Wunderkinder

  • Ersteller des Themas Stilblüte
  • Erstellungsdatum
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.293
Reaktionen
13.655
Ich habe in YouTube zwei interessante, erstaunliche, aber irgendwie auch erschreckende videos gesehen.
Ich hätte gerne Meinungen dazu!
Sie sind von der gleichen Person.

http://www.youtube.com/watch?v=m97SwPQexZI

http://www.youtube.com/watch?v=N345XPAbokA

wenn man das gesehen hat, möchte man am liebsten erstmal aufgeben;)

Stilblüte

ps: das Kind heißt Kit Armstrong und kann neben Klavierspielen noch sechs Sprachen, Mathe, Physik, alles, was noch übrig bleibt und hat schon mit sieben studiert...
 
C

Christoph

Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
ja, sehr beeindrucken. Technisch wahnsinnig gut, aber für die Partita war er wohl doch noch nicht reif genug. Klingt ziehmlich langweilig, runtergedüdelt und ich bezweifle dass er seinen Spaß an ihr hatte und glaube, dass er sie nur spielte oder spielen musste, damit irgend jemand sagen konnte "oh, mein 4jähriger hat schon eine Bachpartita gespielt" .

das Kind heißt Kit Armstrong und kann neben Klavierspielen noch sechs Sprachen, Mathe, Physik, alles, was noch übrig bleibt und hat schon mit sieben studiert...
Ja, wenn dem so ist, muss bei dem was nicht ganz normal sein;). Solche Menschen mit einem bodenlosen Wissenspeicherfass (6 Sprachen und Studiert als Kind:shock:) haben meist mit kreativen Prozessen (hier eine Interpretation z.B.) große Probleme und bleiben leider oft nur bestaunenswerte Kuriositäten und Versuchskaninchen für Hirnfoscher. WuWei hat ja auch schon irgendwo von diesem Freak berichtet der mit einem Hubschrauber über Paris geflogen wurde und dann ein Pannorama, auf jede Staßenlaterne und jeden Fenstersims genau, gezeichnet hat - hab auch mal was über den gelesen.
Und zum Schuss noch als Balsam für deine von Selbszweifel zerfressene Seele;), viele Geniale Menschen (wie Einstein z.B.) waren in ihrer Kindheit ziehmliche Versager. Also Kopf hoch :p
 
K

keyla

Guest
was bringt es ihm, wenn er so viel kann aber psychisch so am ende ist ist, dass er letztendlich nichts mehr vom leben hat.
ich könnte seine eltern hier und jetzt dafür umbringen, denn von alleine kommt sowas nicht!

ich hab mal jemanden kennengelernt, die hat mit 17 zitteranfälle bekommen, wenn sie ein klavier gesehen hat und ist jetzt (mit 19) nach einem selbstmordversuch in einer pflegeanstalt.
vielleicht reagier ich aus diesem grund bei diesem thema immer etwas über aber ich denke es ist wirklich nicht gesund. ich find es verantwortungslos und egoistisch von den eltern.
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.293
Reaktionen
13.655
Ja, wenn dem so ist, muss bei dem was nicht ganz normal sein. Solche Menschen mit einem bodenlosen Wissenspeicherfass (6 Sprachen und Studiert als Kind) haben meist mit kreativen Prozessen (hier eine Interpretation z.B.) große Probleme und bleiben leider oft nur bestaunenswerte Kuriositäten und Versuchskaninchen für Hirnfoscher.
Ist klar, dass man mit 4 Bach noch nicht versteht, ich wage zu behaupten, dass die meisten es mit 10 noch nicht verstehen.
Aber Kreativitäts-Defizite scheint er nicht zu haben, er hat nämlich schon alles mögliche komponiert, und zwar nicht nur für Klavier, sondern auch für Orchester und alles mögliche andere. (schon mit sieben. Später wagte er sich an die 12-Ton-Musik...)

WuWei hat ja auch schon irgendwo von diesem Freak berichtet der mit einem Hubschrauber über Paris geflogen wurde und dann ein Pannorama, auf jede Staßenlaterne und jeden Fenstersims genau, gezeichnet hat - hab auch mal was über den gelesen.
Solche Leute sind Autisten mit Inselbegabung.
Manche bringen sich über Nacht das Klavierspielen bei, andere zählen die Flusen auf dem Teppich. Je nachdem, wo gerade die Insel ist :D
Ich weiß nicht, ob dieses Kind Autist ist, bezweifle es aber, da Klavierspielen ja nicht seine einzige Fähigkeit ist.
Manche haben eben einen besonders hohen IQ...
Fragt man sich, woher das kommt.

Und zum Schuss noch als Balsam für deine von Selbszweifel zerfressene Seele;), viele Geniale Menschen (wie Einstein z.B.) waren in ihrer Kindheit ziehmliche Versager. Also Kopf hoch :p
Das mit dem Versager könnte ich jetzt so oder so verstehen *grins*


was bringt es ihm, wenn er so viel kann aber psychisch so am ende ist ist, dass er letztendlich nichts mehr vom leben hat.
ich könnte seine eltern hier und jetzt dafür umbringen, denn von alleine kommt sowas nicht!
Mich hat es auch nicht gewundert, dass er Chinese ist (falls er Japaner ist, seht es mir nach, ich kann das nie unterscheiden...).
Wenn er mit vier schon Bach spielt, wann hat er dann angefangen? Mit zwei?
Oder vielleicht im Bauch der Mutter?:confused:

Stilblüte
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
was bringt es ihm, wenn er so viel kann aber psychisch so am ende ist ist, dass er letztendlich nichts mehr vom leben hat.
ich könnte seine eltern hier und jetzt dafür umbringen, denn von alleine kommt sowas nicht!

ich hab mal jemanden kennengelernt, die hat mit 17 zitteranfälle bekommen, wenn sie ein klavier gesehen hat und ist jetzt (mit 19) nach einem selbstmordversuch in einer pflegeanstalt.
vielleicht reagier ich aus diesem grund bei diesem thema immer etwas über aber ich denke es ist wirklich nicht gesund. ich find es verantwortungslos und egoistisch von den eltern.

