Kath. Choral, Noten gesucht

  • Ersteller des Themas LankaDivore
  • Erstellungsdatum
LankaDivore

LankaDivore

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.091
Reaktionen
787
Hallo allerseits,

ich soll am Montag im ökum. GD unter anderem den Choral "Maria breit den Mantel aus" spielen, habe dazu aber natürlich keine Noten:-|. Vielleicht findet sich hier ja jemand, der mir einen Satz dazu schicken könnte. (Notfalls harmonisier ich auch, aber ich hab gerade nicht soviel Zeit, von daher wäre mir ein fertiger 4 stimmiger Satz schon lieber:-D)

Viele Grüße
Lanka
 
LankaDivore

LankaDivore

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.091
Reaktionen
787
Die Melodie findest Du sogar bei wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Maria,_breit_den_Mantel_aus

Wenn mich nicht alles täuscht (hab das Lied schon lange nicht mehr gesungen), wird die zweite Melodie genommen.

Aber ein vierstimmiger Satz ist natürlich komfortabler.
Danke erstmal dafür, natürlich habe ich auch selbst schon gegoogelt, bevor ich mich an das Forum gewendet habe. Habe eben auch die beiden Melodien gesehen (und keinen 4 stimmigen Satz gefunden), sodass ich dann beschlossen habe, auf Nummer :-)sicher zu gehen
 
Klafina

Klafina

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.734
Reaktionen
6.481
Kann übrigens sein, dass ich mich in der Melodie täusche - könnte auch die erste sein, die man singt.
 
Musicanne

Musicanne

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
253
Reaktionen
70
@LankaDivore

Hast du keine Möglichkeit zu fragen, welche Version in der Gemeinde bekannter ist? Wäre blöd, wenn nur wenige mitsingen, weil sie irritiert sind, da sie die andere Melodie kennen.

Vielleicht gibt es in der Bücherei ein Orgelbuch, wo ein mehrstimmiger Satz drin steht. Gibt es zum neuen GL nicht auch ein Chorbuch?

Viele Grüße
Musicanne
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
9.248
Reaktionen
11.889
Ich würd einfach zum nächsten katholischen Pfarramt marschieren und fragen, ob sie es Dir aus ihrem Choralbuch kopieren. Das liegt doch üblicherweise auf der Orgelbank, denn kein Organist schleppt das immer mit heim.
Noch einfacher: schreib unserem @Digedag, daß er Dir zwecks Mehrung seines Organistenruhms ein pdf machen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Digedag

Digedag

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.497
Reaktionen
2.346
Ich würd einfach zum nächsten katholscihen Pfarramt marschieren und fragen, ob sie es Dir aus ihrem Choralbuch kopieren. Das liegt doch üblicherweise auf der Orgelbank, denn kein Organist schleppt das immer mit heim.
Noch einfacher: schreib unserem @Digedag, daß er Dir zwecks Mehrung seines Organistenruhms ein pdf machen könnte.
Ähm ... ich spiele grundsätzlich aus dem Gotteslob und nie aus dem Choralbuch. ^^
Übrigens ist die erste Version in G-Dur die gängige.
 
LankaDivore

LankaDivore

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.091
Reaktionen
787
@LankaDivore

Hast du keine Möglichkeit zu fragen, welche Version in der Gemeinde bekannter ist? Wäre blöd, wenn nur wenige mitsingen, weil sie irritiert sind, da sie die andere Melodie kennen
Die Hälfte der Anwesenden ist evangelisch, von daher kennen die das garnicht und singen das was ich spiele.:-D.

Welche Form bei denen hier bekannter ist? Keine Ahnung. Ich weiß nichtmal, ob der Pfarrer oder unsere Pastorin den GD leitet:-D. Alles prima organisiert hier:-D
 
E

enu

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
15
Reaktionen
28
Mich wundert es, dass dieses Marienlied in einem Ökum. Gottesdienst gesungen wird. Das ist normalerweise so nicht üblich.
Heiligen- und Marienverehrung gibt es ja in der evang. Kirche nicht und deshalb wird das Fest "Aufnahme Mariens in den Himmel" in der evang. Kirche auch nicht gefeiert.
Was die Version betrifft, sehe ich es so wie Digedag: Die G-Dur-Fassung ist verbreiteter - zumindest bei uns.
 
