Russische Klavierschule Band 1 Anfängerfrage

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von StephanFingerknoten, 22. März 2007.

  1. StephanFingerknoten
    Offline

    StephanFingerknoten

    Beiträge:
    12
    Hallo Forum,

    ich bin Anfänger am Klaivier und habe mir jetzt die Russische Klavierschule zugelegt. Einen Klavierlehrer habe ich keinen (Zeitgründe).

    Ich habe eine Frage zu zwei Stücken im Band 1, die zunächst einmal etwas mit der Notation in der Schule zu tun haben, die sich mir auf den ersten (und auch den zweiten) Blick nicht so recht erschließen will.

    Es geht um das Stück Nr. 33 "Das Vögelchen": wie habe ich das Ding denn überhaupt zu spielen (Technikfragen lassen wir mal komplett beiseite)? Die ersten beiden Zeilen des Viloinschlüssels sind umklammert und mit einer römischen I bezeichnet, unter dem Violinschlüssel ist ebenfalls in zwei Zeilen der Basschlüssel aufgeführt, diese beiden Zeilen sind ebenfalls umklammert und mit einer römischen II bezeichnet. Hinzu kommt dass sowohl die Takte 5-8 sowohl im Violin- als auch im Bassschlüssel wiederholt werden sollen (so lese ich das zumindest).

    Heißt das jetzt: beginnend mit dem Violinschlüssel mit der linken Hand (kleiner Finger auf d´) werden zunächst die Takte 1-2 im Violinschlüssel gespielt, dann die Takte 3 und 4 im Violinschlüssel mit der rechten Hand (beginnend mit dem Ringfinger auf c´´), dann der Bassschlüssel mit seinen ersten vier Takten, dann wieder der Violinschlüssel ab Takt 5-8 und direkt anschließend der Bassschlüssel in den Takten 5-8; konsequenterweise muss dann zunächst der Violinschlüssel wiederholt werden (Takte 5-8 ) und dann der Bassschlüssel (ebenfalls nur die Takte 5-8 ). Ist das so oder habe ich hier einen Denkfehler?

    Es ist ja nicht gerade so, dass mich die anderen Stücke bis zu dieser Nr. 33 nicht vor schier unglaubliche Herausforderungen stellen (und ich mir damit extrem schwer tue) aber gerade das "Vögelchen" nervt mich, weil ich einfach nicht weiß, wie ich die Notation überhaupt zu lesen habe.

    Und weil ich gerade so schön dabei bin, mich warm zu schreiben und Ihr vielleicht Lust habt, mir auch darauf zu antworten: das Stück Nr. 29 ("Der Kuckuck") im Band 1 bereitet mir ebenfalls schon beim Lesen der Notation Probleme (ich habe mich noch nicht "spielend" damit beschäftigt, da ich mir ohnehin die Finger verknoten dürfte (das ist ein Anfängerstück ????)): mir ist hier ebenfalls nicht klar, in welcher Reihenfolge, mit welcher Hand ich Violin- und Bassschlüssel zu spielen habe.

    Ist vielleicht ein wenig viel auf einmal und möglicherweise typischer Anfängerkäse, aber trotzdem schon jetzt danke für die Hilfe!

    Stephan
     
  2. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    4.702
    Hallo, StephanFingerknoten,

    "Das Vögelchen" ist ein Stück für 4 Hände! I bezeichnet den Teil des 1. Spielers, II den des 2. Spielers, den meist der Lehrer, so vorhanden spielt.

    Takt 1-4 weden 1mal gespielt, Takt 5-8 2mal, so einfach ist das, bei Licht betrachtet!

    "Der Kuckuck": auch dieses ist ein 4-händiges Stück, hier hat Spieler 1 nur eine Zeile, der Lehrer kann hier die Hände wechselnd zuweisen.
    Spieler 2 schon schwieriger, würde ich dem Lehrer überlassen.:D
    Mit viel Zeit und gutem Zählen könntest Du auch ans Ziel kommen.


    Viel Spaß beim Üben

    Klavirus
     
  3. StephanFingerknoten
    Offline

    StephanFingerknoten

    Beiträge:
    12
    Russische Klavierschule 4händige Stücke

    Lieber Klavirus,

    normalerweise müsste mir Deine Antwort ja furchbar peinlich sein, aber ich habe erst einmal nur herzlich gelacht (natürlich über mich und nicht über Deine Antwort). Wird wohl doch Zeit, mal über einen Klavierlehrer nachzudenken ! Herzlichen Dank; ich bleibe dann zunächst doch erst mal bei den Stücken, die ich mit der normalen menschlichen Anatomie alleine bewältigen kann!

