Klaviernoten für Anfänger

P

PianoPuppy

Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.317
Reaktionen
11
Hallo an Alle!

Da immer wieder die Frage nach Noten für Anfänger sowie Literatur bezüglich Harmonielehre, Klaviertechnik etc. auftaucht, möchte ich hier gerne einen Faden erstellen mit der wichtigsten Klavierliteratur für Anfänger.

Ich bitte euch, mich etwas dabei zu unterstützen, vor allem was Jazz und Pop anbelangt, denn davon habe ich Null Ahnung. ;)

Geplant habe ich das folgendermaßen: 4 reservierte Beiträge für die Kategorien Klassik, Jazz, Pop und Harmonielehre & Co

Dort wo es möglich ist, würde ich gerne YT Einspielungen verlinken.

LG, PP
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

PianoPuppy

Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.317
Reaktionen
11
Klassik

4049-5df42b39df0a4db75683f9c91dc4e1fc.jpg Baustelle - Ende nicht absehbar. :p


  • Christian Petzold
    • Suite de Clavecin (seit 2002 in der Wiener Urtext Ausgabe als Anhang des Clavierbüchleins der Anna Magdalena Bach veröffentlicht)
      Präludium - sehr einfach gehalten, das kann man sicher schon nach ein bis zwei Monaten an den Tasten spielen, und ein gutes Einstiegsstück zum Analysieren
      Allemande
      Courante
      Sarabande
      Bourrée
      Menuet alternativement (dabei handelt es sich um das berühmte G-Dur Menuett, Anh. 114), dieses Menuett soll in der Suite nach dem 2. Menuett noch einmal wiederholt werden
      Menuet 2 (das g-Moll Menuett, Anh. 115)
      Gigue
      Passepied alternativement
      Trio


 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

PianoPuppy

Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.317
Reaktionen
11
Klassik - Fortsetzung




  • Aram Chatschaturjan
    • Klänge der Kindheit
      Seilspringen
      Gute-Nacht-Geschichte
      Östlicher Tanz
      Der Leopard auf der Schaukel
      Schellentrommel
      Zwei plappernde Tantchen
      Trauermarsch
      Rhythmische Gymnastik
      Toccata
      Fuge
    • Bilder der Kindheit
      Andantino
      Heute kein Spaziergang
      Ljado ist sehr krank
      Geburtstag
      Etüde
      Musikalisches Bild
      Reiterei
      Invention
      Volkstümlich
      Fuge



  • Max Reger
    • Jugendalbum - Leichte Klaviermusik aus op. 17, Band 1
      Hasche mich!
      Über Stock und Stein
      Frühlingslust
      Reigen
      Ein Tänzchen
      Frohsinn
      Das tote Vöglein
    • Jugendalbum - Leichte Klaviermusik aus op. 17, Band 1
      Bange Frage
      Fast zu keck!
      Erster Streit
      Was die Großmutter erzählt
      A la Gigue
      Nordischer Tanz
      Versöhnung

  • Paul Hindemith
    • Kleine Klaviermusik, op 45/4
      Mäßig schnell
      Ruhig bewegt
      Munter. Schnelle Viertel
      Lebhaft. Sehr markiert
      Schnell. Ganze Takte
      Gemächlich
      Schnell und wild
      Mäßig schnell
      Langsam. Ruhig schreitend
      Munter. Ziemlich lebhaft
      Mäßig schnell
      Bewegt

  • Igor Strawinsky
    • Les cinq doigts
      Andantino
      Allegro
      Allegretto
      Larghetto
      Moderato
      Lento
      Vivo
      Pesante
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

PianoPuppy

Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.317
Reaktionen
11
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

PianoPuppy

Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.317
Reaktionen
11
Literatur rund ums Klavier

Technik und Methodik:

Rudolf Kratzert, Technik des Klavierspiels
Inhaltsverzeichnis
Clavio

Peter Paul Werner, Neue Methodik und Didaktik am Klaiver
Inhaltsverzeichnis

Martin Gellrich, Üben mit Lis(z)t
Inhaltsverzeichnis

Rosalyn Tureck, An Introduction to the Performance of Bach
Online

Allgemein:

Literaturempfehlungen von Fisherman - "alle ganz locker zu lesen":

Dieter Hildebrandt: Pianoforte: Der Roman des Klaviers im 19. Jahrhundert

Dieter Hildebrandt: Piano, piano!: Der Roman des Klaviers im 20. Jahrhundert

Katie Hafner: Romanze mit einem Dreibeiner: Glenn Goulds obsessive Suche nach dem perfekten Klavier
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
N

