Wiedereinstieg mit der Russischen Klavierschule ?

R

rico1992

Dabei seit
9. Apr. 2014
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo, ich heiße Enrico bin 28 Jahre alt, habe vor ungefähr 8 Jahren mit dem Klavierspielen angefangen, nach 3 Jahren musste ich es aufgeben aufgrund von Zeitmangel. Jetzt nach ca. 3-4 Jahren Pause möchte ich sehr sehr gerne damit wieder anfangen, mein Klavier habe ich immer noch, nun habe ich, aber ziemlich vieles vergessen , kann zwar noch etwas spielen, aber viel viel schlechter als vorhin. Habe sehr viel über die Russische Klavierschule gelesen, und nur positives darüber gehört, zwar richtet es sich wie ich gelesen habe an die kompletten Anfänger. Ich bin fast ein kompletter Anfänger. Mein Problem ich kann momentan nicht zu einem Lehrer hingegen, muss also alles selbst beibringen. Die Grundlagen wie richtige Haltung, Tonleitern, Vorzeichen usw. weiß ich zwar noch, muss, aber etwas auffrischen, Problem ist momentan das Notenlesen, was mir nur schwer gelingt. Ich habe gelesen, dass die Russische Klavierschule nur mit einem Lehrer sich geeignet, da ich aber kein kompletter Anfänger bin sondern ein wiedereinsteiger, meint ihr ist es für mich geeignet? Es gibt noch die Variante mit den cds ist es besser ? Und ich Weiß dass ich ein Lehrer brauche, habe ich auch vor nur nicht in den nächsten Monaten. Vielen lieben Dank euch Liebe klavierfreunde

liebe Grüße Enrico
 
Demian

Demian

Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
1.791
Reaktionen
2.311
Die Russische Klavierschule hat den Nachteil, dass bis zum Stück Nr. 48 auch in der linken Hand der (unübliche) Violinschlüssel vorgegeben ist und erst danach nach und nach zum (gebräuchlichen) Bassschlüssel übergegangen wird. Diese Klavierschule lässt den Schüler sich also erstmal an einen Sonderfall gewöhnen, bevor viel zu spät das Übliche, Gebräuchliche eingeführt wird, zumal der Bassschlüssel der Logik der Tastatur entspricht. Wenn du es dir zutraust, kannst du natürlich bei den Stücken beginnen, bei denen links der Bassschlüssel notiert ist.
Für das Selbststudium sinnvoller finde ich die Klavierschule von Martin Keeser.
 
Zuletzt bearbeitet:
hyp408

hyp408

Dabei seit
22. Jan. 2010
Beiträge
829
Reaktionen
303
Wart ein paar Monate und nimm Dir den Lehrer .... gerade in Deiner Situation macht das absolut Sinn ....

Du hattest also 3 Jahre Klavierunterricht ... und es ist nichts mehr da? Die Russische ist dann aber total ungeeignet ... dann (wenns schon ohne Lehrer sein MUSS) ein On-line Kurs oder so etwas ...
 
R

rico1992

Dabei seit
9. Apr. 2014
Beiträge
7
Reaktionen
0
Naja es ist schon etwas noch da nur nicht so wie es früher war, aber warum ist die RK dann ungeeignet?
 
Bernhard Hiller

Bernhard Hiller

Dabei seit
28. Aug. 2013
Beiträge
1.413
Reaktionen
1.743
Greif zu. Fange ganz vorne an, und arbeite sie Stück für Stück durch - auch wenn's anfangs ein wenig arg nach simplen Kinderliedern klingt.
Viel Spaß und viel Erfolg!
 
M

Musikkabinett

Dabei seit
10. Feb. 2021
Beiträge
4
Reaktionen
2
Hallo Enrico.
Bitte nicht die RK ohne Erklärung nutzen. Mein Vorschlag: Nimm als Übergang solange du keinen Lehrer hast die Klavierschule von Anne Terzibaschitsch, bei deinen Vorkenntnisse kannst du mit Band 3 einsteigen. Aber suche so schnell als möglich einen guten Lehrer. Mit dem kannst du dort die Russische Klavierschule durchnehmen.
LG
 
