Welche Voraussetzungen für Silent Einbau?


P
Padi
Dabei seit
21. Juni 2009
Beiträge
74
Reaktionen
0
Hallo ,
welche Voraussetzungen müssen bei einem Flügel gegeben sein, um nachträglich ein Silent-System einbauen zu können? Kann man es z. B. auch in einen älteren Flügel einbauen lassen, der nur über 2 Pedale verfügt? Bin auf der Suche nach einem gebrauchten Flügel mit Silent System. Da die meisten Exemplare dieses System nicht haben, müsste ich es nachträglich einbauen lassen, da ich oft nachts oder ganz früh morgens übe. Welches Silent System ist zu empfehlen und worauf ist zu achten?
Gruß
Padi
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Padi,
Ich baue die Systeme von PianoDisc ein.
Vorraussetzung ist, dass der Flügel keine Wiener Mechanik hat bzw wüsste ich nicht, dass eine Stummschaltung schon mal in einen Wiener Flügel verbaut wurde. 3 Pedale sind nicht Voraussetzung. Vorteilhaft ist, wenn er bis zum c5 geht und bereits gut reguliert ist. Sollte er nur bis zum a4 gehen, dann müsste man messen, ob genügend Platz für den Einbau ist - also die rechte Seitenbacke genügend breit ist. Für Auskünfte, in welche alte Flügel das System bereits eingebaut ist und wo es gut und ohne Komplikationen geklappt hat, gibt die Firma PianoDisc Europa gerne Rat.

LG
Michael
 
P
Padi
Dabei seit
21. Juni 2009
Beiträge
74
Reaktionen
0
Hallo Michael,

vielen Dank für die Auskunft. Am besten ich frage Dich vorher.
Was kostet denn so ein Einbau? Könnte man ihn an Ort und Stelle , also bei mir zu Hause durchführen oder muss man den Flügel dazu in die Werkstatt bringen lassen?
Gruß
Padi
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Ich habe Silent Systeme schon vor Ort eingebaut.;)
Schicke Dir eine PN

LG
Michael
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.031
Reaktionen
791
Hallo Padi,

schau daß Du einen Yamaha oder Kawai-Flügel mit werkseingebautem Silent-System findest. Irgendein alter, reparierter Flügel kostet auch ein paar Tausender und das nachträgliche System auch. Hör Dir mal so ein Yamaha-Silent und ein nachträglich eingebautes System im Vergleich an.
Zusätzlich haben alle Yamaha-Flügel-Systeme eine doppelte, verstellbare Auslösung um im Akustikbetrieb die identische Auslösung zu haben als ob gar kein Silent-System eingebaut ist.
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Padi,

schau daß Du einen Yamaha oder Kawai-Flügel mit werkseingebautem Silent-System findest. Irgendein alter, reparierter Flügel kostet auch ein paar Tausender und das nachträgliche System auch. Hör Dir mal so ein Yamaha-Silent und ein nachträglich eingebautes System im Vergleich an.
Zusätzlich haben alle Yamaha-Flügel-Systeme eine doppelte, verstellbare Auslösung um im Akustikbetrieb die identische Auslösung zu haben als ob gar kein Silent-System eingebaut ist.
Hallo Klavierbauermeister,

Manchen gefällt "irgendein alter, reparierter Flügel" europäischer Herkunft klanglich oft um einiges besser als jeder auf dem Markt befindliche Yamaha oder Kawai Flügel. Das ist Tatsache!:D

Wenn beim nachträglichen Einbau nicht der knappeste Punkt der Stoppleiste gefunden wird, dann kann sich das tatsächlich auf die Regulationsmöglichkeiten negativ auswirken. Wenn man gut arbeitet, dann ist das kein störendes Manko, und eine "doppelte, verstellbare" Auslösung überflüssig.

Zuerst muss man mit dem Yamaha oder Kawai Klang klar kommen - erst dann finde ich sollte man sich für diese Flügel und die vom Werk eingebauten Silent -Systeme entscheiden.

