Fußbodenheizung

Sesam

Sesam

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Hallo liebe Leser,

gibt es eine Möglichkeit die direkt unter dem Flügel aufsteigende Wärme einer Fußbodenheizung "abzufangen". Bspw. durch eine Hartfaserplatte?

Allgemeiner gefragt: Wie kann man das (Über)Leben eines Flügels auf `ner Fußbodenheizung möglichst sicherstellen?

Liebe Grüße,
Sesam
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
Sesam; die relevanten Teile sind ca. 60 cm von der FBH entfernt. Und die aufsteigende Luft kann am Flügel keine Kaminwirkung wie im Klavier haben... Da würde ich mir keinen Kopf machen. Im Zweifelsfall hilft DC ;-)
 
M

Monique

Guest
Hallo fisherman !
Das gleiche Problem habe ich auch ,aber ich hab ein Klavier !!! Was kann ich machen ? Meine Fussbodenheizung hab ich konstant auf 20 Grad eingestellt .
Um eine Antwort wäre ich Dir dankbar
LG Monique
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
4.859
Meine Fussbodenheizung hab ich konstant auf 20 Grad eingestellt .
Hallo Monique,
wo sind diese 20 Grad?
Es macht einen Unterschied, ob du in der Höhe des Raumthermostaten, oder direkt auf dem Fußboden, auf dem das Klavier steht, den Meßwert ermittelst.
Wie hoch ist die Vorlauftemperatur, was kommt unter dem Klavier an?
Würde eine Styropor-Platte mit reflektierender Alufolie helfen?

Grüße

Toni
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.515
Reaktionen
20.438
Japp, die würde vermutlich helfen, den Boden schimmeln zu lassen. :) Wenn, dann bitte ohne die Folie.
 
M

Monique

Guest
Ich habe direkt über dem Klavier ein Thermometer hängen . Das zeigt im Moment 19.5 Grad . Sollte ich das mal auf den Fussboden legen oder hinten in das Klavier unten rein? Wir haben keine Vorlauftemp.weil wir elektr. Fussbodenheizung haben .

Das Klavier hat Räder ,so dass es nicht direkt auf dem Boden steht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
Achtung: Nicht die Temp. ist entscheidend, sondern die Feuchte! Wenns aber ohnehin trocken ist, muss man was tun. Bei meinem Klavier (auf Fussbodenheizung) ist der Wasserverbrauch des DC DEUTLICH höher als beim Flügel (Normalheizung), ich denke, dass die Kaminwirkung des Klavierkorpusses dafür verantwortlich ist. Die beste Lösung ist natürlich, wenn man den Bereich unter/um Klavier separat ausschalten kann - falls das nicht geht (wie bei mir), so hilft nur gute aktive Befeuchtung - bei mir via DC. Bislang gehts meinem Klavier gut und die Stimmhaltung hat sich mit DC deutlich verbessert - trotz Schwankungsbreite rF von 20-75%
 
M

Monique

Guest
ich habe immer so um 50-60 % Luftfeuchtigkeit Ist das in Ordnung?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
wenn das konstant so ist, würde ich sagen: ja. Entscheidend ist -soweit ich weiß- nicht die rF per se, sondern deren Schwankung - wenn das bei Dir nur 10% sind - toll! Was sagen die Klavierbauer?

Am besten, Du stellst mal ein Hygrometer mit min/max-Speicher (20,-) INS Klavier und beobachtest das über einen gewissen Zeitraum.
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Hallo liebe Leser,

gibt es eine Möglichkeit die direkt unter dem Flügel aufsteigende Wärme einer Fußbodenheizung "abzufangen". Bspw. durch eine Hartfaserplatte?

Allgemeiner gefragt: Wie kann man das (Über)Leben eines Flügels auf `ner Fußbodenheizung möglichst sicherstellen?

Liebe Grüße,
Sesam
Hallo Sesam,

Mit dem DC und zusätzlich den Venta würde ich mir keine Sorgen machen. Das hält der Flügel gut aus!