LankaDivore

LankaDivore

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.091
Reaktionen
787
Mich wundert es, dass dieses Marienlied in einem Ökum. Gottesdienst gesungen wird. Das ist normalerweise so nicht üblich.
Heiligen- und Marienverehrung gibt es ja in der evang. Kirche nicht und deshalb wird das Fest "Aufnahme Mariens in den Himmel" in der evang. Kirche auch nicht gefeiert..
Doch, zusammen mit den Katholiken im einzigen ökum. GD dieser Kirche im Jahr. Den Choral kennt irgendwie teotzdem niemand:-D. (Und ich glaube den Anlass auch nicht:-D)
 

D

dussek

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
255
Reaktionen
53
Die erste Melodie entspricht der Fassung aus dem alten "Gotteslob" (Nr. 595, steht ja auch da). Die zweite Melodie war bei uns hier im Erzbistum Freiburg in dessen Vorgängergesangbuch (bis 1975) abgedruckt und gängig, heute kennen die nur noch die älteren Semester.
Im neuen GL (Nr. 534) sind bei der Melodie die Achtel-Auftakte durch solche in Vierteln ersetzt.

Einen Satz kann ich dir schicken, meld dich mal per PN.
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.414
Reaktionen
8.440
Die Melodie findest Du sogar bei wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Maria,_breit_den_Mantel_aus

Wenn mich nicht alles täuscht (hab das Lied schon lange nicht mehr gesungen), wird die zweite Melodie genommen.
Die Einschätzung im Wikipedia-Artikel trifft zu: Hier in rheinischen Landen wird vorzugsweise die neuere Melodie von Joseph Hermann Mohr gesungen.

Nachfragen kann sinnvoll sein - erst neulich bei einer Trauerfeier erlebt: Beliebt ist der zweimal vertonte Bonhoeffer-Text "Von guten Mächten treu und still umgeben". Meistens wird die neuere Fietz-Melodie gewählt, allerdings nicht immer. Im Falle der Trauerfeier hatte der evangelische Pfarrer ein Liedblatt mit der älteren Abel-Melodie vorbereitet und in der Kapelle auslegen lassen. Als ich schon auf dem Weg zur Orgel war, bat mich der Pfarrer, nun doch lieber die neuere zu spielen. Motto: Noten lesen könne sowieso kaum einer und wahrscheinlich sei vielen ohnehin nicht nach Singen. Gut sind Peinlichkeiten und Irritationen nur dann, wenn sie einem erspart bleiben - also lieber ein Mal zu oft als ein Mal zu wenig fragen.

LG von Rheinkultur
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.772
Mich wundert es, dass dieses Marienlied in einem Ökum. Gottesdienst gesungen wird. Das ist normalerweise so nicht üblich.
Heiligen- und Marienverehrung gibt es ja in der evang. Kirche nicht
Das ist bestimmt eine fiese Retourkutsche der Papisten. :zunge: "Wenn wir schon genötigt werden, mit Ungläubigen einen sogenannten Gottesdienst zu feiern, bekommen sie das reingewürgt!" Reine Taktik. Es gäbe genügend "neutrale" Lieder im Gotteslob.



Anekdote:
An dem katholischen Gymnasium, das ich [sehr gern!] besuchte, war es üblich, an einem bestimmten Tag in der Woche den Gottesdienst von Schulklassen vorbereiten zu lassen. "Unserer" fiel zufällig auf den 31. Oktober. Was habe ich dafür gefightet, dass "Ein´ feste Burg" oder "Nun freut euch, lieben Christen g’mein" gesungen werden muss. Vergeblich, ach, mein Mühen... :lol:
 
S

Stephan

Dabei seit
März 2006
Beiträge
759
Reaktionen
663
Hallo Lanka, hier einmal das Lied im vierstimmigen Satz unter 595, dem ehemaligen "Stammteil" des kath. Gotteslob, als auch eine Variante aus dem Kölner Teil, die aber m.E. erheblich bekannter ist. Gruß, Stephan
 

Anhänge

G

Gefallener

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
320
Reaktionen
178
Ich glaub ich bin der einzige der mit "Ein feste Burg ist unser Gott" überhaupt nichts anfangen kann.
 
Dorforganistin

Dorforganistin

Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
2.675
Reaktionen
2.336
Nichts anfangen i.S. von "kenne ich nicht", oder "sagt mir nichts/sagt mir nicht zu"?
 
G

Gefallener

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
320
Reaktionen
178
@Dorforganistin sagt mir ganz und gar nicht zu. Da wölben sich eine Haarmuskeln nach innen.
 
Musicanne

Musicanne

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
253
Reaktionen
70
@Rheinkultur

Bin zwar nicht aus dem Rheinland, aber ich kenne auch nur die Version von Mohr. Sie steht auch im Eigenteil des Bistums Münster.

@LankaDivore

Gerade, wenn nur ein Teil katholisch ist, wäre es ja schön, wenn diese die Melodie kennen und dann andere mitziehen.

Viele Grüße
Musicanne
 
 

Top Bottom