Metronom einstellen

A

Amadines

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Reaktionen
0
Mein Übungsstück "The real blast" soll nun an Tempo gewinnen. Es ist im 2/2-Takt: Halbe Note mit Tempo 96 angegeben. Nun wollte ich mein eingebautes Metronom verwenden, stelle aber fest, dass nur Viertel-Takte einzustellen gehen. Habe verrsucht mit 4/4 Takt auf 192 zu üben, bin aber dann so vom Tackern gehetzt, dass ich nicht mal merke, ob da der Takt noch stimmt. Rechnerisch wäre es doch das Tempo? Was könnte ich alternativ tun?
LG Ines
 
C

classican

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Wenn du die 4tel auf 92 lässt hättest du doch was du willst, bloß das es über 2 Takte geht, oder :confused:
Noch nebenbei, wo du schreibst du wollest an Tempo gewinnen:
Hier gibt es irgendwo einen recht aktuellen Faden der bessere Methoden aufzeigt.
Alles Gute,
classican
 
A

Amadines

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Reaktionen
0
Danke classican. Ich hab es mal probiert mit den zwei Takten, werd ich aber heute noch weiter dran üben müssen.;) Klingt bei weitem erstmal nicht so stressig.
Mir ging es in erster Linie darum zu kontrollieren, ob mein Tempo halbwegs passt, da ich das Gefühl hatte, immer schneller zu werden bzw. an einer Stelle zu langsam zu sein. Ansonsten möchte ich nicht das Metronom für das ständige Üben nehmen. Mein KL demonstrierte mir in der letzten Stunde an seinem Metronom kurz wie das Tempo sein müsste und ich hab so ein wenig die Befürchtung, er stellt es vielleicht beim nächsten Mal daneben, von daher der Selbsttest.

LG Ines
 
Uwe_Munich

Uwe_Munich

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
63
Reaktionen
0
Amadines,

was ist denn das für ein eingebautes Metronom?
Macht das bei jedem 4. Takt einen anderen Ton und kann man das nicht anders einstellen? In diesem Fall würde ich Dir dringend empfehlen, ein zusätzliches Metronom anzuschaffen, sonst fürchte ich, dass es schwierig wird.
Oder versteh ich hier was völlig falsch...... :?:
Gruß

Uwe
 
A

Atra

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
288
Reaktionen
0
Mein Übungsstück "The real blast" soll nun an Tempo gewinnen. Es ist im 2/2-Takt: Halbe Note mit Tempo 96 angegeben. Nun wollte ich mein eingebautes Metronom verwenden, stelle aber fest, dass nur Viertel-Takte einzustellen gehen. Habe verrsucht mit 4/4 Takt auf 192 zu üben, bin aber dann so vom Tackern gehetzt, dass ich nicht mal merke, ob da der Takt noch stimmt. Rechnerisch wäre es doch das Tempo? Was könnte ich alternativ tun?
LG Ines
Schau mal in der Bedienungsanleitung nach, da kann mbestimmt eine andere Taktart einstellen.
Ansonsten kauf dir ein vernünftiges Metronom
 
A

Amadines

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Reaktionen
0
Amadines,

...
Macht das bei jedem 4. Takt einen anderen Ton und kann man das nicht anders einstellen?
Doch nicht bei jedem 4. Takt! :confused: Wenn ich 4/4 Takt einstelle wird der erste Schlag im Takt betont. Sorry, wenn wir hier aneinander vorbeireden. In der Bedienungsanleitung ist von 1/4 , 2/4, 3/4 bis hin zu 12/8 alles angegeben, aber eben nicht 2/2. Vielleicht kennt sich ja ein KAWAI CA-Besitzer mit dem Metronom aus.
LG Ines
 
Beabarba

Beabarba

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
167
Reaktionen
11
Hallo,
stell doch bitte einfach 2/4 ein, du wirst den Unterschied nicht hören:))

Grüße von der Beate
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
11.239
Reaktionen
5.894
Es ist doch wirklich egal, ob das Metronom auf Viertel oder was weiß ich eingestellt ist. Es tickt mit 96 und Du weißt, dass Du in der Zeit eine halbe Note spielen musst, was ist so kompliziert daran? ;)

Klavirus
 
D

DoctorGradus

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
380
Reaktionen
0
amandine benutzt wohl das eingebaute Metronom eines E-Pianos. BEi mir macht das auch standardmäßig "pling tak tak tak" was sehr nervig ist.

An meinem Roland kann ich jedenfalls auch andere Taktarten einstellen. Auch eine Einstellung ("0/4") bei der es keinen betonten ersten Schlag gibt (vielleicht gibts das auch bei dir).

Wenn halbe Note = 96 angegeben ist lass das Metronom doch mit 96 Schlägen tackern. Dann bringt es dich vermutlich nicht so durcheinander.
 
A

Atra

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
288
Reaktionen
0
Doch nicht bei jedem 4. Takt! :confused: Wenn ich 4/4 Takt einstelle wird der erste Schlag im Takt betont. Sorry, wenn wir hier aneinander vorbeireden. In der Bedienungsanleitung ist von 1/4 , 2/4, 3/4 bis hin zu 12/8 alles angegeben, aber eben nicht 2/2. Vielleicht kennt sich ja ein KAWAI CA-Besitzer mit dem Metronom aus.
LG Ines
Ein 2/2 Takt ist ebenso wie der 2/4 Takt ein 2er Takt, also 2 Zähleinheiten pro Takt. 1und2und1und2und.....

