Supertalent - "Wunderkind" Ricky Kam und Punk"pianist" Jörg Perreten

  • Ersteller des Themas pianoplayer
  • Erstellungsdatum

P
pianoplayer
Dabei seit
17. Juni 2010
Beiträge
55
Reaktionen
1
Hallo,
also ich weiß nicht ob jemand von hier Supertalent schaut, aber dieses Jahr sind unter den Finalisten zwei Pianisten...
Erstmal ist da der der fünfjährige Ricky Kam. Beim Casting spielte er Mozarts "Türkischen Marsch" Das Supertalent 2011 | Die Talent Show bei RTL - RTL.de und beim beim Halbfinale "Sonata facile" auch von Mozart.
Irgendwie weiß ich nicht was ich davon halten soll, wenn so ein Kleinkind da so spielt... Ob er das überhaupt wirklich will? Was ist eure Meinung?

Dann ist da noch Jörg Perreten ein 23-jähriger Punk der "Freestyle auf dem Klavier macht." Beim Casting improvisierte er Das Supertalent 2011 | Alle Videos zur Castingshow - RTL.de und beim Halbfinale spielte er Yann Tiersens "Comptine de une autre eté".
So wie er spielt, würde ich auch spielen können. Was meint ihr zu seinem Klavierspiel? Verdient er es, so groß rauszukommen?

Ich freue mich auf Antworten und bin gespannt wer dann am Samstag "Das Supertalent 2011" gewinnt. :)
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.173
Reaktionen
9.384
Gruss nach Paraguay! Ich guck sowas nicht. Aber als ich "Punk" und "Freestyle" gelesen hab, da hab ich Deinen Link angeklickt. AAAAAAAAARGHHH - WAS spielt der denn da in seinem PseudoPunk-Outfit inmitten lodernder "Metallica"-Flammen???? Ich schüttle immer noch den Kopf. Weniger authentisch gehts nicht mehr! Sowas Verlogenes - ein Spiegelbild der Gesellschaft? Und da ist es mir erst mal völlig wurst, wie gut oder schlecht der Jörg spielt - er und das ganze Drumherum sind verlogen. Peng. Aus ;-)

Unter einem Piano-Punk stelle ich mir MINDESTENS sowas vor:

 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.813
Reaktionen
15.078
Da ich die Sendung normalerweise nicht gucke und auch keinen Fernseher habe, kann ich mich nur begrenzt äußern, dennoch: Den Kleinen habe ich mal in einem Ausschnitt der Sendung spielen sehen und kann mir nicht vorstellen, dass er das "nicht wirklich will".
Dazu gehört natürlich bedacht, dass ein sechsjähriges Kind immer sehr leicht die Ansichten und Begeisterungen der Eltern aufnimmt und sich zu eigen macht, aber man kann sicher kein Kind ausschließlich zwingen, so gut zu werden. Verschüchtert oder unfreiwillig wirkte der Auftritt auch nicht, eher spaßig und stolz, was es auch sein darf.

Den anderen Pianisten kenne ich nicht, das braucht sich auch nicht unbedingt zu ändern.

Fest steht für mich: Wenn der Erwachsene gewinnt, wird er dadurch nicht besser, wenn das Kind gewinnt, hat das auf die Karriere in 10 bis 20 Jahren wenig Einfluss - das ganze ist nur Showmacherei, verbessert wird hier kein Talent, höchstens bekannt gemacht, und auch nicht vorhandene Talente können bekannt gemacht werden (Siehe Mundharmonikaspieler).
Es braucht lediglich mindestens einen Zusatzfaktor: Mitleid, Sexappeal oder Niedlichkeitsfaktor, evtl. auch sowas wie Ekel, Interesse am Unbekannten/ Überraschenden etc.

Immerhin erlangt das Klavier durch diese Sendung ein gewisses Maß an Aktualität und Attraktivität, und zumindest der Kleine spielt ja auch ordentliche Literatur. Das wird zwar die wenigsten zum Weiterhören bewegen, weil sie das ganze nicht wirklich wegen der Musik angucken, aber wenn der eine oder andere die Klassik für sich entdeckt, hat es zumindest nicht geschadet...?
 
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
9.119
Reaktionen
7.301
Was meint ihr zu seinem Klavierspiel? Verdient er es, so groß rauszukommen?
Der wird nicht groß ´rauskommen, selbst wenn er die Goldberg-Variationen rückwärts spielt. Der nicht, und ein anderer auch nicht.