R

rico1992

Dabei seit
9. Apr. 2014
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo Enrico.
Bitte nicht die RK ohne Erklärung nutzen. Mein Vorschlag: Nimm als Übergang solange du keinen Lehrer hast die Klavierschule von Anne Terzibaschitsch, bei deinen Vorkenntnisse kannst du mit Band 3 einsteigen. Aber suche so schnell als möglich einen guten Lehrer. Mit dem kannst du dort die Russische Klavierschule durchnehmen.
LG
Ok ich habe überhaupt keine Ahnung von der RK ist die so kompliziert ? Wie gesagt ich fange nicht bei null an , warum meinst du ist es nicht empfehlenswert es alleine durcharbeiten? Welche Fragen könnten ich denn so haben ? Weil vieles ist doch selbsterklärend
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.224
Reaktionen
10.453
Nein, ich meine das wegen des permanenten Violinschlüssels in der linken Hand.
Dann böte sich vielleicht Bartóks Mikrokosmos an, der auch beim Prima vista Lernen hilfreich wäre. An die "schrägen" Klänge müsste man sich allerdings erstmal gewöhnen.

Wer drei Jahre Unterricht hatte verfügt meiner Ansicht nach über ausreichende Grundlagen für den Wiedereinstieg.
 
Demian

Demian

Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
1.791
Reaktionen
2.311
Das Problem ist wohl, dass wir überhaupt nicht einschätzen können, was du kannst und was nicht. Drei Jahre Klavierspiel klingt eigentlich nach einer soliden Basis. Andererseits schreibst du, dass du sehr unsicher bist. Das ist überhaupt nicht als Vorwurf gemeint, aber für uns wäre es leichter, wenn wir Anhaltspunkte hätten.

Probiere vielleicht mal die drei Stücke aus, die auf dem Foto zu sehen sind. Das sind die ersten Stücke aus der Russischen Klavierschule, in denen die linke Hand den Bassschlüssel hat. Wenn du schreibst, ob das für dich geht, ist es leichter, dein Spiellevel einzuschätzen.
 

Anhänge

  • A1A84967-BE34-4130-8613-A5E5E95E2AD5.jpeg
    A1A84967-BE34-4130-8613-A5E5E95E2AD5.jpeg
    3,8 MB · Aufrufe: 41
V

Viva la musica

Dabei seit
18. Juli 2020
Beiträge
327
Reaktionen
495
Ich habe mich im letzten Jahr zum Wiedereinstieg nach 15 Jahren bis ich eine KL gefunden hatte, erst einmal durch meine alten Klavierschulen gespielt und dann auch durch die RKS. Vermutlich habe ich damit ohne Anleitung nicht das gelernt, was man sollte, aber in Sachen Fingersatz (totale Lösung aus jeglichem "Lagendenken") fand ich es sehr erhellend, um nicht zu sagen am Anfang "schockierend". War ein heilsamer Schock und zur Notensicherheit gut, fand ich.
 
hyp408

hyp408

Dabei seit
22. Jan. 2010
Beiträge
829
Reaktionen
303
So wie ich es verstanden habe ist die Russische Klavierschule nicht unbedingt logisch aufgebaut. Speziell der 2. Band (und da solltest Du recht bald sein mit 3 Jahren Klavierunterricht) ist mehr eine Sammlung verschiedener Stücke zur Schulung verschiedener Techniken. Wie der Fortgang zum erlernen der Techniken aufgebaut wird, sollte dann der Lehrer anhand seiner Erfahrung und seiner Einschätzung des Schülers festlegen und dann je - nach dem - die einzelnen Stücke aus der RKS raussuchen. So hab ich es verstanden und so hat es meine KL bei mir auch gemacht. Einfach von vorne nach hinten durchspielen ist wohl möglich, dürfte aber suboptimal sein. Ansonsten fand ich die RKS sehr gut und in Verbindung mit einem guten KL sehr hilfreich.
Deshalb mein Tip in Deiner speziellen Situation: Wenn kein Lehrer in Frage kommt, mach einen On-Line Auffrisch Kurs, nimm Dir ein paar leichte Stücke zum Wiedereinstieg vor (Notenbuch der Anna Magdalena Bach, leichte Pop-Arrangements, Beethovens Sonatinen u.ä.) und nimm Dir einen Lehrer sobald es geht ....

Viel Erfolg

Hyp
 
R

rico1992

Dabei seit
9. Apr. 2014
Beiträge
7
Reaktionen
0
Probiere vielleicht mal die drei Stücke aus, die auf dem Foto zu sehen sind. Das sind die ersten Stücke aus der Russischen Klavierschule, in denen die linke Hand den Bassschlüssel hat. Wenn du schreibst, ob das für dich geht, ist es leichter, dein Spiellevel einzuschätzen.
Danke für den Einblick, also nach ersten einschätzten würde ich sagen, dass ich die Stücke relativ schnell erlernen könnte, ich sehe zumindest bei diesen Stücken keine Schwierigkeiten
 
 

Top Bottom