Lebenssituation


A
andris_k.
Guest
Guten Tag, ich hätte gerne eure Meinungen zu meiner Lebenssituation.

Eine Vorstellungsrunde habe ich nicht gemacht, mehr zu mir im folgenden Pfaden: https://www.clavio.de/forum/forum-fuer-anfaengerfragen/4093-fortschritt-nach-4-monaten-ok.html

Ich bin vor einem Jahr in eine Wohnung eingezogen, war dabei unerfahren genug und habe einen 2-Jahre-Vertrag unterschrieben. Alles war auch ganz ok, bis ich erfahren habe, dass ich starkes Interesse an Klavier habe. Ich habe mir dann auch ein Digitalpiano zugelegt. Seit 4 Monaten nehme ich nun Unterricht und spiele auf einem Roland-Teil, das für Digitalpianoverhältnisse recht gut sein soll.

Langsam werde ich aber immer frustrieter, weil ich mit dem Digitalpiano überhaupt nicht zufrieden bin. Ich weiß nicht, vielleicht liegt es an mir, ich kann aber die Meinung von Leuten "Digitalpiano ist fürs Klavierspielen auch ganz ok" GAR NICHT nachvollziehen. Mein Lehrer hat bei sich einen Petrof-Flügel - nachdem ich bei ihm 1 Stunden gespielt habe, kann ich mein DP überhaupt nicht sehen. Außerdem gehe ich ab und zu und spiele in einer Bibliothek hier in Berlin, dort stehen nämlich zwei alte, eigentlich schlechte Klaviere sind aber gestimmt und irgendwie bespielbar. Jedes grottenschlechte akustische Klavier ist einfach UM WELTEN besser, als mein Digitalpiano, das wichtigste ist mir dabei die Anschlagdynamik, nach einem echten Instrument fühlt sie sich bei mir nämlich wie Butter an. Ein Digitalpiano ist für mich GRAUENHAFT basta.

Leider kann ich mir zur Zeit kein rein akustisches Klavier zulegen, weil die Schallisolieren in meiner Wohnung gar nicht existent ist und ich meinen Nachbarn husten höre. Die Übezeiten abzumachen kommt auch nicht in Frage - sie sind alte Menschen und sehr geräuschempfindlich...also das habe ich schon versucht - geht nicht. Außerdem kann ich mich überhaupt nicht konzentrieren und entspannen, wenn ich weiß, dass jemand hinter der Wand die Minuten zählt, bis ich endlich aufgehört habe. Ich muss ausziehen - würde ich auch gerne, kann ich aber nicht wegen des Mietvetrages.

Ich dachte mir zuerst, ich warte ein Jahr, spiele auf meinem Digitalpiano, ziehe aus und werde mich dann nach einem Instrument umsehen. Jetzt verstehe ich, dass ich nicht in der Lage bin ein Jahr zu warten. Mir vergeht die Lust auf meinem Teil zu spielen, weil ich auch merke, dass sich das Tastengefühl sehr schlecht entwickelt :(

Nun habe ich mir einen Ausgang aus der Situation überlegt: ein akustisches Klavier mit Silentsystem per Finanzierung. Ich glaube es muss Yamaha sein, nachdem ich viel darüber gelesen habe. Am liebsten natürlich ein Yamaha U1 laut Berichten. Wenn es finanzierungsmäßig nicht klappt, dann vielleicht ein kleineres Modell. Die Anschlagdynamik sollte sich laut Berichten nicht wesentlich vom echten Spielen unterscheiden und darum geht es mir zur Zeit, dass man das Tastengefühl entwickelt. Dann werde ich in einem Jahr umziehen und zwar irgendwohin, wo es keinen stört (ich habe vor eventuell auch wenn es sein muss einen Makler damit zu beauftragen - es muss doch im 21. Jahrundert möglich sein eine Wohnung zu finden, wo man spielen kann) und das Ding auch hoffentlich akustisch spielen.

Ich hätte gerne eure Meinungen zu dieser Situation und was ihr von meiner Lösung haltet...

