h-Moll Klaviersonaten

J
Janeway
Guest
Für die "Ombra"-Szenen in der italienischen Oper des 17. und 18. Jahrhunderts waren b-Tonarten reserviert, meistens c-Moll/Es-Dur. Die Ombra-Szenen waren eine Art Transzendenzeinbruch: Kontakt mit der Geisterwelt, mit Verstorbenen. Dahinter stand keine Tonartensymbolik, sondern reiner Pragmatismus: In der mitteltönigen Stimmung dürften Tonarten mit B-Häufung ziemlich gruselig geklungen haben.

Für diejenigen, die keine richtig fundierten Musikkenntnisse haben, Fachwissen am Rande:
c-Moll hat exakt die gleichen Vorzeichen (3 bs) wie Es-Dur. c-Moll ist also die "Paralleltonart" zu Es-Dur.
(Quintenzirkel)
 
Muck
Muck
Dabei seit
28. Juli 2016
Beiträge
1.063
Reaktionen
1.652
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
9.011
Reaktionen
7.157
Zuletzt bearbeitet:
J
Janeway
Guest
Leute, ich habe eine Nebenbemerkung zu Gomez Beitrag gemacht, und entschuldige mich für diesen völlig dreisten und unprofessionellen Beitrag. Kommt nicht mehr vor. Gruß.
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom