Entscheidung: Geld oder E-Piano?

P

Pflaume

Guest
Hallo,

ich brauche etwas Unterstützung für meine Entscheidung :) oder etwas Unterstützung für die Gegenmeinung.

Ich habe mir vor 8 Wochen ein E-Piano (Portabel) gekauft, es war zur Reperatur und nun ist es wieder kaputt und wird zurück gegeben, ich hoffe ich bekomme mein Geld zurück.

Zu meinem Stand: Bin Student und bekomme ab Februar kein Bafög mehr. Kindergeld hört im März auf. Dann habe ich kein Einkommen mehr, außer etwas durch einen Nebenjob, das bringt aber nur die Miete+KV.
Den Rest muss ich durch Gespartes oder Arbeiten in den Ferien stopfen.
Im Sommer möchte ich ins Praxissemester gehen und muss mit großer Wahrscheinlichkeit umziehen. Da ich alleine bin und kein Auto habe, gehen nur die nötigsten Sachen mit (notfalls macht das die Post).

Nun habe ich mit meiner Tante telefoniert und sie fand das eh schon nicht so toll das ich mir für 1000 EUR ein E-Piano (so ein blödes Ding) gekauft habe, obwohl meine finanzielle Zukunft nicht so rosig ausschaut.
Da ich ja das Geld zurück bekomme (hoffentlich), weiß ich nun garnicht was ich tun soll.
Sie fände das glaube garnicht so geil, wenn ich mir nochmal eines kaufe.
Wenn ich wegen dem Kauf des neuen E-Pianos irgendwann in Schwierigkeiten mit meinem Geld geraten sollte, würde sie mir das sicherlich ewig vorhalten.
Ich würde mir gerne ein Kawai ES4 kaufen, was nun auch noch 450 EUR mehr kostet, aber auch transportabel ist.
Ich habs ihr zum Glück nicht gesagt, das würde auf Unverständnis stoßen.
Sie sagt so schon immer, ich soll ihnen nix schenken oder unnötig Geld ausgeben, da ich es viel eher benötige für wichtige Sachen.

Tja, nun weiß ich nicht was ich tun soll, E-Piano kaufen oder lassen?
Ich kaufe mir leider zu oft Sachen die ich dann irgendwann kaum mehr benutze oder wieder mit viel Verlust weiterverkaufe, allerdings wollte ich das Piano ja dann auch mit ins Praxissemester nehmen und ich kann mir gut vorstellen das ich damit lange Freude habe.

Habt ihr vielleicht einen Tip für mich? So ein billig Teil will ich auf keinen Fall! Da vergeht mir schon die Lust wenn ich dran denke ;).
Was würdet ihr in meiner Situation tun?

Freu mich auf eure Meinung.

Gruß
Pflaume
 
Hiob

Hiob

Gesperrt
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
254
Reaktionen
3
Kunst oder Hungern?
Goethe oder Schiller oder Bach oder Beethoven wären wahrscheinlich
lieber hungrig und obdachlos gewesen, als ihre Kunst aufzugeben.
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.303
Reaktionen
13.662
Ich glaube, du hast dich schon für das E-Piano entschieden ;)
Falls deine Tante Klavier spielt, wird sie es verstehen, falls nicht, braucht sie es nicht zu verstehen.
Vielleicht kannst du ja ein paar "unnützliche Dinge, die ich sowieso nie brauche" verkaufen...
Oder zu ziehst erst um und schaust, wieviel Geld übrig bleibt.

Grüßchen
Stilblüte
 
P

Pflaume

Guest
Hallo,

eigentlich war ich mir meiner Sache ja schon sicher gewesen, aber nach dem Telefonat mit ihr und weil sie das so absolut garnicht verstehen konnte, bin ich nachdenklich geworden.

Sie meint es ja auch nur gut. Die Sache mit "Dingen verkaufen die ich eh nicht mehr brauche" habe ich schon versucht, die Sachen will bloß irgendwie niemand haben :D
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Mach dir mal klar, wie wichtig Klavier spielen für dich ist. Stell dir z.B. vor, bis zum Ende des Studiums kein Instrument zu haben. Ohne Klavier zu leben ist kein Weltuntergang aber jeder Mensch hat ja seine persönlichen Prioritäten. Wenn du dich dann klar für ein Piano entscheidest, kann dir auch deine Tante nichts mehr anhaben.

Du solltest dir aber auch überlegen, ob es wirklich 1400 Euro sein muß. Meins hat gerade mal 890 Euro gekostet (Yamaha YDP 131) und ist technisch einwandfrei. Es gibt auch Leute, die das Zehnfache für ein Instrument ausgeben und dann ein halbes Jahr auf eine Reparatur warten müssen, der Preis sagt darüber nichts aus.

Prinzipiell gibt es aber Dinge, die man sich leisten muß, solange man kann, da einem sonst das Geld dafür fehlt. Stell dir nur mal vor, du hast dein Studium beendet, fängst einen lukrativen Job an, deine Freundin wird schwanger und will mit dir aufs Land ziehen - und natürlich heiraten, mit viel Pomp und Trara. Da bleibt nicht mehr viel übrig, um nachträglich ein Klavier oder E-Piano zu kaufen.
 
Hiob

Hiob

Gesperrt
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
254
Reaktionen
3
Du solltest Deine Tante für das Klavierspiel begeistern.
Geh doch mal mit ihr in ein Konzert oder in ein Klaviergeschäft wo Du
ihr etwas vorspielen kannst.
Verdeutliche ihr dass es Dir persönlich sehr wichtig ist.

Bei meinem Vater war es immer so, dass ich, wenn ich früher etwas haben
wollte, ihn erstmal dafür begeistern musste. Dann wollte er es selbst
auch haben. Beispielsweise als die ersten schnurlosen Telefone rauskamen,
wollte ich unbedingt, dass wir so ein bekommen.
Also habe ich ihm einen Puschen gegeben, bin mit ihm in den Garten
gegangen und hab gesagt, er solle sich vorstellen, der Puschen sein
ein schnurloses Telefon und er könne nun im Garten telefonieren!
Es hat funktioniert. Am Ende hat er wirklich geglaubt, man könnte
mit dem Puschen telefonieren ... und hat dann ein schnurloses
Telefon gekauft, eines der ersten Modelle die es in Deutschland gab.

Und wer weiß ... vielleicht kauft Dir Deine Tante am Ende einen großen
Bösenortler Flügel.
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Wer weiß, vielleicht könnte das Tante Begeistern sogar funktionieren. Wenn du sie überzeugst, daß du wirklich Klavier spielen willst, ist ein echtes Klavier doch eine wesentlich bessere Investition als ein E-Piano.
 
 

Top Bottom