Aufnehmen

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Eva, 24. Feb. 2007.

  1. Eva
    Offline

    Eva

    Beiträge:
    619
    Also, es geht um folgendes: Ich möchte gerne mein Klavierspiel aufnehmen, dass ich es klanglich auf dem PC habe. Nicht die Noten oder so, sondern nur das Stück, so wie ich es gespielt habe.

    Ich besitze ein E-Piano mit Midi in/out und dachte bisher, dass ich nur ein Midi-Kabel bräuchte. Nun wurde ich jedoch eines Besseren belehrt, indem man mir sagte, dass man damit nicht aufnehmen könne.

    Jetzt habe ich eigentlich nur die eine Frage: Wie könnte ich mein Klavierspiel aufnehmen? Es sollte auch möglichst direkt sein, damit nicht so viele Nebengeräusche vorhanden sind.

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten :)
     
  2. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.360
    und ich habe eine Kopfhörer-buchse am Piano- kann ich damit aufnehmen?
    also nicht mit der Buchse, sondern mit einem Kabel, das ich von der Buchse in den Computer führe...
    z.B. in den Micro-eingang oder USB oder so?

    dankeschööön

    Stilblüte
     
  3. Rosenspieß
    Offline

    Rosenspieß Guest

    Hallo Eva,

    selbstverständlich kannst Du auch mit einem Midikabel aufnehmen, allerdings brauchst Du dafür entsprechende Software.
    Ausser Deine Soundkarte hat keinen Midi-Eingang....
    Einfacher ist es, das Audiosignal direkt über den Audioausgang Deines Instrumentes in die Soundkarte Deines PC's zu schicken. Hierfür kannst Du ein einfaches Audiokabel benutzen. Meistens braucht man für den Soundkarteneingang noch ein Adapter, das Cinch zu kleiner Klinke wandelt, die sind aber sehr günstig. (2-3€)

    Die meisten Brennprogramme (i.d.R. scheint das ja "Nero" zu sein) bieten die Möglichkeit, das Signal direkt aufzunehmen. Du musste es dann nicht brennen, sondern kannst es normal abspeichern
     
  4. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.360
    was für eine Software?
    ist ein Midi-Kabel nicht nur für Notensatzprogramme gedacht?
    Also transportiert das nicht nur die Infos, die man braucht um zu wissen, wann welche Taste gedrückt wurde, nicht aber den Sound? hat mir jemand so erklärt...
    woran merkt man das....?
    wie geht das...? wohin steckt man das Audiokabel? Und woher weiß man, ob man einen Adapter braucht.....?

    wo in Nero geht das?


    lieber Rosenspieß, wir wollen dich nicht auf den Arm nehmen, sondern haben gerade im Chat festgestellt, dass wir nicht durchblicken....
    und ich soll dich fragen ;)
    ist Midi in/out bzw. In/output bzw. line in/out das gleiche?

    viiiiiielen Dank schonmal

    Stilblüte und die anderen Ratlosen
     
  5. Pianika
    Offline

    Pianika

    Beiträge:
    94
    Aufnahmeprogramme

    Hallo ihr zwei,

    ich bin zwar nicht der große Technik-Freak, habe aber desöfteren schon mein Klavierspiel aufgenommen.
    Wenn man ein E-Piano besitzt und ein MIDI-Kabel, ist man von der Aufnahme nicht mehr weit entfernt. Am E-Piano befindet sich i.d.R. auch ein MIDI-Port (Nicht der Kopfhörerausgang!) und die andere Seite passt so weit ich weiß nur auf eine Anschlussstelle am PC. Damit die Daten am PC aber auch für uns lesbar, abspielbar etc. sind, braucht man aber noch eine Aufnahe Software. Neben teuren Programmen wie Cubase (Bzw. Logic für Mac Fans) gibt es auch Freeware Editions zum freien Dowload. Zur alleinigen Aufnahme reicht da z.B.: "Wave lab lite", dies ist eine kleine Version des teuren Wave labs, reicht aber zunächst völlig. Wenn man das ganze noch etwas bearbeiten will oder so, kann man sich kostenlos "Logic Fun" herunterladen.

    Mit diesen Programmen ist es auch möglich, sein richtiges Klavier aufzunehmen, wenn man ein Mikro hat. Ich habe es neulich mit dem Mikro eines Headsets gemacht, klingt nicht sehr schön, aber es geht. So braucht man kein MIDI und kann am richtigen Klavier spielen.

    Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen...sollten hier Technik-Freaks unter uns sein, bitte ich um Korrektur, aber ich bin so bisher immer ganz gut zurecht gekommen...

    Liebe Grüße,
    Pianika
     
  6. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.360
    und was ist der unterschied zwischen einem Midi-Port und Midi in/out?

    danke schonmal für diese sehr hilfreiche Antwort, Pianika!!

    lg Stilblüte
     
  7. Rosenspieß
    Offline

    Rosenspieß Guest

    Hmmmm... ich habe mit meinem Posting mein elektrotechnisches Pulver eigentlich weitgehend verschossen. Wenn das nicht einleuchtend war (was ich sehr gut nachvollziehen könnte :-) ), ist es wohl besser, zu warten bis Hartwig oder Black sich melden.