Danke :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M
Martin2
Guest
Was mir spontan einfällt:

1. Ist ein zweijahres Mietvertrag füre eine Wohnung überhaupts rechtens?
Du solltest mal beim Mieterbund nachfragen.

2. Wenn die Wohnung wirklich so schwach gedämpft ist wie Du sagst, dann ist das Grund für Mietminderung. Evtl. könntest Du das als Auszugsgrund geltend machen, bzw. den Mieter auffordern, für ausreichenden Schallschutz zu sorgen,
was er aber wohl nicht tun wird.

3. Grundsätzlich darfst Du ja Klavierspielen. Natürlich ist es gut, wenn Du auf die alten Leute Rücksicht nehmen willst. Trotzdem darf man nicht zum Gefangenen in der eigenen Wohnung werden.

4. Ein E-Piano ist natürlich kein Klavier. Es gibt trotzdem sehr gute Modelle, auch mit gewichteter Tastatur. Für einen Anfänger wohl erstmal ok. Ich möchte mir aber auch in ein oder zwei Jahren, wenn ich fortgeschrittener bin, ein Klavier kaufen. Wahrscheinlich was schimmliges.

5. Ein Klavier mit Silent Funktion mag ich nicht. Ich an Deiner Stelle würde A) entweder mir eine neue Wohnung suchen und zusehen, dass Du aus diesem suspekten Mietvertrag rauskommst (ich kann mir NICHT vorstellen, dass man gezwungen wird, zwei Jahre in einer Wohnung zu wohnen. Meine Wohnung hat eine Kündigungsfrist von 3 Monaten, was aber auch normal ist. Zwei Jahre? Dann wär ich nie eingezogen??! Bitte erkundige Dich ob das legal ist. Nur weils im Vertrag steht ist es noch lange nicht durchsetzbar.)

Möglichkeit B)
Du mietest Dir in der Nähe einen kleinen Übungsraum wo Du ein KLavier unterstellen kann. Hat eine Freundin gemacht (allerdings für Harfe).
Sind zwar Mehrkosten aber nun. Für 100 Euro solltest Du auf jeden Fall was kriegen.
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.804
Reaktionen
15.056
Nur kurz:

Wir hatten schon viele Threads zu (Yamaha-)Silent-Klavieren.
Ich hab selbst eins und bin damit zufrieden.
Ohne die Silent-Funktion ist es für mich von normalen Klavieren nicht zu unterscheiden.
 
A
andris_k.
Guest
Hallo?????????

Admins, was ist los, auch aus diesem Thema ist gerade ein Beitrag von Guendola, auf den ich antworten wollte, verschwunden.
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.804
Reaktionen
15.056
In diesem Fall war das mein Fehler :oops:
Tut mir sehr Leid, war keine Absicht...
Bin doch noch Anfänger :D
Im anderen Fall hat der Verfasser selbst gelöscht.
 
A
andris_k.
Guest
Was mir spontan einfällt:

1. Ist ein zweijahres Mietvertrag füre eine Wohnung überhaupts rechtens?
Du solltest mal beim Mieterbund nachfragen.

2. Wenn die Wohnung wirklich so schwach gedämpft ist wie Du sagst, dann ist das Grund für Mietminderung. Evtl. könntest Du das als Auszugsgrund geltend machen, bzw. den Mieter auffordern, für ausreichenden Schallschutz zu sorgen,
was er aber wohl nicht tun wird.

3. Grundsätzlich darfst Du ja Klavierspielen. Natürlich ist es gut, wenn Du auf die alten Leute Rücksicht nehmen willst. Trotzdem darf man nicht zum Gefangenen in der eigenen Wohnung werden.

4. Ein E-Piano ist natürlich kein Klavier. Es gibt trotzdem sehr gute Modelle, auch mit gewichteter Tastatur. Für einen Anfänger wohl erstmal ok. Ich möchte mir aber auch in ein oder zwei Jahren, wenn ich fortgeschrittener bin, ein Klavier kaufen. Wahrscheinlich was schimmliges.

5. Ein Klavier mit Silent Funktion mag ich nicht. Ich an Deiner Stelle würde A) entweder mir eine neue Wohnung suchen und zusehen, dass Du aus diesem suspekten Mietvertrag rauskommst (ich kann mir NICHT vorstellen, dass man gezwungen wird, zwei Jahre in einer Wohnung zu wohnen. Meine Wohnung hat eine Kündigungsfrist von 3 Monaten, was aber auch normal ist. Zwei Jahre? Dann wär ich nie eingezogen??! Bitte erkundige Dich ob das legal ist. Nur weils im Vertrag steht ist es noch lange nicht durchsetzbar.)

