Kennt ihr Hans Fährmann?

K

klaros

Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
2.546
Reaktionen
2.892
Ich hab heute, muss ich zu meiner Schande gestehen, zum ersten Mal über diesen Komponisten etwas erfahren.
Die Musik fasziniert mich und ich bin begeistert von der chromatischen Fülle, die etwas an Max Reger erinnert.
Auch die Chormusik ist so reizvoll, dass ich mehr davon hören will.
Eigentlich hätte ich das in dem: "Was hat dich heute glücklich gemacht?" - Faden Posten sollen.
:-)
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
9.143
Reaktionen
11.654
Hast Du etwa auch Deutschlandfunk gehört heute früh?
 
K

klaros

Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
2.546
Reaktionen
2.892
Ja Friedrich, hab ich.:-) Kanntest du den schon? Danach habe ich noch bei YouTube nach Chorwerken von ihm gesucht aber nur Orgel- und Orchestermusik gefunden. Ich finde aber gerade die Chorwerke interessant und schön.
 
altermann

altermann

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.539
Reaktionen
4.239
Ist Fährmann nicht der Gust, der zwischen den Elbufern hin und her schippert? :-D

Gauf! :017:
 
S

Stefan379

Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
869
Reaktionen
517
Ja, ich habe eine Aufnahme mit dem 3. Satz (Scherzo über B. A. C. H.) aus der Dritten Sonate für Orgel op. 17.
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
9.143
Reaktionen
11.654
Ja Friedrich, hab ich.:-) Kanntest du den schon?
Nein. Ich hab mich auch über die Neuentdeckung gefreut. Aber ich fürchte, dass von den Kirchenmusikern der Zwischenkriegs- und Nachkriegszeit mehr vergessen als neu entdeckt werden. Wirf etwa man den Namen Weyrauch in die Runde, dann kriegst Du als Antwort, wie überraschend es sei, dass der Schriftsteller auch komponiert hat.
 
T

trm

Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
750
Reaktionen
866
Axel

Axel

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.178
Reaktionen
574
Tja, bei Fährmann war ich immer etwas ratlos. Ich finde seine Orgelmusik mehr als sperrig. Sehr schwer und dabei zähflüssig und gequält. Für mich hat das deutlich weniger "Richtung" als Reger. Ehrlicherweise würde ich das nicht üben wollen...vielleicht, wenn ich Reger komplett drauf habe.

Bei Weyrauch sieht das anders aus (als Enkelschüler breche ich mal eine Lanze für ihn). Ganz anderer Stil, eher neoklassizistisch und deutlich ergiebiger.
 
K

klaros

Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
2.546
Reaktionen
2.892
Tja, bei Fährmann war ich immer etwas ratlos. Ich finde seine Orgelmusik mehr als sperrig. Sehr schwer und dabei zähflüssig und gequält. Für mich hat das deutlich weniger "Richtung" als Reger. Ehrlicherweise würde ich das nicht üben wollen...vielleicht, wenn ich Reger komplett drauf habe.

Bei Weyrauch sieht das anders aus (als Enkelschüler breche ich mal eine Lanze für ihn). Ganz anderer Stil, eher neoklassizistisch und deutlich ergiebiger.
Ich kannte von Fährmann vorher nichts , aber seit ich im Deutschlandfunk die Chormusikbeispiele gehört habe, ist mein Interesse geweckt. Leider war die Suche bei YouTube nicht sehr ergiebig. Chorwerke fand ich keine, wohl aber die Sonate in G Moll Opus 5 für Orgel, die ich mir inzwischen schon mehrfach angehört habe. Beim Zuhören drängt sich mir ein Text auf, der metrisch sehr gut im Thema unterzubringen ist.: "Herr unser Herrscher, wie herrlich ist Dein Name."
Jetzt ist der Text in meinem Kopf und ich komme beim Hören am Psalm 8 nicht mehr vorbei.
:-)
 
 

Top Bottom