Nuri

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
621
Reaktionen
2
Hallo Pp,

zusätzlich zu den Bilder der Kindheit könntest du Chatschaturjans Klänge der Kindheit noch mit aufnehmen:

Klänge der Kindheit:

- Seilspringen
- Gute-Nacht-Geschichte
- Östlicher Tanz
- Der Leopard auf der Schaukel
- Schellentrommel
- Zwei plappernde Tantchen
- Trauermarsch
- Rhythmische Gymnastik
- Toccata
- Fuge

Außerdem Fallen mir noch Burgmüllers "25 leichte Etüden" ein, op. 100, die aber vielleicht nicht so gut in die Kategorie passen.

Viele Grüße,
Nuri
 
P

PianoPuppy

Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.317
Reaktionen
11
Hallo Nuri,

Danke für die Titel! :):):)

Die "Klänge" habe ich selbst nicht, falls du beide Bände kennst - sind die in etwa das gleiche Niveau, wie Bilder der Kindheit?

Herzlichen Gruß, PP
 
N

Nuri

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
621
Reaktionen
2
Gerade mal geschaut: Bei Gedan (pian e forte) sind die Klänge auf den Stufen zwei bis vier (von zehn) eingeordnet, die Bilder bei drei bis fünf.
 
N

Nele

Guest
Tolle Anregungen, vielen Dank!

Wie wäre es noch mit Burgmüller 25 leicht Etüden? Ich kenne zwar nicht den ganzen Band, nur einzelne Stücke, aber die sind recht einfach zu lernen.

LG,

Nele
 

P

PianoPuppy

Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.317
Reaktionen
11
Tolle Anregungen, vielen Dank!

Wie wäre es noch mit Burgmüller 25 leicht Etüden? Ich kenne zwar nicht den ganzen Band, nur einzelne Stücke, aber die sind recht einfach zu lernen.
Hallo Nele,

Wie es ausschaut gibt es wenig Input für Jazz und Pop - ich denke da kann man für einen eigenen Etüdenbereich Platz machen. :D

Sollte doch noch was für die Bereiche kommen, werde ich es später unter Klassik einfügen.

LG, PP
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
9.535
Reaktionen
1.155
Hallo PP,

was Literatur übers Klavierspiel anbelangt: da gibt es einen Link, der kürzlich von chiarina gepostet wurde.
Ich hab mir selbst schon ein bookmark drauf gesetzt:

Pian e forte - Musizieren mit dem Klavier

... viele pdf's, eine wahre Fülle an Informationen rund um Klavier, Stücke, Begriffe und Klavierspiel.

Schönen Gruß,
Dreiklang

P.S.
und: einen tollen Faden hast Du da aus der Taufe gehoben ;)
Das Kätzchen scheint ja Dein schärfster Kritiker zu sein. Wenn sie (er) nur noch still dasitzt und aufmerksam die Ohren spitzend Dich anschaut, dann hast Du's wohl geschafft mit Deinem Klavierspiel! :D
 
A

annik

Dabei seit
März 2011
Beiträge
9
Reaktionen
2
Hallo Pp,

für die Jazz-Ecke wäre

Jazz, Rags & Blues von Martha Mier

zu empfehlen. Das hier im Forum schon oft diskutierte "Just Strutting Along" ist im ersten Band enthalten. Doch auch die anderen Stücke in Heft 1 machen Laune. Mein 11-jähriger Sohn (Anfänger) hat erst mit diesem Heft so richtig Zugang zum Klavierunterricht gefunden. Jetzt sitzt er auch schon mal frühmorgens vor der Schule am Klavier und übt ;-). Es gibt noch diverse Fortsetzungsbände sowie Hefte mit vierhändigen Stücken und klassischen Stücken in Jazzvariationen von Martha Mier. Die Hefte sind teils mit CD erhältlich und von fast allen Stücken finden sich Einspielungen auf YT.

Liebe Grüße,
Andrea
 
B

bigvik

Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
22
Reaktionen
0
Martha Mier finde ich auch sehr empfehlenswert. Ich persönlich finde "Clarinet Blues" und "Beach Buggy Boogie" sehr gelungen (beide in "Jazz, Rags & Blues Band II").

