In welcher "Stimmung" sollte man die Walzer Chopin's spielen?

  • Ersteller des Themas Rachmaninov22
  • Erstellungsdatum
R

Rachmaninov22

Dabei seit
30. Juli 2007
Beiträge
67
Reaktionen
0
Eher melancholisch, nachdenklich oder auch etwas frisch und beseelt?
 
S

Sabri

Dabei seit
7. Feb. 2007
Beiträge
829
Reaktionen
1
Also eigentlich kommt es doch auf den Walzer an!?
Die sind ja teilweise sehr unterschiedlich.
Bei einem Großteil würde ich aber sagen: Melancholisch/ nachdenklich.
 
ubik

ubik

Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Wie wärs damit: Man sollte die Walzer von Chopin, wie eigentlich jedes Musikstück, gesanglich, die Melodie hervorhebend, spielen.

Weiß nicht, ob unbedingt die eigene Stimmung da etwas bewirken kann. Oder ist hier jemand, der von jetzt auf gleich traurig/fröhlich/melancholisch/wütend sein kann?
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Ich kenne kein anderes Genre von Chopin (von Mazurken abgesehen), bei denen die Stücke innerhalb des Genres so vielfältig sind wie bei den Walzern. Da gibt es lustige, fröhliche, superschnelle, schnelle, langsame, traurige, tieftraurige -jeder ist anders. Welchen Walzer meinst du speziell?

Das Optimale wäre, wenn man sich selber in die Stimmung versetzen kann, die der entsprechende Walzer erfordert. Die Chancen stehen dann gut, dass es einem Zuhörer genauso geht, er sich durch die Stimmung mitreißen lässt.
 
G

ganymed

Guest
Ich würde auch Nostalgie sagen, weil Chopin in Gedanken an sein Heimatland komponiert hat. Jermand erinnert sich an alte Zeiten mit denen er nicht abschließen kann.

Der Walzer opus 64 No 2 klingt schon so traurig wie ein Abschiedslied, wenn ich mich nicht täusche heißt der nicht sogar "Le Adieaux" oder ?
 
 

Top Bottom