Notenblätter am Klavier

E

Epa57

Dabei seit
9. Juni 2020
Beiträge
29
Reaktionen
42
Hallo Forum,

habe seit neuestem meine Noten am Klavier etwas höher gestellt (s. Bilder) und empfinde diese Position als deutlich angenehmer für meinen Rücken da ich nun die Noten etwas besser auf Augenhöhe habe und dadurch aufrechter sitzen kann.
Mein iPad steht dabei einigermaßen sicher auf der Klavierklappe und ich habe hinter das iPad noch ein Vierkantholz gestellt damit es beim Touch nicht nach hinten rutschen kann.

Ich jedenfalls finde es hilfreich und frage mich, ob es wirklich nötig ist, dass man sich einen krummen Rücken holt nur weil das Klavier uns diese Position seit Jahrhunderten vorschreibt.

Hat schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder habe ich die Vorteile der klassischen Position einfach nicht erkann?

Schöne Grüße
 

Anhänge

  • 750FC27F-70A2-4524-B0E8-93C97CDDB4EE.png
    750FC27F-70A2-4524-B0E8-93C97CDDB4EE.png
    3,7 MB · Aufrufe: 52
  • E217676F-23BA-491B-85FB-51E0D3E66CCB.png
    E217676F-23BA-491B-85FB-51E0D3E66CCB.png
    4 MB · Aufrufe: 55
S

Stefan379

Dabei seit
12. Feb. 2017
Beiträge
1.067
Reaktionen
665
Wenn es der Klaviaturdeckel zulässt, warum nicht!
Das entspricht in etwa der Position bei einem Flügel:

Two_pianos_-_grand_piano_and_upright_piano.jpg


Ist aber sicher nicht überall ohne größere Adaptionen möglich.
 
E

Epa57

Dabei seit
9. Juni 2020
Beiträge
29
Reaktionen
42
Hallo Stefan 379

Danke für den Hinweis
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.672
Reaktionen
8.866
Wiedereinsteigerin38

Wiedereinsteigerin38

Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
122
Reaktionen
98
Hallo Forum,

habe seit neuestem meine Noten am Klavier etwas höher gestellt (s. Bilder) und empfinde diese Position als deutlich angenehmer für meinen Rücken da ich nun die Noten etwas besser auf Augenhöhe habe und dadurch aufrechter sitzen kann.
Mein iPad steht dabei einigermaßen sicher auf der Klavierklappe und ich habe hinter das iPad noch ein Vierkantholz gestellt damit es beim Touch nicht nach hinten rutschen kann.

Ich jedenfalls finde es hilfreich und frage mich, ob es wirklich nötig ist, dass man sich einen krummen Rücken holt nur weil das Klavier uns diese Position seit Jahrhunderten vorschreibt.

Hat schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder habe ich die Vorteile der klassischen Position einfach nicht erkann?

Schöne Grüße
Google mal Bilder von Clara Schumann - es gibt ein Foto von ihr an einem Klavier mit frei schwebendem, höherem Notenhalter. Wohl um 1875/1878 herum.
 
Zuletzt bearbeitet:
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.739
Reaktionen
7.706
Verstehe ich nicht. Ich kann nicht entdecken, wo es ein Problem sein soll, zu etwas tiefer positionierten Noten herunterzuschauen (durch eine Kombination aus etwas abwärts schauenden Augen und leicht heruntergeneigtem Kopf).

Wer da ein Problem sieht, darf schon mal erst recht nicht ein Buch lesen und schon gar nicht beim Klavierspielen auf die Tasten schauen, da ruiniert man sich ja, folgt man dieser Sichtweise, erst recht den Rücken...
 
E

Epa57

Dabei seit
9. Juni 2020
Beiträge
29
Reaktionen
42
Hallo Hasenbein,

ist vielleicht auch abhängig von der Korpergröße. Ich kann nur von mir sprechen und mir hilft es jedenfalls und es freute mich zu hören das Clara Schumann ebenfalls andere Lösungen am Klavier gesucht hat.

Schöne Grüße
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.672
Reaktionen
8.866
Wäre das eine Lösung für Noten per iPad am Klavier?:
https://www.preispiraten.de/preisve...ür+schreibtisch+bench+tisch-ean-5052010343320

Im Prinzip sind in den Fäden zwar die meisten Beitragsschreiber Flügelbesitzer oder -benutzer, aber die Lektüre lohnt sich trotzdem. Einige dieser Lösungen würden auf dem Klavier mit hängendem statt stehendem Pult oder Auflagebereich für die Noten mit leichten baulichen Veränderungen nämlich auch funktionieren. Ideal wäre es, dieses Pult unter dem Klavierdeckel oder innen an der Frontblende oberhalb der Tastatur zu fixieren oder einzuhängen.

LG von Rheinkultur
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.739
Reaktionen
7.706
Und was machst Du mit dem Akkordeon und dem Dudelsack?
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.672
Reaktionen
8.866
Monique.

Monique.

Dabei seit
20. Nov. 2018
Beiträge
766
Reaktionen
1.095
@Epa 57 ! Ich bastle mir auch was . So was ähnliches wie Madam Schumann :lol:
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.672
Reaktionen
8.866
Oder in dieser Form zum Aufstellen von Notenblättern oder gedruckten Noten:
Noten- und Konzepthalter

Vielleicht eine Option für Leute, die sich die handwerkliche Arbeit lieber sparen möchten?

Ich bastle mir auch was . So was ähnliches wie Madam Schumann :lol:
Das wäre das Prinzip, wie man es von Türgarderoben kennt. Deckel öffnen und an die Frontblende des Gehäuses oberhalb der Tastatur hängen, Deckel wieder schließen. Und auf der Vorderseite befindet sich anstelle irgendwelcher Kleiderhaken das besagte Notenpult, das durch die hochgeklappte Tastaturabdeckung in den erforderlichen Neigungswinkel gebracht wird, da sonst die Noten nach vorne kippen würden.

LG von Rheinkultur
 
R

reymund

Dabei seit
26. Nov. 2017
Beiträge
736
Reaktionen
527
Zwischenfrage an EPA , ist das ein 12,9 Zoll iPad?
 

Similar threads

 

Top Bottom