Möglichkeit B)
Du mietest Dir in der Nähe einen kleinen Übungsraum wo Du ein KLavier unterstellen kann. Hat eine Freundin gemacht (allerdings für Harfe).
Sind zwar Mehrkosten aber nun. Für 100 Euro solltest Du auf jeden Fall was kriegen.

Also das wegen des Vertrages werde ich morgen beim Mietbund für 2 Euro pro Minute nachfragen müssen. Ich glaube aber eher, ich habe in dieser Hinsicht ganz schlechte Karten.

Also ich kann wirklich nicht hier spielen, wenn mich mein Nachbar angefleht hat nicht zu spielen....weiss nicht kann ich einfach nicht....vllt. bin ich hier als Ausländer viel zu respektvoll...aber kommt bei mir irgendwie nicht in Frage.

Mein Digitalpiano sollte ein gutes sein. Es ist ja auch irgendwie ok aber die Anschlag ist nun einfach WAS VÖLLIG ANDERES. Ich kann auf dem Ding so lange wie ich will Fingerübungen machen, wenn ich zum Lehrer und seinem Flügel komme: klappt gerade mal die Hälfte.

Warum magst du ein Klavier mit Silentfunktion nicht? Ich habe hier viel gelesen, auch von anderen Benutzern, die es getestet haben, dass der Anschlag zu 99% unverändert bleibt und mit dem Sound eines Digitalpianos kann ich durchaus NOCH leben. Überzeugt dich der Anschlag nicht? Ich werde am Samstag zu einem Yamaha-Händler fahren und dort paar Teile testen.

Die Wohnung will ich sowieso wechseln, aber wie gesagt im schlimmsten Fall muss ich noch 15 Monate warten.
Ein Zimmer zu mieten auch wenn nur für 100 Euro halte ich für keine gute Idee. 100 Euro fürs Zimmer, 50 für die Miete eines Klaviers, macht 150 Euro im Monat - genau die Rate für ein geiles Klavier dass ich bei mir hinstellen kann, wo ich Tee habe, Internet usw. auch wenn ich das Ding während des ersten Jahres nur mit Silentfunktion benutzen kann. DAfür habe ich nach dem Umzug ein geiles Klavier, dass hoffentlich auch irgendwann mir gehören wird dazu auch noch mit Silentfunktion...
 
A
andris_k.
Guest
In diesem Fall war das mein Fehler :oops:
Tut mir sehr Leid, war keine Absicht...
Bin doch noch Anfänger :D
Im anderen Fall hat der Verfasser selbst gelöscht.

Mensch, tut mir Leid, ich musste als Programmierer schon ein bisschen lachen - ist aber nicht böse gemeint ))))))))))))
Ich versehe gar nicht, wie Mario seinen SUPER Beitrag gelöscht hat, wenn man hier die Beiträge gar nicht löschen kann???
 
A
andris_k.
Guest
Nur kurz:

Wir hatten schon viele Threads zu (Yamaha-)Silent-Klavieren.
Ich hab selbst eins und bin damit zufrieden.
Ohne die Silent-Funktion ist es für mich von normalen Klavieren nicht zu unterscheiden.

Nur zur Sicherheit: kann man die Silentfunktion dafür benutzen, um das Tastengefühl zu enwickeln? Bist du auch mit dem Anschlag zufrieden, d.h. z.B. lassen sich die Hämmerchen auch hinter den Tasten anfühlen, wenn man spielt?
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
...als Programmierer...wenn man hier die Beiträge gar nicht löschen kann???...

RTFM, da steht auch drin, wie man eigene Beiträge löschen kann.

