Kaller Orgelschule

Dieses Thema im Forum "Orgel-Forum" wurde erstellt von Johann Bastian Seebach, 1. Feb. 2009.

  1. Nachtmusikerin
    Offline

    Nachtmusikerin

    Beiträge:
    784
    Sagt ja auch keiner. Aber du stellst es so hin, als ob es kaum mehr als 10 Euro für 60 Minuten wären.
    Wieviel bekommt denn eine Honorarkraft pro Monat und Schüler (45 min z.B.). Vielleicht könnte sich ja mal jemand dazu äußern.
     
  2. MartinH
    Offline

    MartinH

    Beiträge:
    15
    Heißt das "Selbständige"? Was sagt wohl die DRV dazu? "Arbeitsmittel stellt der AG" etc.
     
  3. MartinH
    Offline

    MartinH

    Beiträge:
    15
    Auto ist "liebstes Kind", Statussymbol, tlw. lebensnotwendig und auf jeden Fall bequem. Musik ist nervig, zahlt sich nicht aus und hält die Leute vom Lernen der Dinge ab, die die Chefes später glauben zu brauchen. Fakt ist jedenfalls, dass bei Musikunterricht zuerst gespart wird wenn es eng wird und es sicher genug Kinder gibt, die wollten aber nicht können. 3 Kinder Musikunterricht zahlen regelmäßig, das ist für viele unmöglich...
     
  4. MartinH
    Offline

    MartinH

    Beiträge:
    15
    Wahrscheinlich sind wir hier recht abgehängt mit so einem komischen kirchlichen Instrument, im Klavierforum gibt's bestimmt mehr Resonanz (und es wurde dort wahrscheinlich auch schon erörtert).
    In meiner Naivität dachte ich übrigens wirklich, in unserem schönen, bestens regulierten Staate gäbe es in Musikschulen nur oder zumindest weit überwiegend ordentliche, sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse mit allem pipapo. Stimmt das gar nicht?
     
  5. Klassikfreund2
    Offline

    Klassikfreund2

    Beiträge:
    79
    Als ich Orgelunterricht genommen habe, stand da zunächst die Frage, ob ich einen D-Schein machen will und danach auch Orgelvertretungen übernehmen möchte. Das wäre kostenlos gewesen!

    Da ich aber Literatur spielen wollte und keine Rampensau bin (habe vor Publikum Versagensängste) wurde mir der Unterricht vom KMD privat erteilt. Den Preis möchte ich hier nicht nennen, er war weit unter dem Durchschnitt.
    Ich merkte das erst als er wegzog und ich bei dem für die Nachbargemeinde zuständigen KiMu anfrug. Dort hätte ich mehr als das Doppelte bezahlt.
     
  6. Klafina
    Offline

    Klafina

    Beiträge:
    2.816
    Leider nicht. Früher (70er/80er Jahre) war das häufiger noch der Fall. Heute hat es viele (!) Honorarkräfte, übrigens sogar an Musikhochschulen.
     
  7. Nachtmusikerin
    Offline

    Nachtmusikerin

    Beiträge:
    784
    Hier bekommt man übrigens Orgelunterricht für 12 Euro pro Stunde. Bin ehrlich gesagt aus allen Wolken gefallen angesichts dieses Preises. Ich hatte mich beim Dekanatsmusiker erkundigt, weil ich eventuell Interesse an Orgelunterricht habe.
    Den Rest bezahlt die evangelische Kirche. Und das, obwohl ich katholisch bin. Ist das normal?
    LG,
    NaMu