LG
Klaviermacher
 
P
Padi
Dabei seit
21. Juni 2009
Beiträge
74
Reaktionen
0
Hallo Klavierbaumeister,

kann man diese doppelt verstellbare Auslösung auch nachträglich einbauen?
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Klavierbaumeister,

kann man diese doppelt verstellbare Auslösung auch nachträglich einbauen?
Hallo Padi,
Den Beitrag hat KlavierbauERmeister verfasst - ein Yamahahändler und nicht Klavierbaumeister ;)
Das Yamahasystem (doppelte verstellbare Auslösung) gibts nur bei Yamaha, aber wie schon erwähnt kaufst Du den akustischen Klang gleich mit.:guitar2:

LG
Klaviermacher
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.152
Reaktionen
9.345
Ich denke, man muss die Aussage von Michael Klaviermacher dahingehend korrigieren, das gegen den Y-Sound nichts einzuwenden ist - wenn man ihn mag. Ich persönlich halte den C3 immer noch für einen Flügel, der in Punkto Preis/Leistung sehr ordentlich ist ... Für das Geld gibts bei Steinway gerade mal ein Klavier!

Wollte nur sanft korrigieren - ich träume immer noch von einem alten Bechstein, den ich mal anspielen durfte...
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.031
Reaktionen
791
Wir haben in unserem Laden und Lager ca. 100 neue Yamaha und Kawai-Klaviere und-Flügel stehen. Von diesen beiden Herstellern gibts aktuell 27 verschiedene Flügelmodelle und 24 Klavierkonstruktionen. Da braucht mir keiner was vom typischen Yamahaklang erzählen, die klingen und spielen alle verschieden.
Und die doppelte Auslösung kann man nicht nachträglich einbauen, gibts aber auch bei Schimmel ab Werk ( bin nämlich als info an Herrn Klaviermacher auch Schimmel- und Sauter- und Bösendorfer- und Steingraeber- und Seiler- und Wilh.Steinberg- ...Händler und öffentlich vereidigter Sachverständiger und Klavierbaumeister... ).
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Wir haben in unserem Laden und Lager ca. 100 neue Yamaha und Kawai-Klaviere und-Flügel stehen. Von diesen beiden Herstellern gibts aktuell 27 verschiedene Flügelmodelle und 24 Klavierkonstruktionen. Da braucht mir keiner was vom typischen Yamahaklang erzählen, die klingen und spielen alle verschieden.
Und die doppelte Auslösung kann man nicht nachträglich einbauen, gibts aber auch bei Schimmel ab Werk ( bin nämlich als info an Herrn Klaviermacher auch Schimmel- und Sauter- und Bösendorfer- und Steingraeber- und Seiler- und Wilh.Steinberg- ...Händler und öffentlich vereidigter Sachverständiger und Klavierbaumeister... ).

Hallo Klavierbauermeister,

Korrigiere - Ich meinte auch nicht, dass Du kein Klavierbaumeister bist, sondern hier im Forum gibts den Benutzer Klavierbaumeister, welcher nicht identisch ist mit Klavierbauermeister. Außerdem ist mir aufgefallen, dass Du Dich stets um Yamahaverkäufe bemühst, und sonst keine oder fast keine Stellungnahmen zu irgendwelchen anderen Dingen abgibst.

Ich bin auch davon überzeugt, dass jedes Klavier oder Flügel anders klingt und trotzdem hat Yamaha einen tendenziellen spezifischen Klang, der einem zusagen muss. Und das ist nicht nur meine Meinung, ich kenne sehr viele Leute, bei denen das auch so ist. Es klingt ja auch nicht jeder Bösendorfer oder Steinway gleich. Es geht um die grundsätzlichen Charakterzüge des Fabrikates.

LG
Klaviermacher
 

K
Klavierladen
Dabei seit
16. Okt. 2006
Beiträge
68
Reaktionen
88
Erwähnen möchte ich noch, dass deutsche Pianohersteller auch das echte Yamaha-Silent-System einbauen, wie z.B. SEILER, Schimmel.

Gruß Sebastian

Bei Schimmel war/ist das naheliegend, da Yamaha an Schimmel zu 24,9% beteiligt ist.
Welche Systeme in Zukunft verbaut werden, weiß derzeit wohl niemand.
An dieser Stelle:
Hoffen wir das Beste für Schimmel!


Seiler verbaut leider seit einiger Zeit KEINE Yamaha-Silent-Systeme mehr.
Zumindest nicht bei den Klavieren.


Liebe Grüße,


Thilo

Der Klavierladen
 
 

Top Bottom