Neuen Flügel zurückgeben oder nicht?


saugferkel
saugferkel
Dabei seit
18. Feb. 2016
Beiträge
1.238
Reaktionen
1.233
Dito (CLP440).
Wegen meines unkontrollierten Anschlages fällt es aber nicht auf. :-D
Doch, es klirrt einem richtig in die Ohren, als hätte man mit einem Hammer auf die Taste gehauen. Das erlebte ich nur im Kopfhörerbetrieb und nur mit dem Tempo Allegro. Gerade da, wo das passiert, ist es irritierend. Sonst hat es mich, wie Deinen Vorredner, nicht wirklich gestört, weil es äußerst selten vorkommt.
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.980
Reaktionen
22.550
Kann ich genau so bestätigen und das war auch eher ironisch gemeint. :-)
 
Gelöschte Mitglieder 10077
Gelöschte Mitglieder 10077
Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.380
Reaktionen
1.816
@Peter @saugferkel Ist aber in jedem Fall ein Defekt (meist ein Kontaktproblem) und damit reparaturwürdig. Sofern noch Garantie drauf ist, kann man den Techniker ruhig mal drüberschauen lassen.
 
Ragtimer
Ragtimer
Dabei seit
6. Juni 2010
Beiträge
212
Reaktionen
111
So sieht der Idealfall aus und eigentlich hätte ich das auch erwartet, aber der TE stellt es in diesem Fall anders dar.

Da sprecht ihr etwas an, an das ich gar nicht gedacht habe... Offenbar mein Händler auch nicht.:konfus:

Aber ich sehe es mal so: Ich bekomme eine ganz neue Einheit direkt vom Hersteller. So ist zumindest gewährleistet, dass es sich um fehlerfreie Neuware handelt, die gerade nochmal geprüft worden und damit einwandfrei ist - so hoffe ich zumindest.

Ansonsten würde ich einen tollen Flügel nicht so ohne Weiteres zurückgeben, denn einen Flügel kauft man nicht wie ein (austauschbares) Auto. Der muss passen. Die Elektronik ist etwas "Starres", die austauschbar ist, ganz im Gegensatz zu einem akustischen Instrument. Wenn sich das Problem mit der Silent-Mechanik also irgendwie beheben lässt, würde ich den Flügel, der ja das eigentliche Instrument ist, behalten wollen. Ich wünsche dir mal viel Geduld und gute Nerven! :-)

Danke Stilblüte, das klingt doch gut. :super:
Mir ist wie gesagt bewusst, dass die Hardware /Software auch altert, aber natürlich nicht so schnell, wie ein aktueller Gaming-PC, der nach einem Jahr schon wieder ausgemustert werden muss. Ich habe eben bisher auch nur sehr positives von Yamaha gehört und mich deswegen auch dafür entscheiden. Das was Du schreibst, bestärkt mich dann doch wieder in meiner Entscheidung, das richtige Instrument gekauft zu haben, zumal das akustische Instrument sehr gut zu mir und meinem Wohnzimmer passt.

Was hier sonst so an Fehlern berichtet wird ist sicherlich zu verschmerzen und scheint ja (zumindest nach einer gewissen Zeit) häufiger aufzutreten. Interessant finde ich eben, dass ich bisher der Einzige zu sein scheine, der dieses spezielle Problem bzw. diese speziellen Probleme zu haben scheint. Auch das mit den USB-Sticks wäre angeblich noch nie vorher aufgefallen, so sagt man mir auch immer im Laden meines Händlers. Und das, wo doch Yamaha wirklich viele dieser Instrumente weltweit verkauft...
Ich denke, da ist man vielleicht auch nicht ganz ehrlich zu mir...
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.965
Reaktionen
7.086
Der Austausch dauert keine 5 Minuten und irgendeine Wartezeit für die Ersatzeinheit gibt es wohl auch nicht weil man einfach von einem anderen Silent-Piano die Einheit verwenden kann.

Ich meine für den fürstlichen Aufpreis könnt man doch auch ruhig eine aktuelle Einheit auf dem neuesten technischen Stand erwarten, meinst Du nicht? Ob dies gegeben ist, wenn man die Geräte aus anderen Instrumenten (welche vielleicht auch nimmer neuester Bauart sind) herausnimmt....ich weiß ned.

LG
Henry
 

K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.034
Reaktionen
794
Ich meine für den fürstlichen Aufpreis könnt man doch auch ruhig eine aktuelle Einheit auf dem neuesten technischen Stand erwarten, meinst Du nicht? Ob dies gegeben ist, wenn man die Geräte aus anderen Instrumenten (welche vielleicht auch nimmer neuester Bauart sind) herausnimmt....ich weiß ned.

LG
Henry

Hä ? Wer sagt denn daß man irgendeine alte Einheit verwendet, abgesehen davon passen die nicht ...
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.980
Reaktionen
22.550
Warum soll das überholt sein? Das wird in tausenden Geräten eingebaut.
 
Ragtimer
Ragtimer
Dabei seit
6. Juni 2010
Beiträge
212
Reaktionen
111
Für ein aufpreis von um die 7.000 €? @Peter, ich bitte Dich, dafür krieg ich n Spitzendigi mit USB 3 :dizzy:

LG
Henry

Muss ehrlich sagen, ich sehe das genauso. Wie gesagt, ich war regelrecht schockiert, als ich im Handbuch las, dass es sich lediglich um USB 1.2 handelt. Mittlerweile gibt es 3.0 fast standardmäßig, das Ding liegt also 2 Generationen zurück.


1. Für eine bessere Übertragungsgeschwindigkeit. Selbst kurze Aufnahmen brauchen ewig, bis sie verarbeitet und gespeichert werden.
2. Um eine gewisse Zukunftssicherheit und damit Aufwärtskompatibilität zu gewährleisten
3. Man baut in aktuelle Elektronikprodukte keinen Verbindungsstandard ein, der 2 Generationen zurück liegt.

Wie gesagt, alles unter der Prämisse des Preises. Bei 2000 Euro sag ich vielleicht nix. Aber bei 7000 Euro erwarte ich einfach das Beste vom Besten - egal wie ausgeklügelt und teuer der Rest der Technik ist...
 
 

Top Bottom