Schmerzen in der rechten Hand

  • Ersteller des Themas Fingersetzer
  • Erstellungsdatum
F

Fingersetzer

Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo,

ich wollte mal in Erfahrung bringen, ob jemnd ein ähnliches Problem kennt:
ich habe ab und zu eine Art Überlastungsschmerz, ausgehend vom rechten Zeigefinger, der auf den Handrücken ausstrahlt, wie eine Art Muskelkater.
Ich vermute mal, daß ist eine Kombination aus Veranlagung und Überlastung durch längeren Mouse-Gebrauch: es soll ja den sogenannten "Mausfinger" geben.
Frage: Kennen das andere, die z.B. beruflich "gezwungen" sind, viel mit der Maus zu arbeiten auch ? ist das durch Verhaltensänderung behebbar, oder kann etwas anderes dahinter stecken?

Vielen Dank !!!

L.
 
Irrlicht

Irrlicht

Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
165
Reaktionen
0
Wahrscheinlich ist Dein Ruecken/Nacken total verspannt. Das strahlt somit auch auf Arme und Hände aus. Da hilft nur viel Sport bzw. viel Bewegung. (Ich schreibe aus eigener Erfahrung)
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Es hat nicht viel Sinn, bei dieser Symptomatik hier ferndiagnostisch rum zu fabulieren. Sicher liegt der Mausarm-Verdacht nahe, aber ebenso gut könnten es Überreizungen durch fehlerhafte Technik beim Klavierspiel, Ausstrahlung aus der Halswirbelsäule oder auch lokale Ursachen direkt im Handbereich sein. Das kann alles nur ein Arzt richtig abklären. Wenn die Symptome so klar sind und nach 2 Wochen nicht verschwinden, würde ich damit auf keinen Fall mehr warten.
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Die Seite bietet einen recht interessanten Therapievorschlag für Tennis- oder Golferellbogen, aber die Geschichten mit der Maus sind doch etwas komplexer und im Erscheinungsbild vielfältiger. Eben weil sowohl HWS-Probleme als auch die eher körperfernen Bereiche der oberen Extremitäten gleichzeitig daran beteiligt sein können. s. Wikipedia
 
F

Fingersetzer

Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo,

vielen Dank für die guten Hinweise und Tips;
Rosenspieß: vielen Dank für den Super Link; habs mir gleich ausgedruckt und bin fleißig am Dehnen; da ich acuh viel Sport mache, war es ein guter Hinweis, daß man sich gerade nicht schonen sollte!
Ich gebe bald weiteres feedback!
 
S

Siri

Dabei seit
März 2007
Beiträge
116
Reaktionen
0
Hi,

die wesentlichen Antworten sind ja schon gegeben. Ich würde im Zweifelsfall auch zum Arzt gehen (wenn die Schmerzen sehr störend sind, am besten zum Orthopäden, der kann dann noch genauer als der Hausarzt diagnostizieren). Ist ja vermutlich nichts schlimmes, aber der Arzt kann dir am besten Tipps geben. Ich hatte sowas auch mal. Bei mir kam das tatsächlich von der Halswirbelsäule. Hinzu kam ein schlechtes Bindegewebe (eher anfällig für Sehnenscheidentzündung). Das hat sich dann bei mir irgendwie kombiniert. Bei mir hat es sich dann gebessert, als ich die paar Haltungstipps vom Arzt beachtet habe.
Gute Besserung!

Siri
 
W

Windir

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
284
Reaktionen
0
Also das man von der mausbenutzung nen kater oder sonst was krigt halt ich fürn gerücht. Ich spiel auch spiele wo man teilweise mit bis zu 300mausklicks die minute durch muss und derartiges is nie aufgetreten ^^
 
B

balou

Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo!
Zunächst einmal gute und schnelle Besserung!

Ich sitze beruflich auch öfters am Computer und hatte letztes Jahr den besagten Mausfinger...
Ich habe mir dann angewöhnt die Maus abwechslungsweise, je einen Monat, mit der rechten und dann mit der linken Hand zu bedienen. Ist zwar anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit klappt's bestens.

Viele Grüsse, Moritz
 
Irrlicht

Irrlicht

Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
165
Reaktionen
0
Habt Ihr beim Spielen auch manchmal so ein komisches Knacken im Handgelenk? Hoert sich gerade bei gefuehlvollen Balladen nicht sehr schoen und unpassend an. Macht sich so etwa der Alterungsprozess bemerkbar :rolleyes: ?
 
O

ozzy66

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
85
Reaktionen
0
Also das man von der mausbenutzung nen kater oder sonst was krigt halt ich fürn gerücht. Ich spiel auch spiele wo man teilweise mit bis zu 300mausklicks die minute durch muss und derartiges is nie aufgetreten ^^
sorry, aber dieses angebliche Gerücht wird mittlerweile von Arbeitsmedizinern durchaus ernst genommen. Allerdings gibt es dafür keine zeitliche Richtlinie; soll heißen: beim einen kommt es früher, beim anderen später. Wenn du deine 300 mausklicks weiterhin ausführst, kann es schon sein, dass du irgendwann deine Meinung ändern musst.
http://de.wikipedia.org/wiki/RSI-Syndrom
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Kann, aber muss nicht – denn es scheint schon so zu sein, dass für RSI mehrere ungünstige Faktoren zusammenkommen müssen, die eher im monotonen Arbeitsalltag auftreten als beim entspannt hingelümmelten PC-Freak: Fehlhaltung von HWS bis LWS, Anspannung in diversen Körperabschnitten, psychische Grundbelastung. Die Freude am Spielen (nicht mit Sucht zu verwechseln!) kombiniert mit nicht-bürogerechtem Sitz- und Bewegungsverhalten und befördert durch kabellose Mäuse, Joysticks und Keyboards scheint das RSI-Risikos zu mindern.
 

F

Fingersetzer

Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
22
Reaktionen
0
Rückmeldung

Hallo,

erneut vielen Dank für die zahlreichen Hinweise und Meinungen...
Daß die sitzende Bürohaltung am Schreibtisch über einen längeren Zeitraum im Allgemeinen für die Haltungsmuskulatur schädlich ist, sollte jedem klar sein;
genauso sind spezielle Eescheinungen im Kleinen, wie besagter Mausfinger oder auch Sehnenscheidenentzündungen im Arm, durch z.B. die Mausbenutzung mittlerweile bekannt und z.T. auch als "Arbeitsunfall" anerkannt.
Ich habe jedenfalls aus jedem Beitrag etwas mitgenommen: die Dehnübungen mache ich, weil ich auch Tennis spiele, die Abwechslung von linker uns rechter "Maushand" nehme ich mir auch vor und ansonsten mache ich alles weiter wie bisher und gehe auch ins Fitness-Studio um besagten "Büroschäden" entgegenzuwirken.

Vielen Dank für die Unterstützung...and now "let the music play !"
 
 

Top Bottom