LG
Michael
 

M

Monique

Guest
Also ,eine Schale mit Wasser und Schwamm sollte man garnicht machen .Es besteht dadurch Verrostung an den metallischen Teilen Ich hatte mal ein Einweckglas in mein altes Klavier gestellt. Als der Stimmer das gesehen hat, wär er fast in Ohnmacht gefallen . Das dürfte man ja überhaupt nicht machen .
Also Einweckglas wieder raus.Ein wenig später hab ich`s verkauft.
Das neue steht jetzt woanders und die Luftfeuchtigkeit ist seit einiger Zeit konstant, so weit ich das beobachtet habe.Ich gucke allerdings nicht jeden Tag drauf.
Aber trotzdem vielen Dank für die Ratschläge
LG Monique
 
Wiemalte

Wiemalte

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
406
Reaktionen
33
Sesam; die relevanten Teile sind ca. 60 cm von der FBH entfernt. Und die aufsteigende Luft kann am Flügel keine Kaminwirkung wie im Klavier haben... Da würde ich mir keinen Kopf machen. Im Zweifelsfall hilft DC ;-)
Ist falsch. Ich spiele oft auf einem Flügel in der Musikschule in einem Raum mit Fußbodenheizung, das Instrument verstimmt sich enorm schnell. Dass das an der Fußbodenheizung liegt, wurde klar, als das Instrument einst einige Zeit anderswo stand...
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
Ist falsch. Ich spiele oft auf einem Flügel in der Musikschule in einem Raum mit Fußbodenheizung, das Instrument verstimmt sich enorm schnell. Dass das an der Fußbodenheizung liegt, wurde klar, als das Instrument einst einige Zeit anderswo stand...
Das glaub ich erst, wenn beide Räume auch bzgl. Temp/Feuchte (und Sonneneinstrahlung von außen) verglichen wurden. Vielleicht wurde es auch im zweiten Raum weniger martialisch bespielt ;-)?
 
M

Monique

Guest
Ich hab so ein kleines Hygrometer von TFA ( so heisst die Firma) .Das hat mir der Klavierhändler beim Kauf meines Klaviers geschenkt. Keine Ahnung ob das gut ist.
Hab mich immer darauf verlassen.
 
M

Monique

Guest
weiss nicht ! Ist so`ne kleine Batterie hinten drin.( Mignontelle steht drauf) Hat so kleine Fensterchen . won man die Daten ablesen kann. Ich glaube es ist ein Digitales
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Monique

Guest
na ,dann ist ja alles im grünen Bereich,lieber joeach .Danke für die Info . LG Monique
 
Sesam

Sesam

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Herzlichen Dank für all eure Antworten. Vor allem Klaviermachers Einschätzung stimmt mich sehr zuversichtlich. Immerhin bin ich in der Raumklimakontrolle geübt und werde dies einfach in der neuen Wohnung fortsetzen.
Der Flügel hat einen DC und ein Venta ist ebenfalls vorhanden. Allerdings werde ich den wohl in ein Modell mit koppelbarem Hygrostaten eintauschen. Dummerweise kann man so etwas bei meiner Baureihe nicht anschließen.

LG,Sesam
 
Wiemalte

Wiemalte

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
406
Reaktionen
33
Das glaub ich erst, wenn beide Räume auch bzgl. Temp/Feuchte (und Sonneneinstrahlung von außen) verglichen wurden. Vielleicht wurde es auch im zweiten Raum weniger martialisch bespielt ;-)?
Das Instrument wird sehr oft bespielt und steht im Normalfall in einem sehr großen Raum (der aber "Saal" heißt). Als das Instrument in einen anderen Raum kam, war es im Gebäude auf der gleichen Höhe etc. , Sonneneinstrahlung (und auch Feuchte) ähnlich bzw. gleich. Auch die Klavierlehrer an der Musikschule sind davon überzeugt, dass es an der Heizung liegt. Und: Im anderen Raum wurde es ebenso häufig bespielt.
 
S

Styx

Guest
Man sollte sich vielleicht wirklich überlegen ob man lieber eine Fußbodenheizung oder ein Klavier/Flügel braucht. Hab schon Instrumente erlebt welche durch die Fußbodenheizung völlig ruiniert waren, darunter ein 10 Jahre alter Markenflügel. DS und Ventra vermögen diesen Prozess sicherlich hinauszögern, auch die verwendung von Alubeschichteten Isoflormatten verhindert erst einmal so einiges, das Instrument wird jedoch unweigerlich früher oder später Schaden nehmen.

Viele Grüße

Styx
 
 

Top Bottom