Was nach der Russischen Klavierschule?


Felix
Felix
(ehemals Datenvegetarier)
Dabei seit
9. Aug. 2016
Beiträge
363
Reaktionen
514
@piano645 Wie wärs mit einem Sonatinenband, Clementi, Kuhlau, Dussek usw.? Das sind eingängige, klar strukturierte, mehrsätzige, kurze Werke, an denen sich Geläufigkeit und Ausdruck üben lassen.
Oder ein bisschen gefühliger mit Walzern von Chopin? Für das rrrrubato in uns allen.
Eine gute Auswahl gibt es auch in diesen Sammelbänden von Peters: https://www.edition-peters.de/product/das-meisterbuch-band-1/ep4901-hc.
 
C
Cheval blanc
Dabei seit
4. Apr. 2020
Beiträge
879
Reaktionen
858
Früher gab‘s in jeder Stadt einen mehr oder weniger gut sortierten Musikalienhändler, wo man nach Herzenslust stöbern konnte und der (wenn man Glück hatte) auch ein wenig Ahnung hatte. Sammelbände durchblättern, das Druckbild vergleichen - all das ist im Internet „irgendwie“ auch möglich, und doch ist es nicht dasselbe. Früher war halt alles besser … (wirklich?)
 
 

Top Bottom