Ich bin auf der Suche nach dem richtigen Klavier

  • Ersteller des Themas badfliege
  • Erstellungsdatum
B

badfliege

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
hallo,
da ich jetzt umziehe und dort kein richtiges klavier haben kann weil ich halt nicht immer so laut dort spielen soll wegen anderenmenschen und so, bin ich auf der suche nach einem elektronischen klavier mit kopfhörerausgang.

dieses Klavier soll aber auch Pedale haben oder so

kann mir jemand ein klavier empfehlen?

lg julian
 
S

Sookie

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
405
Reaktionen
11
eigentlich haben alle home-e-pianos mindestens zwei wenn nicht sogar drei pedale fest installiert und kopfhörerausgang sowieso.
da müsstest du dein budget noch mal genauer eingrenzen und was dir sonst noch an ausstattung wichtig ist, damit man dir da was Konkretes empfehlen kann!
 
B

badfliege

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
hii danke schonmal

ich werde versuchen das schöne stück dann gebraucht zu kaufen ;)
also budget 100 bis maaaaaximal 300 lieber 200

ich kenn mich mit epianos überhaupt nicht aus, ein klaviernaher sound wäre toll, so einen firlefanz wie beatsoder möglichst viele einstellbar tonarten brauch ich nicht

ich will einfach klavier spielen

eher klassische sachen ;)

danke
 
Babsbara

Babsbara

Dabei seit
März 2009
Beiträge
387
Reaktionen
262
100 €?? :eek: Dafür wirst du gar nichts bekommen, egal ob gebraucht oder nicht...

Gruß,
Babs
 
S

Sookie

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
405
Reaktionen
11
wenn Du Glück hast kannst Du für das Budget ( also eher die Oberkante 300 Euro) ein recht betagtes Yamaha Clavinova bei ebay bekommen. Würde mich dann auch eher an die bekannten und bewährten Marken wie eben Yamaha, Kawai, Roland halten. Technics zum Beispiel hat sich aus dem e-Piano Markt zurückgezogen. Wenn Du da ein betagtes Gerät ersteigerst, was vielleicht irgendwann Mucken macht, wer weiß, vielleicht hast Du dann Probleme.

Ist die Frage, ob Du mit einem Gerät in diesem Budget glücklich wirst. Vor allem wenn Du von einem akkustischen Instrument umsteigst. Ich fange zwar grad erst an mit Klavierspielen, würde aber selber so ein Instrument nicht kaufen wollen, nachdem ich ein paar der neueren Generation getestet habe.

Es gibt für neue Einsteigergeräte bei den meisten Händlern recht gute Finanzierungsangebote. Mit etwa 50 Euro im Monat bekommst Du ein passables bis gutes Einsteigerdigi. Ich schwanke da z.B. auch grad zwischen dem Yamaha CLP 320 (guter Klang) und dem Kawai CA 18 (günstigstes e-Piano mit echter Holztastatur aber ohne viel anderem Schnickschnack - echt klasse! Momentan mein Favorit).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Babsbara

Babsbara

Dabei seit
März 2009
Beiträge
387
Reaktionen
262
Ich nochmal. Das CA-18 habe ich auch, aus eben den Gründen, die Sookie alle genannt hat (Holztastatur, sonst wenig Schnickschnack...). Aber so ein Instrument der modernen Generation ist ja völlig über dem Budget. Und ich denke, selbst für 300 € wird er nichts bekommen, was von einem der genannten Hersteller ist. Der Gebrauchtmarkt ist meiner Meinung nach fast völlig zu vernachlässigen. Wenn man bei ebay schaut, gibt es 1. nicht viele Geräte und wenn 2. der Anbieter nicht zufällig direkt nebenan wohnt, wirst du die Katze im Sack kaufen müssen, da du so alte Digis ja nirgendwo mehr anspielen kannst.

Ich wundere mich, ehrlich gesagt, etwas, dass jemand, der offensichtlich schon länger Klavier spielt, so naiv ist zu glauben, er könnte in dem Preisbereich etwas kaufen, was sein akustisches Klavier ersetzt für klassische Musik mit Pedalen usw. Aber vielleicht hat er ja an seiner Preisvorstellung auch nur ne Null vergessen...

