Sick doll v. tschaikowsky

M

Mephisto

Guest
gelöscht

Beitrag gelöscht
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Walter

Walter

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.144
Reaktionen
683
Die kranke Puppe

Hallo Mephisto,

bei den Kinderstücken von Tschaikowski gibt es wirklich lohnende Stücke!
Offensichtlich lernst Du Deine Sachen auswendig?!
Der Schluss gelingt Dir sehr gut im leiser werden und im ausklingenden pp!

Am Anfang hätte ich mir mehr Ausgestaltung der synkopierten Melodie gewünscht: etwas lauter als die Begleitung und (trotz der jeweiligen Viertelpause) mehr legato, lauter/leiser werden in großen Bögen.

Ich weiß nicht, was Dein Klavier an Gestaltungsmöglichkeiten hergibt - probiere das Ganze doch mal auf einem guten Flügel, wenn Du Gelegenheit dazu hast.

Dein Spiel gibt bestimmt mehr her als die Aufnahme wiedergibt! :-P

Liebe Grüße

Walter
 
D

didanja

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
189
Reaktionen
2
Hallo Mephisto,

ich finde, du hast das Stück wunderschön gespielt.

LG
Didanja
 
M

Monaco

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
228
Reaktionen
0
(...) schon erheblich besser, wenn auch nicht perfekt. Enjoy :)
Also ... verglichen mit der ersten Aufnahme, die Du mal bei clavio.org eingestellt hattest ist diese hier sehr viel besser, da Du inzwischen die Dynamik, v.a. den laaaangen creszendo-decreszendo Bogen im Mittelteil sehr schön herausarbeitest.

Für mich dürfte das mezzoforte gegen Ende (12.letzter Takt) gerne noch ein wenig lauter und bissiger kommen. Diese 2 Takte (plus die nachfolgende WH im piano) sind ja der Gipfel der Spannungskurve im Lied - bildlich für mich der Moment, wo das Kind (dem die Puppe gehört) trotzig nochmal aufstampft, sich nicht abfinden will damit, daß die Puppe krank/kaputt ist. Der leise Schlußbogen ist dann bildlich das bereits resignierende Kind, daß nun beginnt zu trauern.

LG Monaco

PS: Hattest Du schon das Vorspiel?

PPS: Hast Du das "Begräbnis der Puppe" denn auch schon gelernt?
Ich spiele die zwei Stücke eigentlich immer zusammen.
 
D

DoctorGradus

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
380
Reaktionen
0
Schön gespielt.
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Jetzt habe ich es mir auch mal angehört. Über die Dynamik könnte man streiten, auf jeden Fall spielst du es lebendig und von "falscher Dynamik" kann meiner Meinung nach nicht die Rede sein.

Walter hat ja schon auf die Melodie hingewiesen. Die kannst du von der Lautstärke her am besten hervorheben, indem du den Rest etwas zurücknimmst. Noch wichtiger ist aber, daß die Töne in der Lautstärke aufeinander abgestimmt sind. Das erreichst du am besten, indem du die Melodie erstmal alleine spielst und zwar tatsächlich Legato, also die Pausen zwischen den Tönen auffüllen. Dann schrittweise die Pausen wieder einbauen. Außerdem solltest du probeweise die Melodie mitsummen, denn die Stimme macht sowas meistens intuitiv richtig.
 
 

Top Bottom