d, fis`. Wie greifen?

N

newbie123

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
261
Reaktionen
6
Hallo

ich kann maximal f, fis`greifen. Schon e, fis`schaffe ich nicht mehr.
Ich spiele nur einfach nur das fis.
Was macht man üblicherweise in so einem Fall?
 

Anhänge

Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.600
Reaktionen
20.527
Je nachdem wie es klingt könnte man zur Not das D nach oben oder das Fis nach unten oktavieren.
 
mick

mick

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11.333
Reaktionen
19.243
Ich würde es einfach arpeggieren. Das stört da doch überhaupt nicht.

LG, Mick
 
D

dooodii

Guest
das ist kein ungewöhnliches Intervall für die linke Hand. Normalerweise spielt man sowas (wenn man es nicht greifen kann) als Arpeggio: du spielst mit dem kleinen Finger das D (was mit dem Pedal gehalten wird) und kurz danach das Fis mit dem Daumen, wobei das Fis auf dem Schlag kommt.
 
mick

mick

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11.333
Reaktionen
19.243
das ist kein ungewöhnliches Intervall für die linke Hand. Normalerweise spielt man sowas (wenn man es nicht greifen kann) als Arpeggio: du spielst mit dem kleinen Finger das D (was mit dem Pedal gehalten wird) und kurz danach das Fis mit dem Daumen, wobei das Fis auf dem Schlag kommt.
Wenn Du es so machst, wird es mit dem Pedal aber schwierig - denn dann ist der a-Moll-Akkord der rechten Hand automatisch mit im Pedal, was sehr ungut ist. Ich würde in diesem Fall die Bassnote auf den Schlag (zusammen mit der rechten Hand) nehmen und das fis nachschlagen lassen. Nur dann gibt es einen sauberen D-Dur-Akkord.

LG, Mick
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.284
Reaktionen
8.242
Je nachdem wie es klingt könnte man zur Not das D nach oben oder das Fis nach unten oktavieren.
Klanglich überzeugt hier eher der Terzgriff d - fis in der kleinen und nicht in der großen Oktave. Wenn schon Tonveränderung, dann mit einem ansprechenden Resultat. Ansonsten gebe ich mick recht: Dann wird eben arpeggiert, wobei der Akkord auf den Taktschlag fallen sollte; der untere Ton des Dezimengriffs wäre dann kurz vor der Zeit zu spielen, damit das Tempo in organischem Fluß bleibt.

LG von Rheinkultur
 
D

dooodii

Guest
ups, hast recht. Wenn die rechte Hand gebunden klingen soll, dann lieber so wie mick es vorschlägt.
 
N

newbie123

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
261
Reaktionen
6
Danke für die Antworten.
Werde es wohl so machen, dass ich das d nach oben oktaviere.
 
 

Top Bottom