das Fetzige im Klang, bei der Flöte die Dynamik, beim Xylophon die Klangvariabilität, beim Saxophon die Orchestertauglichkeit (großteils).

Diese scharfsinnige Schlussfolgerung führt dazu, dass ich nach wie vor beim Klavier geblieben bin... :lol::lol:
 
S

Symphonia

Guest
Ich wollte immer noch Geige lernen! Ich finde es im Nachhinein schade, dass ich mit dem Klavier nie in einem Jugendorchester mitmachen konnte. Außerdem ist die Geige so wunderschön melancholisch im Klang. Ich habe erst als Erwachsene gemerkt, dass ich das Zusammenspiel mit anderen vermisse. Jetzt überlege ich tatsächlich manchmal, noch Geige zu lernen aber bis da schöne Töne bei rauskommen:-(...
Und wie kam ich zum Klavier? Eigentlich ganz einfach dadurch, dass es eben da war und meine ältere Schwester auch Unterricht hatte. Aber jetzt liebe ich es und bin meinen Eltern heute noch dankbar dafür, dass sie mir den Unterricht ermöglicht hatten und dass sie ohne viel Druck aber mit großem Interesse an unserem Spiel drangeblieben sind. Heute gibt mir das Klavierspielen viel zurück... Damals habe ich das allerdings nicht so erkannt.
 
Singularity

Singularity

Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
32
Reaktionen
5
Neben Klavier spiel ich auch noch ein bisschen Gitarre, deshalb wäre das wohl mein Hauptinstrument, wenns das Klavier nicht geben würde ;-)
Aber ich würd verdammt gerne Saxophon können :-D
 
LMG

LMG

Dabei seit
Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
Vielleicht hätte ich mich mit (Block)-Flöte intensiver beschäftigt: Altflöte und Sopranflöte hab ich zumindest hier ( 2 mal Sopran von Hohner, und eine Altflöte von Mollenhauer ), oder Gitarre. Ich kann bisher auf Gitarre ein paar Akkorde schlagen und "Asturias" ( Albeniz ) ein paar Takte picken, und Flöte ein paar einfache Dinger. Aber nix Wildes. Alles nur rudimentär.

PS.: Gitarre hat aber seit letztens, wo ich sie ja im Bild gezeigt hatte, ne kaputte Saite. Bin noch nicht zu gekommen, ne Neue einzubauen / einbauen zu lassen.

LG, Olli
 
 

Top Bottom