Wie habt ihr Triller gelernt?

H

hpesch

Dabei seit
22. Mai 2014
Beiträge
220
Reaktionen
50
Es gibt zu Trillern lernen ein Thema, aber ich meine folgendes:

Ich soll links 5-2-1 spielen und gleichzeitig rechts 3-4 trillern. Allein und mit einer Note links geht es ja ganz gut, aber die Hände wollen einfach nicht mit unterschiedlicher Geschwindigkeit spielen. Entweder rechts wird zu langsam und unregelmäßig oder links fängt auch an zu trillern.
Die KL riet, links gleichmäßig zu spielen und dann rechts erst in der Luft zu trillern und dann allmächlich die Hand auf die Tasten zu senken. Klappt aber nicht.
Ich über jetzt
L 5 R 3-4
L 2 R 3-4
L 1 R 3-4
und bin jetzt bei
L 5 R 3-4-3-4 usw.
Aber dann sind die Hände synchronisiert und ich erreiche keine Freiheit des Trillers.
Welche Ideen habt ihr?
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.161
Reaktionen
6.079
Also, 3-4 wäre ein Fingersatz, den ich schon aus anatomischen Gründen vermeiden würde... Hat dein Lehrer dir einen Grund genannt, warum gerade dieser Fingersatz genommen werden soll?
 
LankaDivore

LankaDivore

Dabei seit
2. Nov. 2014
Beiträge
1.091
Reaktionen
787
Versuch mal rechts mit 2-3 oder auch 2-4 zu trillern. Fang laaaaaangsam an mit dem Üben und steigere dich dann. Irgendwann laufen beide Hände einfach, ohne dass du dir groß Gesanken darüber machen musst.
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.787
Warum suchst Du Dir für das ERLERNEN eines Trillers so einen widerlichen Fingersatz aus? Man geht doch vom Leichten zum Schweren.
 
F

firehorse

Guest
Wie lernt man am besten trillern mit 4 und 5 meine Finger sind einfach nicht schnell genug
 
L

Lustknabe

Guest
Wie lernt man am besten trillern mit 4 und 5 meine Finger sind einfach nicht schnell genug

Erstmal gar nicht.
Wichtig ist es die Finger erstmal unabhängig aber trotzdem organisch zueinander zu bekommen. So das du ein angenehmes Gefühl zwischen den beiden Fingern hast. Solange du sie als Fremdkörper erlebst, ist es zu früh.

Lg lustknabe
 
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
19. Jan. 2011
Beiträge
2.105
Reaktionen
2.026
Wenn ich trillern könnte, hätte ich auch Pianist werden können! :-D
 
Stegull

Stegull

Dabei seit
18. Mai 2010
Beiträge
2.736
Reaktionen
3.118
Es gibt zu Trillern lernen ein Thema, aber ich meine folgendes:

Ich soll links 5-2-1 spielen und gleichzeitig rechts 3-4 trillern. Allein und mit einer Note links geht es ja ganz gut, aber die Hände wollen einfach nicht mit unterschiedlicher Geschwindigkeit spielen. Entweder rechts wird zu langsam und unregelmäßig oder links fängt auch an zu trillern.
Die KL riet, links gleichmäßig zu spielen und dann rechts erst in der Luft zu trillern und dann allmächlich die Hand auf die Tasten zu senken. Klappt aber nicht.
Ich über jetzt
L 5 R 3-4
L 2 R 3-4
L 1 R 3-4
und bin jetzt bei
L 5 R 3-4-3-4 usw.
Aber dann sind die Hände synchronisiert und ich erreiche keine Freiheit des Trillers.
Welche Ideen habt ihr?

Ich lerne derzeit eine Scarlatti-Sonate mit vielen Trillern. Meine Erfahrung hierbei - so etwas braucht Zeit und vor allem Eines - Lockerheit. Starkes intensives Fixieren auf diesen Schwerpunkt ist kontraproduktiv. Man verkrampft sozusagen. Hat man keine Erfahrung, kann der perfekte Triller nicht von heute auf morgen eingeübt werden. Da helfen auch keine intensiven Übungsprogramme. Nicht falsch verstehen, Übungsprogramme sind wichtig. Sie können aber das Zusammenspiel der zum Teil unbewußten motorischen Koordination mit der musikalischen Rhythmik nicht beschleunigen. Anders ausgedrückt: Viel hilft da nicht viel. Dazu braucht es den Faktor Zeit und ständige Beschäftigung mit der Materie.
 
Babsbara

Babsbara

Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
387
Reaktionen
263
Ich würde mich gern mit der Chopin Mazurka 68,2 beschäftigen, aber die vielen Triller... Vermutlich ist das eh alles noch zu schwer :cry:

LG,
Babs
*keine Hilfe, ich weiß*
 
H

hpesch

Dabei seit
22. Mai 2014
Beiträge
220
Reaktionen
50
Ich lerne derzeit eine Scarlatti-Sonate mit vielen Trillern. Meine Erfahrung hierbei - so etwas braucht Zeit und vor allem Eines - Lockerheit. Starkes intensives Fixieren auf diesen Schwerpunkt ist kontraproduktiv. Man verkrampft sozusagen. Hat man keine Erfahrung, kann der perfekte Triller nicht von heute auf morgen eingeübt werden. Da helfen auch keine intensiven Übungsprogramme. Nicht falsch verstehen, Übungsprogramme sind wichtig. Sie können aber das Zusammenspiel der zum Teil unbewußten motorischen Koordination mit der musikalischen Rhythmik nicht beschleunigen. Anders ausgedrückt: Viel hilft da nicht viel. Dazu braucht es den Faktor Zeit und ständige Beschäftigung mit der Materie.
Danke, es gibt wohl keine Abkürzung. Ich bin schon etwas voran gekommen, übe täglich ein paar Minuten diese Stelle.
 
 

Top Bottom