Einstufung von Pianisten

  • Ersteller des Themas Romantikfreak98
  • Erstellungsdatum
Romantikfreak98

Romantikfreak98

Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
202
Reaktionen
24
Hallo Clavioaner,

ich höre immer mal wieder, dass Pierre Laurent Aimard einer der besten lebenden Pianisten sein soll. Warum ist er besser als andere, z.B. als Vladimir Ashkenasy, der inzwischen als brillierender Alles-Spieler herabgewürdigt wird?

Im Film „Pianomania“ erlebt man, wie Aimard höchste Ansprüche an die Stimmung eines Klavieres für verschiedene Stücke stellt. Ist das nicht ein bisschen übertrieben? Unsereins ist froh, wenn überhaupt mal irgendwo ein Klavier herumsteht, auf dem man mal was vorspielen kann.

Ist es nicht Geschmackssache, ob einem eine bestimmte Interpretation besser gefällt als eine andere? Sollte es auch für Interpretationen (abgesehen von der Technik) einen allgemeingültigen Maßstab geben, nach dem man Pianisten bewerten kann?

Gruß Tom
 
lavendel

lavendel

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
Natürlich ist das Geschmacksache. Ich persönlich finde Aimards Spiel langweilig und seelenlos. Hatte auch den Film gesehen, sonders etwas Tolles erwartet und bin schließlich völlig ungerührt von der Musik und enttäuscht aus dem Konzert gekommen. Geschmäcker sind halt verschieden :heilig:.
 
 

Top Bottom