Wer weiß was über Adolf Lehmann?

  • Ersteller des Themas Berbisdorfer
  • Erstellungsdatum

Berbisdorfer
Berbisdorfer
Dabei seit
4. Sep. 2008
Beiträge
181
Reaktionen
0
Hallo Gemeinde,

bin auf der Suche nach Infos zur Fa. Adolf Lehmann Berlin.
Klavierbauer um die Jahrhundertwende.

Meine einzige Info




"Kaiserlich Persicher und fürstlich Lippischer Hoflieferant"
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Berbisdorfer,
Klavierlexiokon schreibt u. a.:
1886 Firmierung "A.Lehmann"
Lehmann & CO., Adolf - Berlin
Jahr .....Op.Nr.
~189o..... 1.331
<1899..... 1.441
~1899 ..... 6.717
1904 ..... 10.867
1912 ..... 26.415
1924 ..... 48.000
1931 ..... 54.000

LG
Klaviermacher
 
Berbisdorfer
Berbisdorfer
Dabei seit
4. Sep. 2008
Beiträge
181
Reaktionen
0
Danke für die schnelle Antwort. Bei den Zahlen geh ich mal von Stückzahlen aus?
 
Berbisdorfer
Berbisdorfer
Dabei seit
4. Sep. 2008
Beiträge
181
Reaktionen
0
Da muß ich am Montag gleich mal nachsehen. :p
 
Berbisdorfer
Berbisdorfer
Dabei seit
4. Sep. 2008
Beiträge
181
Reaktionen
0
Klaviermacher

mal ne Frage.

War es damals noch üblich Elfenbein auf den Tasten zu plazieren? Sieht wie furniert aus.
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Das ist ganz verschieden...
Es gab auch vor mehr als hundert jahren schon Kunststoff mit farblichen Längs-Streifen (Imitat)
Aber wenn es sehr unreglmäßig ist, dann ist es vermutlich Elfenbein. Ein Musiker spürt das gleich.

Hey, der Wert steigt:D

LG
Klaviermacher
 
Berbisdorfer
Berbisdorfer
Dabei seit
4. Sep. 2008
Beiträge
181
Reaktionen
0

Berbisdorfer
Berbisdorfer
Dabei seit
4. Sep. 2008
Beiträge
181
Reaktionen
0
Klavierbauer

noch ne Frage.

Welche Infos gibts zu Fa. Waldhäusl Wien?
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Berbisdorfer, ich kann Dir mein Lexikon empfehlen.;)
In wiener Klaviermacherkreisen heißt das: Waldhäusl, Pomeisl, Sche.....
Nein im Ernst, was willst Du denn mit Waldhäusl?

LG
Klaviermacher
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Ich hab ja auch blos gefragt. Möchtest Du Dir vielleicht ein Waldhäusl zulegen? Aus was für einer Zeit is es denn? op Nr?

LG
Klaviermacher
 
Berbisdorfer
Berbisdorfer
Dabei seit
4. Sep. 2008
Beiträge
181
Reaktionen
0
Ist ca. 100 Jahre alt und ein Flügel ( aber bei mir wahrscheinlich nur zur Deko oder andersweitigen Missbrauch :floet: )

Noch ne Frage:

Woher bekommt man diesen Klavierlack, bin im Internet nicht fündig geworden.
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Moderner Klavierlack ist Polyester und benötigt eine gute, teure, behördlich komissionierte Spritzkammer - ist ziemlich giftiges Zeugs beim Verarbeiten.
Alter Klavierlack besteht aus Schellack. Wie man das aufbringt kann man von mir sehen auf Youtube.
http://de.youtube.com/watch?v=ecj73y-oItw
Das ist echte Knochenarbeit.

LG
Klaviermacher

P.S. Für Missbrauch hab ich auch Tipps...
flügel.jpg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D
Dieter
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
160
Reaktionen
139
Hallo Berbisdorfer,
kürzlich schrieb ich eine 4seitige Firmenchronik über "Adolf Lehmann", hast Du Interesse?
MfG
Dieter
 
 

Top Bottom