    Und an die Autoren der Russischen Klavierschule: vielleicht mal einen kurzen Hinweis an wissbegierige SchülerInnen, wo es bei den Stücken hingeht; für Autodidakten wie mich ist so eine Nummer ja dann wirklich nix. Aber ich entwickele jetzt erst recht Ehrgeiz!


    Gruß

    Stephan
     
  4. Siri
    Offline

    Siri

    Beiträge:
    116
    Hallo StephanFingerknoten,

    spiele auch seit kurzem mit dieser Schule. Hinten im Inhaltsverzeichnis der Stücke sind diejenigen, die vierhändig sind, mit einem Sternchen versehen. Hatte mich auch erst furchtbar irritiert.

    Liebe Grüße

    Siri
     
  5. klavier-stunde
    Offline

    klavier-stunde

    Beiträge:
    78
    Hallo Fingerknoten,

    die Russische Klavierschule ist die denkbar ungeeignetste Schule für das Selbststudium ;-)

    Sie ist ohnehin schon die m.E. anspruchsvollste auf dem Markt
    und man braucht auf jedem Fall einen guten Lehrer/in, der in der Lage ist, die Techniken nahezubringen und die Stücke musikalisch zu vermitteln.
    Zudem ist die Schule eher auf das "Nach-Gehör-Spielen" ausgerichtet.

    Ohne Lehrer wird man damit nicht weit kommen.

    Mit Lehrer/in (am besten russisch ;-)) wird man mit dieser Schule
    viel lernen. Ich habe eigentlich noch keinen Schüler/in erlebt, der/die diese Schule nicht liebt.

    Also - viel Spass weiterhin,
    aber organisiere Dir einen Lehrer/in :-)

    Gute nacht
    k-s
     
  6. StephanFingerknoten
    Offline

    StephanFingerknoten

    Beiträge:
    12
    @Siri,

    daran, dass ich mich von Dir darauf aufmerksam machen lassen muss, dass die Klavierschule ein Inhaltsverzeichnis hat, wo die 4händigen Stücke aufgeführt sind, gibt mir dann ja doch zu denken. Ich bin hier dann wohl doch ein wenig ungestüm an die Russische Schule herangegangen (hatte aber keine Lust mehr auf Heumann´s Piano Crash-Kurs).

    Seit wann spielst Du denn schon? Mit oder ohne Lehrer?

    Gruß
     
  7. Siri
    Offline

    Siri

    Beiträge:
    116
    Hi,

    ich spiele erst etwa glorreiche 1 1/2 Wochen. Dachte erst, ich müsste es ohne Lehrer schaffen (das liebe Geld). Habe mich dann aber doch entschlossen trotz aller finanziellen Schwierigkeiten, mit Lehrer zu lernen. Ich denke, dass ist auch besser. Hatte zwar erst eine Klavierstunde, die mir aber schon viel gebracht hat. Schon alleine, wie man an Stücke rangeht, etc. Außerdem kann der Lehrer es auch immer mal vorspielen, wenn's gar nicht klappt.
    Soweit ich das nach meiner kurzen Spielzeit beurteilen kann, sollte man nicht mit der Russischen Klavierschule alleine lernen. Ich hab' zwar jetzt auch schon mal ein paar Stücke ohne Lehrer heimlich geübt, aber ich kann durch Querflöte auch schon NOten lesen und so. Bei manchen Stücken hat es meiner MEinung auch mit dem Selbstlernen geklappt, aber bei anderen wusste ich nicht, wie ich die Finger setzen sollte, weil ja nicht über allen Noten die Zahlen drüber stehen. Solche Stücke würde ich ohne Lehrer nicht hinbekommen. Außerdem gibt der Lehrer noch Tipps zur Fingerhaltung, etc. Nach meiner ersten STunde haben sich dann auf einmal auch meine Handgelenkschmerzen gelegt.
    Von Freunden habe ich für das Selbstudium Alfred's Klavierschule für Erwachsene empfohlen bekommen. Ich habe sie auch daheim. Die ersten Stücke habe ich auch schon mal gespielt. Das ging eigentlich ganz gut. Da spielt die linke Hand erst einmal Akkorde. Vielleicht kannst du dir diese Schule ja mal im Laden angucken, ob dir diese für's Selberlernen besser gefällt. Richtige Ratschläge kann ich aber aufgrund meiner eigenen Unerfahrenheit wohl nicht geben.

    LG

    Siri