Bei diesen Castingshows geht es nicht darum, jemanden zu finden, den man dann groß ´rauskommen lassen kann. Es geht nur darum, Quote mit leicht bis mittelschwer monströsen Menschen zu machen. Der bedauernswerte Punkjunge eignet sich gut dafür. Er sieht als Folge und damit als sein eigenes Opfer seiner bisher ganz offensichtlich völlig misslungenen Selbstfindung total verunstaltet aus - um nicht zu sagen nahezu schon verstümmelt - hat jedoch ein ganz nettes Gesicht - Mitleids- und Mutterfaktor springen an - und kann ein bißchen Klavier spielen. Also kann man ihn auf ´ne Bühne schicken.

Die verlogenen Kommentare der beiden Jurorinnen waren zum Kotzen. Zu meiner großen Überraschung war hier Bohlen ganz gut. Er sprach die Lebenschancen dieses noch jungen Menschen an -"wirf Dich nicht weg, Du bist erst dreiundzwanzig und hast Dein Leben noch vor Dir" etc. - wohl wissend, dass der Junge schon solche massiven negative Pfosten eingeschlagen hatte, die er nie mehr würde ´rausziehen können.

Und sechsjährige Kinder im Fernsehen ziehen immer, egal ob sie Klavier spielen oder in die Hose pinkeln.
CW

Pardon, ich sehe gerade, dass Du erst fünfzehn Jahre alt bist. Da hätte ich mich auch anders ausdrücken können....
Aber Castingshows kann man nur unter dem Quoten-Gesichtspunkt realistisch sehen, auch wenn sie zunächst unterhaltend daherkommen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
zwar kein Wunderkind, aber

...doch ein guter, noch sehr junger Sänger mit einer sehr schönen, wunderbar sitzenden Naturstimme.

http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/2836888/supertalent-ricardo-marinello-tritt-auf/

Ricardo Marinello - Ave Maria by Franz Schubert - YouTube

Ricardo Marinello hat "das Supertalent" bei Bohlen und Co. zu recht gewonnen, find ich.

Die Klavierbegleitung gefällt mir nur bedingt;):D:floet:

Ich mag diese Casting-Shows eigentlich nicht, aber hier ist es doch mit rechten Dingen zugegangen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
FM:
"Unter einem Piano-Punk stelle ich mir MINDESTENS sowas vor:"

YT-Video von FM

coooooooool, rockt!:guitar2:
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
@Klavirus: Der hat es wenigstens verdient gefördert zu werden, bei manchen anderen ist das nicht zwingend der Fall.......
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.453
Reaktionen
6.486
Was Du nicht sagst?
 
S
sebi678
Dabei seit
30. Nov. 2011
Beiträge
66
Reaktionen
0
Zu dem kleinen Jungen: Ich habe das Gefühl, dass er es zwar nicht nicht will, aber auch nicht voller Begeisterung bei der Sache ist. Bei ihm fehlt ( wie bei vielen kleinen "Wunderkinder") die Leidenschaft, "passion" ,wie es auf Englisch so schön heisst. Ich glaube, dass Kinder in dem Alter (mental) noch nicht reif genug für so etwas sind.

Zu dem Ameliè klimpernden Punk:
Toll, er spielt gut. ABER "L'après midi" ist kein schweres Stück, der ist definitiv kein 'Super'talent. Der Verspieler am Ende war auch nicht berauschend. Würde er nicht von der Strasse kommen, hätte er keine Chance.
 

S
sebi678
Dabei seit
30. Nov. 2011
Beiträge
66
Reaktionen
0
Leo Rojas hat es verdient zu gewinnen.
Seine Musik hat so viel Gefühl, ist so menschlich, so echt.
Europäische Musik kann da leider nur schwer mithalten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P
pianoplayer
Dabei seit
17. Juni 2010
Beiträge
55
Reaktionen
1
ist zwar schon eine alte geschichte, aber die beiden haben ziemlich gut abgeschnitten bei der sendung:
der kleine ricky kam wurde 3ter und Jöry wurde 4ter... :)
 
P
pianoplayer
Dabei seit
17. Juni 2010
Beiträge
55
Reaktionen
1
ist zwar schon eine alte geschichte, aber die beiden haben ziemlich gut abgeschnitten bei der sendung:
der kleine ricky kam wurde 3ter und Jörg wurde 4ter... :)
 
 

Top Bottom