Nocturne No.2 Op.9

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Latur, 16. Feb. 2007.

  1. Latur
    Offline

    Latur

    Beiträge:
    211
    Wo wir den Thread schon mal aufgemacht haben...
    Ich hab` mal meine Nocturne aufgenommen...
    Das Stück ist um einen Halbtonschritt erhöht aufgenommen, da mir diese Tonhöhe hier am besten gefällt. Leider haben sich ein paar Fehler eingeschlichen und die rechte Hand ist etwas zu laut. Aber irgendwas ist ja immer...
    Ich hoffe, man hört nicht ständig meinen Anfängerstatus heraus...
    http://www.youtube.com/watch?v=97hAzsnAF_4
    Wäre schön, ein paar Rückmeldungen zu bekommen
     
  2. Latur
    Offline

    Latur

    Beiträge:
    211
    Ähm...ich mein` natürlich die linke Hand, die zu laut ist...so was aber auch...
     
  3. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
    also....

    Dass die linke Hand lauter klingt, liegt vielleicht daran, dass du deine Kamera links vom "Klavier" positioniert hast und so die Basstöne stärker aufgenommen werden

    Ansonst hör ich da nicht viel "Anfänger" raus. Es gibt sowieso ja keine Richtlinien wie ein Anfänger zu spielen hat.

    Dieses Elektrogeräusch im hintergrund (tschuldigung) find ich scheußlich und macht Chopin nochmal kitschiger als es sowieso schon ist.
    Klingt irgendwie billig - aber Geschmackssache

    Auf einem Flügel oder akustischem Klavier würde es, so wie du es spielst, sicher wunderschön klingen :)




    @ Mods
    wir warten auf einen extra Bereich für Einspielungen! ;)
     
  4. tomi
    Offline

    tomi

    Beiträge:
    357
    Hi Latur,

    Sehr schön gespielt. Nur einen Tipp vielleicht: In der linken Hand sind die Akkorde Legato zu spielen -- dann hört es sich weniger holprig an.

    Den Basston (den untersten) stellst Du Dir am Besten wie eine gezupfte Cellosaite vor und die beiden folgenden Akkorde dann legato und etwas leiser. Über dem ganzen soll dann die Melodie schweben. Dann wirds schöner.

    Ciao // Tom
     
  5. Latur
    Offline

    Latur

    Beiträge:
    211
    Danke für die konstruktive und durchaus berechtigte Kritik. Es ist schön, nach drei Monaten des Einstudierens ein paar Meinungen zu hören. Wie befürchtet hört man wohl doch Schwächen in der Technik heraus, vielleicht war es wohl doch etwas verfrüht, sich an dieses Stück zu wagen. Dennoch hat es viel Spaß gemacht.

    Bis die Tage!
     
  6. Astrid
    Offline

    Astrid

    Beiträge:
    354
    Hallo Latur,

    wie lange spielst du denn schon? Also ich meine überhaupt?
    Du kannst doch kein Anfänger mehr sein, wenn du das innerhalb von 3 Monaten gelernt hast, oder? Ich finde es klasse!!

    Ich wollte das auch als nächstes gerne lernen (spiele seit ca. 1 1/2 Jahren), aber meine Klavierlehrerin fand, es wäre noch ein kleines bisschen zu früh.....
    Muss ich also noch warten.:(

    Aber ich finde das Stück total schön!!!

    Liebe Grüsse
    Astrid
     
  7. Latur
    Offline

    Latur

    Beiträge:
    211
    Hallo Astrid, also jetzt machst du mich ganz verlegen...vielen Dank dafür!
    Schön, dass es dir gefallen hat. Ich spiele wie du 1 1/2 Jahre. Allerdings kann ich kaum Noten lesen. Zurzeit mühe ich mich mit Übungen im Fünftonraum (siehe Bela Bartok Band 1) herum.
    Meinen Klavierlehrer musste ich anfangs auch etwas übereden...und geübt hab` ich auch viel...
    Vielleicht redest du mit deiner Klavierlehrerin noch mal...
     
  8. Astrid
    Offline

    Astrid

    Beiträge:
    354
    Hallo Latur,

    aber es stehen doch Noten auf dem Klavier. Liest du dort oder spielst du es auswendig?

    Liebe Grüsse
    Astrid
     
  9. Latur
    Offline

    Latur

    Beiträge:
    211
    Alles auswendig. Vom Blatt ginge bei meiner Notenlesefähigkeit gar nicht. Nicht mal in Zeitlupe...:0)
     
  10. Astrid
    Offline

    Astrid

    Beiträge:
    354
    Ja, genau das ist es bei mir auch!!!!

    Ich will es ja eigentlich lesen, aber die Noten werden sofort abgespeichert und dann ist es für mich viel einfacher, aus dem Kopf zu spielen, als die Noten zu lesen, denn die habe ich natürlich längst wieder vergessen!!!

    Ja, dann werde ich meine Lehrerin doch noch mal fragen, ob wir es nicht in Angriff nehmen können.

    Zur Zeit lerne ich einen Walzer von Chopin, der aber so einen schwierigen Fingersatz hat, das ich immer nur Knoten in den Händen habe ;)

    Liebe Grüsse
    Astrid
     
  11. Latur
    Offline

    Latur

    Beiträge:
    211
    So ging es mir auch mit der Prelude Nr. 4 Op.28.
    Die Finger schmerzten schrecklich... .
    Für die Nocturne wünsche ich dir viel Erfolg, dieses Stück ist einfach wunderschön und lohnt all die vielen Stunden des Übens.

    Viele Grüße,
    Latur
     
  12. Astrid
    Offline

    Astrid

    Beiträge:
    354
    Wenn ich es tatsächlich angehen sollte, werde ich sicher mal davon berichten hier im Forum.

    Liebe Grüsse
    Astrid
     
  13. Lusinganda
    Offline

    Lusinganda

    Beiträge:
    29
    Hallo Latur,

    ich habe mir gerade deine Einspielung angesehen und natürlich angehört:-) Sehr elegante Fingerbewegung! Für jemand der erst 1,5 Jahre spielt ist das wirklich sehr gut! Aber in der in der linken Hand würde ich auch zum Legatospiel anraten, damit es nicht so gehopst klingt und dafür die Melodie in der rechten Hand mehr klingen lassen. Vom Interpretationsstil her, hat mir die Meldieführung sehr gut gefallen. Großes Lob!

    LG Lusi
     
  14. Latur
    Offline

    Latur

    Beiträge:
    211
    Vielen Dank, sehr nett von dir. Smiley.