LG,
Babs
 
B

badfliege

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
hallo,
neeein eine null hab ich nicht vergessen,
das problem ist einfach das ich umziehe in eine wohnung die noch komplett ohne möbel ist, d.h. ich muss mich erstmal drum kümmern ein bett zu haben regale usw.

für ein klavier bleibt da wenig geld, wir haben zwar 2 zu hause und ich könnte auch eins mitnehmen, aber da mehrere wohnungen noch im selben flur sind, fände ich das fast schon assozial da mit so einem lauten klavier aufzukreuzen.

So ein Klavier ist ja wirklich wahnsinnig teuer, ich hätte mir vorstellen können das ein Kawai CA 18, was mir wirklich suuuper gefällt, wenn es mal 10 Jahre gespielt wurde vielleicht jemand für 300 Euro loswerden will.

Wahrscheinlich gibts das Kawai CA 18 noch gar nicht so lange, aber ein vergleichbares Modell, gebraucht, wirklich alt, aber zuverlässig müsste es doch irgendwo dann für sagen wir mal 400-500 geben.

Danke für die Beratung ich glaub ich hab mich in das Kawai CA 18 verliebt

Lg Julian
 
Babsbara

Babsbara

Dabei seit
März 2009
Beiträge
387
Reaktionen
262
Also, Julian -

wenn du die Option hast, eins von zwei Klavieren mitzunehmen und das Geld ansonsten in die Wohnungseinrichtung zu stecken, würde ich das doch machen! Asozial ist das sicher nicht, solange du nicht gerade um 2 Uhr nachts in die Tasten haust.

Das CA-18 gibt es wirklich noch nicht so lange. Und ich kenne auch keine andere Marke, die Echtholztastaturen in Digis baut. Vielleicht gibt es ja wirklich ein älteres Clavinova, wie Sookie vorgeschlagen hat. Ich persönlich bin, als ich auf der Suche war, bei den Gebrauchten überhaupt nicht fündig geworden. Richte die Wohnung ein und spare noch etwas, wenn es wirklich ein Digi werden soll. Die Technik entwickelt sich ja auch insgesamt weiter - wer weiß, was man in 10 Jahren z.B. über das Kawai denkt...

LG,
Babs
 
B

badfliege

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
ihr seid aber alle nett hier :)

mir wäre es lieber wenn ich vielleicht doch ein elektronisches klavier finde,
wir haben 2 akustische klaviere hier zu hause von dem das eine aber wirklich nicht sooo der hammer ist :D also wenn dann dürfte ich das mitnehmen und ich glaube das kann man mit einem epiano gut übertreffen

also ich hab mir jetzt mal die epianonamen aufgeschrieben die ihr mir genannt habt und werde mal schauen ob ich sowas gebraucht finde


wenn jemand noch eine idee für eine günstige variante hat, würde ich mich sehr freuen sie hier irgendwann zu lesen
 
S

Sookie

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
405
Reaktionen
11
Viele Händler haben "Gebrauchtgeräte" im Laden stehen aus Mietkaufrückläufen. Die sind dann ein halbes Jahr alt im Schnitt.

Mein Händler hat das Yamaha CLP 320 so grad für 900 Euro da stehen, statt neu für 1350 Euro. Überlege auch ob ich das nicht nehmen sollte. Hab mich jetzt aber auch irgendwie auf die Holztasten vom CA 18 eingeschossen. Das Gebrauchte müsste ich bar bezahlen, finanzieren kann ich nur das Neugerät.

Ein Anruf bei den Händlern in Deinem Umkreis müsste genügen, um herausfinden, ob grad was da ist.
 
B

badfliege

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
hey.
ich werde sobald ich in hamburg bin mich umschauen.
wenn ich jetzt hier in trier das klavier kaufe wird das wieder super stressig mit dem transport sind ja immerhin 600-700 km ;)

und in hamburg gibts ja hoffentlich mehr als nur 1 klavierladen :)

danke für die hilfe, für weitere klavierbespiele mit namen oder links wäre ich weiterhin dankbar

gruß fliege
 

S

Sabrina09

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
58
Reaktionen
0
Möchte in nächster Zeit mein Classic Cantabile DP88+ verkaufen. Das dürfte dann in Deiner Preisvorstellung liegen ;-) LG, Sabrina
 
B

badfliege

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
das ist ja auch ein interessantes angebot :)
 
 

Top Bottom