Mein Klavier trommelt!

  • Ersteller des Themas niclick
  • Erstellungsdatum
N

niclick

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen!
Bin Klavierneuling, spiele seit einigen Monaten und habe mir nun ein neues May-Klavier der Einsteigerklasse gekauft. Es hat mich im Geschäft durch seinen weichen runden Klang und die guten Bewertungen durch Fachpresse und Nutzer überzeugt. Nun ist es seit 10 Tagen bei mir zu Hause und gleich bei ersten Anspielen fiel auf, dass bei sanftem Spiel die Hammer die Saiten doppelt anschlagen, ein so genanntes "Trommeln" erzeugt wird. Habe das sofort beim Händler angemerkt und es kam ein Klavierstimmer vorbei, der das Problem aber nicht behoben, sondern nur leicht abgeschwächt hat. Bei normalem Spiel taucht es nicht auf, da dann der Druck des Anschlags ausreicht, um den Hammer zu halten, aber piano spielen ist nahezu unmöglich (zumindest für mich). Der Klavierstimmer meinte, dass man mit fortschreitender Technik auch piano druckvoller spielen könne, aber ich möchte doch auch als Anfängerin sanftes sauberes Spielen lernen.
Der Händler sagte, dass wir abwarten sollten, bis sich das Klvier bei mir aklimatisiert hat, und dann müsse die Mechanik neu eingestellt werden.
Hat jemand Erfahrungen mit diesem "Trommeln", kann jemand einen Tipp geben, was zu tun ist? Ich möchte, auch wenn das Klavier keine 10.000 Euro kostet, eigentlich nicht von Anfang an Kompromisse machen müssen.

Niclick
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.327
Reaktionen
188
Das Trommeln kann mehrere Ursachen haben:

Meistens liegt es an zu geringer Spieltiefe bzw. zu großer Steighöhe in Verbindung mit zu knapper Auslösung.
Verstärkt wird das Trommeln noch durch oft etwas starke Stoßzungenfedern oder zu schwache Hebegliedfedern.

Ein guter Klavierbauer bekommt das problemlos hin, allerdings sollte sich das Instrument davor tatsächlich erst akklimatisiert haben.
Dein Händler wird dies sicherlich in Ordnung bringen.


Vor allem Spieler, die vom Digitalpiano kommen, haben öfters Probleme mit dem Trommeln:
Beim akustischen Klavier muss die Taste auch bei leisen Tönen immer ganz durchgedrückt werden.
Ein Digitalpiano verleitet hier zum schludern, denn da kommt der Ton auch, wenn mann nicht ganz durchdrückt.
Für den Anfänger ist es tatsächlich sehr schwer, leise zu spielen.
Aber das ist bei fast allen akustischen Musikinstrumente so.

May...durch die guten Bewertungen durch Fachpresse und Nutzer überzeugt"
Nur rein Interesse halber:
Wer hat das May wie getestet?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
11.116
Reaktionen
5.816
Es war mal eine Liste hier irgendwo verlinkt, wo man Klaviernamen "auf die Schliche" kommen konnte. Bei May steht da: wird von Schimmel für China-Importe benutzt, also, 'n echter Chinese!

Klavirus
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.327
Reaktionen
188
Dass May heute ein China-Klavier ist, ist bekannt.
Ich kenne aber die Tests nicht, die würden mich mal interessieren.
Hat die jemand?
 
N

niclick

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2
Reaktionen
0
Zu der Frage von Klavierbaumeister:
Das Instrument ist im Test von "Le Monde de la Musique" als Sieger seiner Klasse eingestuft worden.
Dass es aus China kommt war mir klar.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
H

h.h

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
294
Reaktionen
19
Im September 2007 auch im diapason.
Testsieger war das Wendl & Lung 122.
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.327
Reaktionen
188
Danke für die Infos!
Mich würden die kompletten Tests in gedruckter Form oder als pdf interessieren.
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
Hat jemand Erfahrungen mit diesem "Trommeln", kann jemand einen Tipp geben, was zu tun ist?
Mein NoName-Chinese trommelte anfangs auch, Klavierbaumeister hat ja schon mögliche Gründe genannt, bei mir wurde zusätzlich ein tiefer Stoßzungenunterstand diagnostiziert und dickere Hammernußpolster eingesetzt, endgültig beseitigt wurde es aber erst durch schwächere Stoßzungenfedern (Tipp von Klaviermacher, der das Instrument stimmte und mir welche besorgte).
(Zur Bezeichnung: http://www.sabel-pianos.ch/klaviermechanik.htm)

Tatsächlich trat das Trommeln verstärkt bei zaghaftem Anfängerspiel auf, wo der größere Widerstand der Auslösung die Tastenbewegung zu sehr verzögerte, deshalb später nur noch beim Lernen neuer Stücke.

Welche Maßnahmen nun noch als Garantieleistung abzurechnen wären (bzw. eben gerade nicht) oder als zusätzlich gewünschtes "Tuning", kann ich nicht beurteilen, aber das Trommeln ist zu beseitigen. Ich habe reklamiert und war nach einer kostenlosen Neuregulierung zunächst zufrieden, die weiteren Maßnahmen (meist von anderen Klavierbauern) habe ich dann bezahlt bzw. die Federn selber ausgewechselt (näheres findest Du via Google über "trommelndes Wanderklavier").

Laß' dir die Freude an Deinem Instrument nicht davon vermiesen!
Hanfred
 
 

Top Bottom