Chopin Polonaise Op. 53 As-Dur

Sven100

Sven100

Dabei seit
14. Apr. 2010
Beiträge
202
Reaktionen
6
Hallo zusammen,

nach längerer Pause, die sich jedoch nur auf die Aufnahmen und nicht das Klavierspiel bezieht, habe ich mich dazu entschieden mal wieder ein Stück aufzunehmen.
Es ist die Polonaise Op. 53 in As Dur von Frederic Chopin.

Ich spiele sie schon einige Zeit, doch erfordert sie viel technisches Geschick und vorallem in dem ruhigeren Mittelteil auch eine schöne Interpretation.
Ich habe versucht möglichst viel davon einfließen zu lassen, doch würde ich das Stück nicht als fertig sondern als eines in der Endphase des Übens bezeichnen.

Entschuldigt die Fehler und den Aussetzer. Ich wusste aufeinmal nicht mehr welche Töne ich spielen soll. :D
Hier der Link:
http://www.youtube.com/watch?v=CqvXf_pu7ao&feature=g-upl&context=G282f316AUAAAAAAAAAA

Kommentare und Verbesserungen nehme ich gerne auf.

Sven
 
N

Nachtmusikerin

Dabei seit
20. Sep. 2010
Beiträge
914
Reaktionen
674
Hallo Sven,
ich finde die Polonaise viel zu schwunglos und brav gespielt.
Nach einer Minute war es mir schlicht zu langweilig und ich habe das Video weggeklickt.
Vielleicht kannst du mit der Zeit das Tempo erhöhen.
Bist du denn glühend begeistert von dem Stück?
Diese glühende Begeisterung sollte man spüren und hören können.
LG,
NaMu
 
P

pennacken

Dabei seit
10. Juli 2009
Beiträge
423
Reaktionen
4
Hallo Sven,

vorab Glückwunsch - daß Du dieses nicht leichte Stück ins Gedächtnis und in die Finger bekommen hast, ist schon eine Leistung.

Zum Spiel selbst: Die Bezeichnungen "brav" und "schwunglos" von NaMu würd ich dahingehend präzisieren, daß Deinem Spiel noch einiges an markanter Präzision fehlt. Ich würde nicht versuchen, das Tempo zu erhöhen (allenfalls bei den berüchtigten Oktaven etwas anziehen, aber Vorsicht!), viel wichtiger erscheint mir ein markanter Rhymus und entsprechende dynamische Abstufung - ich denke, das Stück muß Würde und Stolz ausstrahlen - und das ist nicht in erster Linie eine Frage des Tempos.
Also: Weiter arbeiten - langsam und klar dynamisch und rhytmisch strukturiert üben, dann wird's was Gutes!

Viel Erfolg!

LG

Pennacken
 
Sven100

Sven100

Dabei seit
14. Apr. 2010
Beiträge
202
Reaktionen
6
Vielen Dank an euch für die Verbesserungen!

@Nachtmusikerin An mehr Schwung und Ausdruck des Stückes zu arbeiten fällt mir nun auch auf.
Ich bin schon begeistert von dem Stück und spiele es deshalb schon etwas länger und verbessere immer mal wieder eine Stelle.
Zu dem Tempo würde ich sagen, dass ich es nicht viel schneller spieler möchte. Gerade Chopin sagte oft, dass viele Pianisten diese Polonaise zu schnell spielen und man sie langsam vortragen sollte.

@megahoschi Vielen Dank für den Link! Ich kann zwar kein Französisch aber die Musik ist sowieso eine eigene Sprache und man hört finde ich schon die Unterschiede heraus und kann sich denken was der Professor verbessern wollte.

@pennaken Ich denke durch mehr Schwung kommt auch einiges an Würde hinzu. Mit dem Rhythmus abreite ich schon dran, ich habe oft 16-tel als 32-tel gespielt und die Triller sind auch verbesserungswürdig. Ansonsten konzentriere ich mich nun nach euren Beiträgen auf mehr Präzision, Würde, Schwung, Dynamik und damit kurz gesagt mehr Ausdruck des Stückes für den Zuhörer.

Weitere Anmerkungen und Verbesserungen sollen von euch nicht vorenthalten werden. :)
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Hallo Sven,

Ich finde, Du hast viel dazu gelernt. Ich kenne noch ganz andere Stücke von Dir, die Du vor ein, zwei Jahren gespielt hast. ;-)
Zum Stück selbst kann ich Dir nichts sagen, außer dass ich es etwas schneller kenne, aber das heißt noch gar nichts. Hast Du Feinde? Warum um alles in der Welt zeigt das Video ein Dislike -.-

LG
Michael
 
Sven100

Sven100

Dabei seit
14. Apr. 2010
Beiträge
202
Reaktionen
6
Vielen Dank für das Lob Michael!

Vor zwei Jahren hatte ich wirklich etwas anderes gespielt, ich versuch die Stücke immer mal wieder zu wechseln, leider sind ein paar somit nicht vollendet.
Bei der Polonaise möchte ich länger dran bleiben, da es wie einige sagten auch eines der beliebten Konzertstücke ist.
Feinde habe ich soweit ich weiß nicht... Nun, es kann meinetwegen jeder entschieden welchen Button er nimmt, nur sollte man dann auf einem "höheren" Niveu Klavier spielen können und sich mit dem Stück auseinandergesetzt haben.

Gruß
Sven
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Hallo Sven100, ich kann mich auch an ganz andere Einspielungen von dir erinnern. Und ich finde, dass Du dich sehr viel verbessert hast.

Sven hat doch nun selbst geschrieben, dass sich das Stück noch im Übestadium befindet. Ich stimme Namu grundsätzlich zu, wie auch den Anderen, aber ich finde auch, dass du auf einem guten Weg bist. Vllt hast du teils noch nicht so ganz die Vorstellung davon, wie du es spielen willst? Oder kämpfst noch zu sehr an der technischen Seite?

LG
VP
 
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
 

Top Bottom