Im Prinzip seh ich das auch so.

Bei den gezeigten Beispielen, besonders bei der Bach-Partita, muß man aber einfach mal sehen: so eine Leistung kann nicht durch Zwang erreicht werden. Wer nicht eine fanatische Begeisterung (+ entsprechende Begabung + Fleiß) für's Klavierspielen hat, der wird nie so klavierspielen können, weder mit 4 noch mit 14 noch mit 40.
 
C

Christoph

Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
ich wage zu behaupten, dass die meisten es mit 10 noch nicht verstehen.
;) - und ich wage zu behaupten, dass die Meisten ihr ganzes Leben lang Bach für langweiliges trockenes Geklimper halten.

Manche bringen sich über Nacht das Klavierspielen bei, andere zählen die Flusen auf dem Teppich. Je nachdem, wo gerade die Insel ist :D
Ich weiß nicht, ob dieses Kind Autist ist, bezweifle es aber, da Klavierspielen ja nicht seine einzige Fähigkeit ist.
Manche haben eben einen besonders hohen IQ...
Nach der Beschreibung sieht es doch sehr nach Autismus aus, anderst wäre mit 7 -mit 7 :shock:- kein Mensch zu sowas in der Lage. Er scheint halt sehr gut allgemein Informationen aufzunehmen und behalten zu können. Dass er in anderen Bereichen keine Defizite haben soll kann nicht sein. Komponieren lässt sich übrigens auch nach fest eingeprägten Schemen. Wenn diese "Schöpfungen" so Genial wie der kleine Mann wären, dann hätte man schon mehr von ihm gehört.

Manche haben eben einen besonders hohen IQ...
... und sitzen im Irrenhaus. ein hoher IQ ist zwar sehr nützlich, ein gutes Werkzeug, sagt aber nichts über die Fähigkeiten eines Menschen aus.

Mich hat es auch nicht gewundert, dass er Chinese ist (falls er Japaner ist, seht es mir nach, ich kann das nie unterscheiden...).
Wenn er mit vier schon Bach spielt, wann hat er dann angefangen?
Allein wie und dass er Bach spielt zeigt, dass hinter dem Kleinen ein paar sehr ergeizige Personen (vielleicht Eltern) stehen müssen, die ihm entsprechend fördern (oder eher Druck machen).
Aus einem der die Kindheit übersprungen hat, ist selten was sehr geistreiches geworden. Aber sehen wir in 20 Jahren ;)
 
C

Christoph

Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Der Vergleich mit Mozart oder den anderen Musik-Heiligen hinkt gewaltig. Diese haben Musik geliebt, von sich aus, durch die Liebe zu ihr was großartiges geschaffen. Da wo der Chinese schon eine Bachpartita mit (4 Jahren) spielt, hat Mozart grad "erst" mir Klavier-, Violin- und Kompositionsunterricht durch den Vater angefangen, muss also doch schon sowas wie Kindheit gehabt haben.
Diese Geschichte stinkt halt gewaltig schon wieder faulig nach dem typischen Asiatischen Wunderkind, dass sogar noch wunderkindiger tut als, das Synonym für Wunderkind, Mozart es war, dabei doch eher bemitleidenswert als zu beneiden ist.
 
C

chief

Guest
Wenn ich auch mal was dazu sagen darf.

Wir hatten hier im Faden schon wirklich große Diskussionen über das das Pedalspiel, aber das hat sich hiermit wohl erledigt.
Der Junge kommt doch gar nicht an die Pedale. :D

Gruß Chief
 

C

chief

Guest
Blüte, wass soll das, ist das ein Junge oder ein Mädchen.
Im Neudeutschen: 4 jears old kid.
Was für eine Intensität, mit 6 die Hammerklaviersonate.
Lies mal die Kommentare.

Gruß Chief
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.293
Reaktionen
13.655
Sprechen wir vom selben Video?
Ich habe noch nie einen Jungen im Rüschenkleidchen gesehen mit langen braunen Haaren.

gruß Stilblüte
 
C

chief

Guest
Na, noch einen hinterher....

lousy pedalwork..though.. just kidding.

Gruß Chief
 
tapirnase

tapirnase

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
712
Reaktionen
2
Was haltet ihr denn hier von?
Wenn da mal der Ehrgeiz der Eltern nicht größer ist als das Talent des Kindes?
Natürlich beeindruckend wie sauber sie spielt, aber scheint echt eines dieser armen zukünftigen Pianisten zu sein, deren bester Freund Czerny ist. Denn welche Eltern dokumentieren schon das KLavier Spiiel ihres Kindes, wenn es erst einen Monat lang gespielt hat?Auch fehlt ein bisschen das Verständnis.
Bin auf Wus Meinung gespannt.
Hier das Video.
 
Norbert

Norbert

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
38
Reaktionen
0
Hallo Stilblüte schaue mal unter: Concerto for Piano and Orchestra No. 26 Coronation Mozart ( youtube) Auch Wahnsinn und noch beiendruckender.

Aber das sind halt Wunderkinder, nur nicht frustrieren lassen und weitermachen. :p :guitar2:
 
 

Top Bottom