Macht Tonleiter üben Sinn?

Y
Yoga
Dabei seit
6. Nov. 2022
Beiträge
33
Reaktionen
3
und? es gibt viele Musikerinnen, die Autodidaktinnen waren. wichtig war mir stets nur die Musik, dass ich es spielen konnte, nicht, ob mich jemand für "normal" hält.
Und letztlich muss jeder und jede selbst lernen, niemand lernt für dich!
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
12.527
Reaktionen
7.878
und? es gibt viele Musikerinnen, die Autodidaktinnen waren.
klar gab es die, kannte ich auch welche.

Irgendwann konnten die nimmer spielen weil die Hand gelähmt war, die Fingergelenke im Arsch waren, Sehnenscheidenentzündungen und Mausarme waren ebenfalls Folgeerscheinungen unausgebildeter männlicher UND weiblicher Klavierspieler.

Aber wenn man ohnehin ned unbedingt noch im höherem Alter spielen muß, ist des a wurscht.
 
Y
Yoga
Dabei seit
6. Nov. 2022
Beiträge
33
Reaktionen
3
Ich sehe da keinen Zusammenhang. Man kann auch einen Stuhl als Klavierbank verwenden.
 
Y
Yoga
Dabei seit
6. Nov. 2022
Beiträge
33
Reaktionen
3
Ach, ich mag meine Klavierbank ganz gern, ein Stuhl wäre nichts für mich
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
1.396
Reaktionen
743
und? es gibt viele Musikerinnen, die Autodidaktinnen waren. wichtig war mir stets nur die Musik, dass ich es spielen konnte, nicht, ob mich jemand für "normal" hält.
Und letztlich muss jeder und jede selbst lernen, niemand lernt für dich!
Es hat niemand etwas dagegen, dass du dir selber etwas beibringst, solange du dir das Richtige beibringst.
Eine externe Person, ein professioneller KL, kann das besser als man selbst beurteilen und ist ein wichtiges Korrektiv.
 
DonMias
DonMias
Dabei seit
10. Aug. 2015
Beiträge
3.302
Reaktionen
4.128
Es hat niemand etwas dagegen, dass du dir selber etwas beibringst, solange du dir das Richtige beibringst.
Ich habe nicht mal was dagegen, wenn sie sich was Falsches beibringt. Ihr Leben, ihre Entscheidung. :-)

Ich behaupte: Nahezu alle Menschen lernen Klavierspielen mit einem ordentlichen Klavierlehrer besser als ohne. Aber wenn jemand es unbedingt trotz guter Gegenargumente lieber ohne Lehrer versuchen will: Viel Glück!
 
GeneralBass
GeneralBass
Dabei seit
31. Mai 2016
Beiträge
268
Reaktionen
161
Ich mag es absolut nicht Tonleitern zu üben, aber es hilft mir sehr gut vor dem üben die Tonleiter des jeweiligen Stücks zu spielen, was ich gerade übe... So 1-3 Minuten zum warm spielen, dann hab ich es auch begriffen, aber sonst würde ich das nicht machen.
 

Y
Yoga
Dabei seit
6. Nov. 2022
Beiträge
33
Reaktionen
3
Es gibt immer wieder Menschen, die neidisch sind auf die Begabung anderer, warum ist mir ein Rätsel
 
Y
Yoga
Dabei seit
6. Nov. 2022
Beiträge
33
Reaktionen
3
Wieso sind so viele Menschen neidisch auf die Begabung anderer?
 
Y
Yoga
Dabei seit
6. Nov. 2022
Beiträge
33
Reaktionen
3
gibt es eine falsche A-Dur-Tonleiter? echt?
 
Y
Yoga
Dabei seit
6. Nov. 2022
Beiträge
33
Reaktionen
3
Das sind so Fragen, die komplett unbeantwortet bleiben müssen. Medienkompetenz, was ist das und was soll es nicht alles sein? Klingt wie eine euphemistische Bezeichnung für ein Stinktiergehege!
 
Y
Yoga
Dabei seit
6. Nov. 2022
Beiträge
33
Reaktionen
3
Richtig, es ist eine Fähigkeit, mit deren Veranlagung man geboren wird. Man hat Musikbegabung oder nicht. Daraus einen Wettbewerb oder Leistung machen zu wollen, ist, als würde man annehmen, man könnte aus einer Schweinezucht unter besonderer Kultivierung eine Rinderzucht entwickeln.
 
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
3.216
Reaktionen
4.300
Falsch. Das ist einer dieser Mythen aus dem 18./19. Jahrhundert. Mittlerweile ist längst erwiesen, dass Musikalisierung dynamisch erfolgt. Jeder Mensch (bis auf sehr wenige Ausnahmen) bringt eine Grund-Musikalität mit. Oft ist sie in unterschiedlichen musikalischen Bereichen verschieden ausgeprägt. Und natürlich gibt es auch musikalische Hochbegabungen und sowieso Leute, denen alles zufliegt.

Übrigens wusste auch schon Robert Schumann, dass sich Musikalität entwickeln lässt:
„Wie wird man aber musikalisch? Liebes Kind, die Hauptsache, ein scharfes Ohr, schnelle Auffassungskraft, kommt, wie in allen Dingen, von Oben. Aber es läßt sich die Anlage bilden und erhöhen. […]“ (aus den musikalischen Haus- und Lebensregeln)
 
 

Top Bottom