Schwierigkeitsranking Chopin Stücke

Felix

Felix

(ehemals Datenvegetarier)
Dabei seit
9. Aug. 2016
Beiträge
258
Reaktionen
317
Habe Noch einmal ca. eine halbe Stunde geübt und kann (langsam) die erste Seite spielen
Das ist doch schonmal nicht schlecht, du bist ehrgeizig! Ich denke aber, es ist nicht sinnvoll, dich schon jetzt an diese Stücke zu machen. Ich habe gerade gelesen, daß du seit einigen Monaten Klavier spielst. Diese Stücke liegen noch viel zu weit über dem, was du momentan schaffen kannst, sodaß weder du, noch die Musik viel davon hätten. Du möchtest ja Chopin nicht nur durchspielen und die Tasten drücken, sondern auch, daß es schön klingt. Du benötigst die technischen Voraussetzungen und die Musikalität, um so etwas entspannt und gestalterisch spielen zu können, und die kommen mit einigen bis vielen Jahren Übung.

mein Lehrer wollte das ich die nocturne op. 9 no. 2 spiele
Daß dein Lehrer so früh die Nocturne für dich auswählt, wundert mich. Am besten fragst du noch mal nach, wie er die Sache sieht.
 

満月子

Dabei seit
5. Sep. 2020
Beiträge
55
Reaktionen
2
Das ist doch schonmal nicht schlecht, du bist ehrgeizig! Ich denke aber, es ist nicht sinnvoll, dich schon jetzt an diese Stücke zu machen. Ich habe gerade gelesen, daß du seit einigen Monaten Klavier spielst. Diese Stücke liegen noch viel zu weit über dem, was du momentan schaffen kannst, sodaß weder du, noch die Musik viel davon hätten. Du möchtest ja Chopin nicht nur durchspielen und die Tasten drücken, sondern auch, daß es schön klingt. Du benötigst die technischen Voraussetzungen und die Musikalität, um so etwas entspannt und gestalterisch spielen zu können, und die kommen mit einigen bis vielen Jahren Übung.


Daß dein Lehrer so früh die Nocturne für dich auswählt, wundert mich. Am besten fragst du noch mal nach, wie er die Sache sieht.
Okay danke dir! Ich habe meinen Lehrer gefragt und er meinte ich soll mich einfach mal daran versuchen und es ihm nächste Woche Vorspielen. Ich war auch skeptisch weil ich kann es nachvollziehen, dass man nicht einfach stur etwas auswendig lernen soll und emotionslos mit einer schlechten Technik etwas spielt nur damit man mal Chopin gespielt hat. Aber er meinte Ich hätte den A Moll Walzer (auch wenn er deutlich leichter ist) einen „schönen“ Klang gegeben und es nicht nur irgendwie gespielt, deswegen meinte er ich sollte den 69/2 walzer einfach mal versuchen zu spielen. Ich habe aber auch bedenken da es nicht wenige Anfänger gibt die sich in zu schwierige Stücke stürzen, eine schlechte Technik entwickeln und auf diesem Weg nie das Klavierspielen erlernen werden :(
 
 

Top Bottom