Chopin: Etüde op 10,5 - Notentext

  • Ersteller des Themas Cheval blanc
  • Erstellungsdatum
C

Cheval blanc

Dabei seit
4. Apr. 2020
Beiträge
209
Reaktionen
179
Angeregt durch einen anderen Faden habe ich mir ebenfalls mal wieder die Ges-Dur-Etüde auf‘s Pult gelegt (auch wenn „Nuages gris“ angesichts des Wetters besser passen würden). Die Henle-Ausgabe notiert im Takt 31 in der LH auf dem letzten Achtel vor dem fes1 ein Auflösungszeichen in Klammern. Im kritischen Apparat im Anhang gibt es allerdings keine Erläuterung dazu. Des-halb Frage an die „Chopin-Experten“ im Forum: Des-Dur oder des-moll? Plausibel scheint mir Beides ...
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.141
Reaktionen
18.272
die Cortot Ausgabe hat das Auflösungszeichen
 
mick

mick

Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.604
Reaktionen
19.801
Mit f ist die Stelle sehr viel logischer. Zum einen, weil Chopin hier die ganze Zeit melodisch mit chromatischen Aufwärtsbewegungen "spielt" (s. die Basslinie ab T. 25), zum anderen, weil der Akkord mit fes nicht zwischendominantisch zur folgenden Sixte ajoutée wird, was die ganze Modulation wenig zwingend macht.
 
C

Cheval blanc

Dabei seit
4. Apr. 2020
Beiträge
209
Reaktionen
179
@mick: Vielen Dank für die Begründung des f1. Mit der Argumentation bin ich ja auf der sicheren Seite. (Nicht, daß es darauf in meinem Leben noch ankäme.)

Es bedankt sich herzlichst
cb
 
 

Top Bottom