Chopin Etüde op.10,7 ; Bach WTK I, g-moll

Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.232
Reaktionen
13.499
Ich hab zwei neue Videos hochgeladen. Die Stücke sind kurz, die Arbeit war lang :D

Bittesehr:

Bach Praeludium and Fugue in g minor, WTC I - YouTube

Chopin Etude op. 10,7 C Major, Vivace - YouTube

(Und nein, das war nicht mein Mikro...)
Aufgenommen wurde auf einem Steinway C.

Grüßchen, Stilblüte

Ich hab bei der Gelegenheit auch noch andere Stücke aufgenommen (Pathétique, Jeux d'eau, Variations sérieuses), die sind dann auch demnächst in meinem Kanal zu finden; ich hier aber schon zur Genüge frühere Aufnahmen davon verteilt.
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
9.535
Reaktionen
1.156
Liebe Stilblüte,

Ich hab zwei neue Videos hochgeladen. Die Stücke sind kurz, die Arbeit war lang :D
So ist es immer, nicht wahr...? :)

Der Bach gefällt mir sehr gut. Der Charakter, mit dem Du das Stück darstellst, ist schlüssig, und konsistent. Durchaus ein Spiel, mit dem man dem Stück über seine ganze Länge gerecht wird, und es anderen Leuten vorstellen kann. Es gibt nichts, was mich stört, oder das mich aus dem Stück hinausdrängen möchte.

Gelungene Musik, aus meiner Sicht! ;)

Der Beginn (bis etwa 0:14) wirkt auf mich nervös-zittrig-fahrig. Damit legst Du gleich einen ersten Eindruck fest - wenn sich dieser erste Eindruck korrigieren ließe, wäre m.E. sehr viel gewonnen. Denn das was darauf folgt, ist durchweg schöne Musik ohne erkennbare Mängel von meiner Seite.

Vielleicht das Stück über den Anfang etwas bewußter und gemacher einleiten (?)

Unterm Strich: Gut...! Und schön ;)
 
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
bemerkenswert, dass du die Etude auf dem doch sehr gewöhungbedürftigen Hammerklavier im Wiener Museum spontan auch so sicher bewältigt hast.
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.232
Reaktionen
13.499
Vielen Dank! Fairer Weise muss ich dennoch sagen, dass sie darauf ungleich leichter zu spielen ist... Je öfter ich die Romantiker auf so einem zeitgenössischen Instrument spiele, desto logischer erscheinen mir ansonsten scheinbar unmenschliche Metronomzahlen.
 
 

Top Bottom