Du stellst das Metronom auf 2/4 und dann das Tempo das du möchtest. Du wirst dann immer auf der ersten Zählzeit des Taktes eine Betonung seitens des Metronoms haben.
Ich persönlich stelle das Metronom immer ganz ohne Takt ein, so dass es einfach durchschlägt. Hauptsache ich habe einen Tempogeber.
 
mos

mos

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
Ich habe in meinem Roland auch ein eingebautes Metronom, dass ich aber nicht so prickelnd finde, eher nervig.

Ich übe lieber mit dem hier : Boss db-60
Da kannst du super viele verschiedene Taktarten und Rhythmen mit üben. Finde ich ganz praktisch. Ist klein und trotzdem voll mit Möglichkeiten.
 

A

Amadines

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Reaktionen
0
Danke Euch allen, ich hab nun nochmal verschiedenes ausgetestet. Mit 1/4 ohne Betonung kam ich dann doch am besten klar.
Schönen Sonntagabend und Grüße
Ines
 
ruschi

ruschi

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallöchen,
wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du ein elektrisches Klavier mit eingebautem Metronom ?
Bei meinem dachte ich auch zuerst, man könnte nur 4/4 einstellen, bis ich herausgefunden habe, dass es doch geht. Bei mir so: ich muss den Knopf, mit dem ich das Metronom einschalte einfach nochmal drücken und festhalten, dann kann ich mit der up/down-Taste z.B. "up" auf einen 5-er, 6-er Takt wechseln und mit "down" auf einen 3-er, 2-er ...
Vielleicht ist es bei Dir ja ähnlich :wink:
herzliche Grüße
Ruschi
 
A

Amadines

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Reaktionen
0
Danke Ruschi, habe mich mittlerweile mit dem Metronom arrangiert. Ich bleib bei 1/4 Takt (2/2 sind wirklich nicht vorhanden) So tackert es schön gleichmäßig ohne betonten Schlag. Ich glaube, das Schlimmste für mich (Anfängerin) war, dass ich das Gefühl hatte, mich nur auf eins konzentrieren zu können, entweder die richtigen Tasten treffen oder auf das Metronom achten. Habe mich anfangs nur verspielt, es hat mich einfach nervös gemacht. Aber jetzt mit langsamer Steigerung, vorher mal laut mitzählen und Klatschen, klappt alles prima. Die nächste Klavierstunde kann kommen!
LG Ines
 
mos

mos

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
@Ines, oft hilft auch erstmal ganz langsam üben und nach und nach das Tempo steigern. Wenn du es ganz langsam einstellst, hast du auch mehr Zeit zu schauen, ob du die Finger richtig setzt, die Hände richtig hälst etc.

Das Tempo kommt dann nach und nach von ganz alleine. Wenn du es langsam ohne Fehler spielen kannst, dann setzt das Metronom einfach mal 5 Schläge hoch etc.
 
A

Amadines

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Reaktionen
0
@mos Ja, ich habe erst das Tempo auf Zeitlupe gestellt und mich Schritt für Schritt gesteigert. Und nachdem auch die letzte Stolperstelle beseitigt ist, klappt es jetzt auch im Tempo immer öfter ohne hängenzubleiben. (Verbessern kann man sich ja immer;)) Danke noch für den Boss db-60 - Tip, den werd ich mir mal vormerken.
 
lunatic

lunatic

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Mal ne frage ^^
Also mich bringt das Metronom total raus ausm Takt!
Ich weiß nicht, ich höre das Klicken und es lenkt mich so ab und irritiert mich das ich gar nichts mehr spielen kann
Geht das nur mir so?
 
D

DoctorGradus

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
380
Reaktionen
0
hmm, teilweise schon, aber es ist auch etwas Gewöhnungssache. Für mich hat es am besten funktioniert, das Metronom nicht zu früh zu benutzen, erst wenn ich ein Stück flüssig Spiele kontrolliere ich mit dme Metronom ob es so passt. Zu laut sollte es auch nicht sein, und ich stells so ein dass es auf das stück auch passt, also übe ich 16tel Figuren, dann lass ich es auf den Achteln tackern.

Hast du mal versucht es leiser zu stellen (oder etwas vom Klavier weg), damit es nicht zu aufdringlich ist?
 
O

ozzy66

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
85
Reaktionen
0
Mal ne frage ^^
Also mich bringt das Metronom total raus ausm Takt!
Geht das nur mir so?
Nö,

mir auch :D , der KL unserer Familie ist sowieso ein Gegner des Metros und sagt immer, dass es nur das natürliche Taktgefühl schädige. Nun, ja, wir nehmen es eigentlich auch nur dann, wenn uns nicht vorstellen können, wie ein Stück klingt, als Ansatzhilfe soz., aber sehr bald ist das Ding dann auch wieder abgestellt :klavier:
 
B

Bachopin

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
265
Hi,

also das Metronom mit 1/4 auf 192bpm macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Das tickt viel zu schnell und du wirst wahrscheinlich auch schwieriger auf Tempo kommen.

Die Kontrolle (Kontroll-Fluss) von Taktschlägen oder Noten-Phrasen, etc. durch das Bewusstsein arbeitet auf einer langsameren Zeitskala (im Sekunden Bereich). Deswegen muss man schnelle Noten für das Gehirn zusammenfassen und nur noch die zusammengefassten Einheiten kontrollieren. Dadurch kommt man auch besser auf Tempo, wie wenn man verzweifelt versucht, das Metronom immer schneller zu stellen.

D. h. Metronom auf 86 (=1/2) und zu diesem Schlag koordinieren.

Sehr gut ist übrigens auch, wenn man dann die Metronom Schläge synkopisch als das 2. und 4. Viertel des Taktes auffasst.

Hier ist übrigens ein Thread zum Thema schnelle Stellen üben:

https://www.clavio.de/forum/klavier...uose-stuecke.html?highlight=virtuose+schnelle

Gruß
 
 

Top Bottom