Klaviernoten Chopin "Nocturne op 9 Nr. 2"

Gerd

Gerd

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
386
Reaktionen
6
Hallo,

ich suche o.a. Klaviernoten, aber als "abgespekte" leichtere easy Version, jedoch auch in Es-Dur.
Jetzt bitte nicht gleich mir anraten, dass ich doch besser die Original-Version üben soll.
Ich habe sieben Jahre Klavierunterricht gehabt, Stücke wie Mondscheinsonate, Chopin Fantasie Impromptu (Mittelteil) etc. habe ich "früher" spielen können.
Mein Problem ist jetzt (78 Jahre), dass ich ohrthopädische Probleme mit den Fingergelenken habe, Octavgriffe fallen mir sehr schwer usw.
Und da ich Stücke von Chopin so gerne spiele, hier besonders das o.a. Stück suche ich eine einfache Version mit etwas weniger Schwierigkeitsgrad.
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eine Quelle für diese nennen könntet.

Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße
Gerd
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.232
Reaktionen
13.499
Hans Günther Heumann ist wohl gemeint.
 
V

virtualcai

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
615
Reaktionen
260
Nachdem Du schon spielen kannst: Diese vereinfachten Versionen sind sicher nicht besser als das, was rauskommt, wenn Du einfach Töne weglässt - da bleibt dann immerhin die Form erhalten.
 
Gerd

Gerd

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
386
Reaktionen
6
Vielen Dank an alle für die Hinweise, damit komme ich erstmal weiter, zumindest habe ich dann mit den Noten Heumann ein Konzept. Vielleicht auch der Vorschlag, einfach Töne wegzulassen, das wäre für mich die linke Hand, da ich da die meisten Schwierigkeiten habe.
 
Gerd

Gerd

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
386
Reaktionen
6
@Demian: danke, das ist nochmal eine "Gute Idee" von dir.
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.232
Reaktionen
13.499
Du könntest auch zweimal denselben nachgeschlagenen Akkord spielen, statt zwei verschiedene Umkehrungen. Das macht es erheblich einfacher, weil die linke Hand ihre Lage nicht wechselt. Kann allerdings sein, dass das nicht überall gut funktioniert.
 
P

pianobeat

Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
8
Reaktionen
0
Du könntest auch zweimal denselben nachgeschlagenen Akkord spielen, statt zwei verschiedene Umkehrungen. Das macht es erheblich einfacher, weil die linke Hand ihre Lage nicht wechselt. Kann allerdings sein, dass das nicht überall gut funktioniert.
Bei manchen Akkorden funktionierts nicht sehr gut, aber oft erleichtert das tatsächlich die Begleitung. Ich habe mal eine Klavier-mit-Violine-Version gespielt, da war die Begleitung auch vereinfacht.
 
 

Top Bottom