Ich schreibe meinen Beitrag nicht nochmal, so wichtig war es nicht. Aber eines: Was willst du mit einem Silent-Piano in einer Wohnung, wo du es doch nur elektronisch nutzen kannst? Ich glaube nicht, daß deine Anschlagsprobleme beim Lehrer an der Klaviatur liegen, Roland soll doch recht gute haben. Ich habe nur das günstigste (billigste) Yahama Digitalpiano und mit meinem Anschlag ist auch auf echten Instrumenten alles in ordnung.
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.804
Reaktionen
15.056
Natürlich ist es nicht genauso mit Silentfunktion wie ohne; wenn man eine gewisse Differenziertheit beim üben von kleinsten Nuancen der Interpretation /Musikalität / Technik üben möchte, geht das nicht.
Man hat aber beim Spielen trotzdem das Spielgefühl von echten Tasten, und für normales Üben und durchaus auch genaueres Arbeiten ist es geeignet.
Ein Laserstrahl nimmt die Geschwindigkeit der Hämmerchen ab und überträgt sie in Töne, die Hämmer selbst werden kur vor der Saite gestoppt.
Nicht so gut ist die Hall-Funktion bei meinem Yamaha, ist aber sicherlich inzwischen schon wieder verändert worden.
 
A
andris_k.
Guest
RTFM, da steht auch drin, wie man eigene Beiträge löschen kann.

Ich schreibe meinen Beitrag nicht nochmal, so wichtig war es nicht. Aber eines: Was willst du mit einem Silent-Piano in einer Wohnung, wo du es doch nur elektronisch nutzen kannst? Ich glaube nicht, daß deine Anschlagsprobleme beim Lehrer an der Klaviatur liegen, Roland soll doch recht gute haben. Ich habe nur das günstigste (billigste) Yahama Digitalpiano und mit meinem Anschlag ist auch auf echten Instrumenten alles in ordnung.

Ääääääää, ich habe jetzt mit viel Mühe gefunden! Nachdem ich selbst zig Foren eingebunden habe, muss ich ganz ehrlich sagen - man findet es nicht. Ich habe es auch nicht sooo notwendig gehabt, sonst hätte ich das sicherlich gefunden. Löchknopf sollte eigentlich in der Übersicht stehen und nicht wenn man erst auf "ändern" drückt. Ist ja auch egal, ich habe ja auch geschrieben, dass mein Lachen nicht böse gemeint war. Guendola, übrigens, nachdem ich zig deiner Beiträge gelesen habe, habe ich eine Frage: lächelst du mal ab und zu? Man kann doch nicht so ernst sein :))

Die Anschlagprobleme liegen daran, dass man auf einem Digitalpiano NICHT das Gefühl von den Hämmerchen bekommt, SEHR SEHR SEHR SEHR annährend. Ich weiss überhaupt nicht, wie man das nicht fühlen kann, bin ich so sensibel? Bei mir klappen Fingerübungen wunderbar, beimLehrer auf dem Flügel (er hat auch gar nicht den härtesten Anschlag) reicht häufig die Kraft von dem Kleinfinger nicht aus....wie soll ich das je trainieren, wenn ich nur auf diesem komischen Roland spiele, ich glaube ein Silent-Klavier wäre für mich die beste Lösung in der Situation. Ich will nicht ein Jahr verlieren...man lebt nur einmal, was denkst du, Guendola? :)
 

Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Ich will nicht ein Jahr verlieren...man lebt nur einmal, was denkst du, Guendola? :)

Dann sieh zu, daß du eine neue Wohnung und ein Klavier bekommst. Dann kannst du dich nicht mehr rausreden :D

Mit Smileys bin ich inzwischen wieder vorsichtig geworden, zu viele davon sind nicht gut. In der Regel setze ich welche, wenn ich glaube, daß es sonst zu schweren Mißverständnissen führen kann - wie z.B. oben.
 
A
andris_k.
Guest
Dann sieh zu, daß du eine neue Wohnung und ein Klavier bekommst. Dann kannst du dich nicht mehr rausreden :D

Mit Smileys bin ich inzwischen wieder vorsichtig geworden, zu viele davon sind nicht gut. In der Regel setze ich welche, wenn ich glaube, daß es sonst zu schweren Mißverständnissen führen kann - wie z.B. oben.