Außerdem sollte noch unbedingt Tim Richards erwähnt werden.
Seine Blues-Schule "Blues Piano" (auf deutsch zweibändig, auf englisch einbändig) und seine Jazz-Schule "Jazz Piano" (auf deutsch (UND englisch?) zweibändig) werden sowohl von Anfängern als auch von Könnern sehr gelobt. Ich kenne bisher nur "Blues Piano 1" und bin sehr begeistert! Der User NewOldie hat, wenn ich mich richtig erinnere, Erfahrung sowohl mit der Blues- als auch mit der Jazz-Schule von Richards.

mfG
 
NewOldie

NewOldie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
Der User NewOldie hat, wenn ich mich richtig erinnere, Erfahrung sowohl mit der Blues- als auch mit der Jazz-Schule von Richards.

mfG
hi bigvik, das stimmt.

Nur sind es eher Schulen zum Lernen der Improvisation/Jazztheorie und keine "blumigen" Notensammlungen zum Nachspielen.
Der große Vorteil ist, dass die einzelnen Kapitel immer modular aufgebaut sind.
Wenn man in einem Kapitel an seine Grenzen stößt, was bei mir oft der Fall ist :p, kann man im nächsten Kapitel auf niedriger Stufe einsteigen.

Problem ist ja eh, dass sich Jazz als Improvisationskunst, (bei der sich der Musiker vom kargen LeadSheet die Styles und Voicings selbst zusammensucht) und gedruckte Noten fast ausschließen.
Für Blues und Rock gilt ja auch ähnliches.
Insofern sind auch hier nur Schulen empfehlenswert. Moser Rock Piano, 3 Bände ( incl. Beginneing Rock Piano) zum Beispiel.

Martha Miers hat schöne Klischees, aus denen man die Basis lernen kann.
Stilistik: "Old fashinoned", aber mit riesigem Spassfaktor.

Aber bei Pop hätte ich noch die Empfehlung für eine Notensammlung:

Daniel Hellbach "Easy Pop Piano" 1-3.
Echte Ohrwürmer (Eigenkompositionen) mit minimalen Mitteln umgesetzt, ohne Ballast, sehr konzentriert, aber schnell schwierig werdend.
Die ideale Vorlage zum selber dran arbeiten/improvisieren.

Lieber Gruß, NewOldie
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
B

Bailey

Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
63
Reaktionen
0
Hallo PP,

man könnte hier nun darüber diskutieren, wie weit man den Begriff "Anfänger" fasst, denn einige der genannten Beispiele sind für tatsächliche Anfänger noch etwas schwer...

Wirklich leichte Stücke gibt es z.B. von Daniel Gottlob Türk und Alexander Reinagle ("24 Short and Easy Pieces"). Auf "Les Cinq Doigts" von Stravinsky und die "Peccadilles" von Satie habe ich schon mal im Faden "Von Anfängern..." hingewiesen.

In den Klassik-Bereich gehören m.E. unbedingt auch Leopold Mozarts Notenbücher für Nannerl und Wolfgang!

Beim Brainstorming würden mir spontan noch einfallen:

Cornelius Gurlitt op. 82 und 117

Die "Clavier-Übungen des fränkischen Dorfschulmeisters Georg Adam Kress"
 
P

PianoPuppy

Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.317
Reaktionen
11
man könnte hier nun darüber diskutieren, wie weit man den Begriff "Anfänger" fasst, denn einige der genannten Beispiele sind für tatsächliche Anfänger noch etwas schwer...
Hallo Bailey,

Mir ist schon bewußt, daß nur ein Bruchteil der Noten für einen absoluten Anfänger geeignet sind - das Problem ist halt, daß man am Klavier einige Jahre Anfänger bleibt. Ich werde die einfachen Stücke, die man gleich oder zumindest schon nach ein paar Wochen angehen kann, noch kennzeichnen - das Projekt dauert aber ein bisserl, es gibt noch einiges was ich hinzufügen möchte und auch YT Einspielungen zu finden, ist für viele Stücke ziemlich zeitaufwendig (für so manches findet man gar nichts).

Danke auch für deine Empfehlungen!

@Troubadix,

Danke für deine schöne Aufstellung der Prokofiev Stücke aus dem "Bücher für Anfänger" Faden - hat mir einiges an Arbeit erspart. :D

@ Annik, Bigvik & NewOldie

Danke für eure Beiträge, damit wäre der Grundstein für den Bereich Jazz mal gelegt. Ich werde sie beizeiten einpflegen.

LG, PP
 
 

Top Bottom