Ja das ist auch der Plan: ich kaufe mir eins mit Silent-Funktion, spiele darauf ein jahr, ziehe um, nehme es mit und habe dann ein geiles Klavier und ne andere Wohnung.....jetzt muss ich das irgendwie hinkrigen....man man man.....werde heute nicht schlafen können :)))
 
8Finger&2Daumen
8Finger&2Daumen
Dabei seit
13. Sep. 2007
Beiträge
537
Reaktionen
0
Silent-Klavier

Hallo andris_kaya,

ich würde dir auf alle Fälle zum Klavier mit Silent-Funktion raten. Ich habe selbst ein und kann beim Stummschalten zwischen 5 Anschlagstärken von ganz hartem Anschlag bis zum ganz leichten Anschlag wählen. Silent hilft zum einen, dass dein Traum(klavier) für die Nachbarn nicht zum Albtraum wird. Ist ja auch für einen selbst ungemein beruhigend, wenn man niemanden stört. Aber trotzdem solltest du dein neues Klavier auch akustisch benutzen, zumindest wenn du den Ausdruck eines Stücks ausarbeiten möchtest. Das ist doch noch differenzierter. Sprich doch nochmal mit deinen Nachbarn, ob es nicht eine Stunde am Tag gibt, wo es sie nicht so sehr stört. Vielleicht gehen sie ja auch mal spazieren oder einkaufen und ihr sprecht euch ab, dass du diese Zeit nutzt. Da müsst ihr euch einfach absprechen. Und sooo schlimm spielst du doch gar nicht, dass die Nachbarn dich anflehen müssen, aufzuhören:D.

Ich verstehe das sehr gut, dass man mit den Nachbarn keinen Zoff deshalb haben möchte. Erkläre ihnen doch deine Situation, oder lade sie mal zum Tee/Kaffee ein und dann spielst du ihnen mal was vor und ihr redet über Klavier-Übezeit. Ich würde es auch so machen wie du. Ein Recht auf Klavier-Übezeit brachial durchzusetzen bringt nur Ärger. Aber es heißt ja auch gegenseitige Rücksichtnahme, das bedeutet, dass auch die Nachbarn kompromissbereit sein sollten.

Ich habe auch gedacht, dass mein Klavierspiel die Nachbarn stört und habe sie direkt angesprochen, weil meine Wohnung auch hellhörig ist. Zum Glück habe ich sehr nette Nachbarn, die sich nicht gestört fühlen. Eine nette Dame macht sogar den Ton von Radio bzw. Fernseher leise, um das Spiel zu hören. Dafür verschone ich sie mit Tonleitern oder 20x die gleichen Takte und übe das mit Kopfhörern.

Schon übel, so missgelaunte Nachbarn. Hier hatte mal jemand gepostet, dass seine Vermieterin sich sogar von dem Tastengeklapper beim stummgeschalteten E-Piano gestört fühlte. Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück, dass du den Mietvertrag eher beenden kannst. Eventuell kannst du ja einen Nachmieter suchen und kommst dann eher aus dem Vertrag raus.

8f2d
 
M
Melodicus
Dabei seit
10. Nov. 2007
Beiträge
393
Reaktionen
1
Was den Mietvertrag angeht, so denke ich, die Laufzeit von 2 Jahren wird von der allgmeinen "Vertragsfreiheit" gedeckt, dh. das dürfte nicht rechtswidrig sein.
Evtl. muß man sehen, ob bzw. welche Klauseln für eine vorzeitige Vertragsbeendigung vorhanden sind. Je nach Vermieter könnte es immerhin sein, er kommt dir entgegen. Der will 1. seine Miete kassieren und 2. seine Ruhe haben. Die Miete kriegt er auch von einem Nachmieter, Hauptsache es entsteht keine zeitliche Lücke, und seine Ruhe hat er, wenn er keinen Zoff hat wg. Nachbarn/Klavier.

Neulich gab es hier einen langen Thread zum Thema Klavier/Lärm/Nachbarn, was rechtlich geht usw.
Grundsätzlich darf man spielen! Wenn ich mich recht entsinne so 1-2h täglich. Das kann dir niemand verbieten und wäre immerhin schon etwas.
Außerdem müssen deine Nachbarn kompromißbereit sein. Alles verbieten geht nicht, das ist Willkür. Wenn sie aber so stur sind, dann ist es widerum dein gutes Recht, ebenso stur zu sein und die rechtlich mögliche Zeit zu spielen.
Natürlich ist Zoff immer Stress, ich vermeide sowas auch wenn eben möglich.

Ich drück dir die Daumen, daß es alles gut wird!

Hinweis zum Zwecke der Abwehr einer Abmahnung :D
Dies ist keine Rechtsberatung.
 
 

Top Bottom