    Ich war neulich in der Verlegenheit, Aufnahmen herstellen zu sollen. Ich habe es damit bewerkstelligt, dass ich ein Audiokabel vom Stagepiano in den PC führte (mit besagtem Adapter) und mit der Nero-Software aufnahm. Geklappt hat es irgendwie, der Himmel oder Hartwig, weiss warum ;-)

    Im Zuge meiner einschlägigen Weiterbildung erfuhr ich, dass man mit Midi auch normal aufnehmen kann, aber zusätzlich die Option hat, das Eingespielte zu bearbeiten. Und den Nachteil, dass der Sound sich verschlechtern kann, da Midi wohl nur selten gute Sounds bereitstellt. Es kann also sein, dass der Klang dann anders ist als bei Deinem E-Piano. Aber darüber weiss ich nicht genug, sorry.
     
  8. Pianika
    Offline

    Pianika

    Beiträge:
    94
    Der MIDI Port hat die "Steckerplätze" in und out. Ist also nur die allgemeinere Bezeichnung. Schau mal an deinem E-Piano nach, dort wirst du genau dieses lesen können. Du kannst nämlich "Daten" von deinem Piano in den PC schicken (was du beim Aufnehmen machst), als auch Daten von deinem PC in dein E-Piano schicken (es rein theoretisch als CD-Player benutzen:p ). Ob ich zum Aufnehmen jetzt in "in" oder "out" das Kabel stecken sollte, muss ich jedes Mal wieder neu überlegen und ausprobieren, ist aber eigentlich ganz logisch. Ich tippe jetzt mal auf "out", weil die Daten ja raus sollen, möchte mich aber nicht festlegen:mad:

    Viel Spaß,
    Pianika
     
  9. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.360
    out!
    meins hat nur out^^
     
  10. Pianika
    Offline

    Pianika

    Beiträge:
    94
    hab gerade mal bei mir geguckt. Ich habe zwei runde MIDI Plätz nebeneinander. In und Out. Zum Aufnehmen reicht aber soweit ich weiß "Out". Also kann es jetzt mit der entsprechenden Software losgehen. Solltest du sie nicht im Netz finden, ich habe sie hier auf dem Rechner. Könnte sie dir also schicken. Wie das Schicken von Programmen aber am besten geht, weiß ich wiederum nicht.
     
  11. Eva
    Offline

    Eva

    Beiträge:
    619
    Möchte mich schon mal für alle bisherigen Antworten bedanken. Hätte nicht gedacht, dass so schnell Reaktionen kommen.

    Also, vielen Dank! :)
     
  12. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.360
    bitte bitte, liebe Eva, gern geschehen^^
     
  13. hoerbaer
    Offline

    hoerbaer

    Beiträge:
    23
    Ich würde eher das direkte Audiosignal von der Kopfhörerbuchse, bzw. noch besser 'Audio-Out' (wenn vorhanden, da es unabhängig von der Lautstärkeneinstellung des E-Pianos die Signale liefert) an den Eingang der Soundkarte anschließen.

    Um Dein Spiel einfach nur aufzunehmen reicht theoretisch schon der Audiorekorder der wenn Du Windows benutzt von Hause schon installiert ist. Bei diesem kannst Du aber nur rudimentär die Aufnahme bearbeiten. Darüber hinaus kann er, soweit ich weiss, nur in dem .wav Format speichern, wodurch die Dateien sehr groß werden. Besser wäre da schon z.b. 'Cool Edit' oder andere Software (gibt es bestimmt auch eine Menge Freeware) welche die Aufnahme dann auch im wesentlich kleinerem .mp3 Format speichern können.

    Soweit ich weiss, sendet Midi 'nur' die Tonhöhe und Anschlag an die Soundkarte, wobei der eigentliche 'Sound' dann von der Karte selbst generiert wird. Hier ist aber i.d.R. der 'Klavier-Klang' des E-Pianos wesentlich besser.
    Wenn Du aber eher die Noten auf dem Rechner speichern bzw. bearbeiten willst (was laut Deines Postings nicht der Fall ist) und eventuell Dein Stück nachträglich mit anderen Sounds bestücken willst, dann müsstest Du den Midi-Port benutzen.

    Grüße, hoerbaer
     
  14. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Midi/audio Hilfen

    an alle, die sich auf PC aufnehmen möchten:

    Ausführliche Hilfe ist wohl immer mit speziellen Fragen verbunden. Daher gebe ich einmal die folgende Adresse an, um dort in Ruhe nachlesen zu können:

    http://www.musica.at/midi

    Ich habe die Seite über Google herausgefunden und finde, daß dort sehr viel über Ausgang/Eingang und MIDI/AUDIO geschrieben steht.

    Auch verschiedene Anschlußmöglichkeiten und Wiedergabe sind gut beschrieben mit Zeichnungen.

    Gruß Hartwig
     
  15. tomi
    Offline

    tomi

    Beiträge:
    357
    Ich möchte folgenden Punkt beisteuern der vielleicht noch nicht gesagt wurde:
    1. MIDI Aufnahme nimmt lediglich die MIDI Parameter auf, also Tonhöhe, Dauer etc., nicht jedoch die eigentliche, hörbare Musik. Die eigentliche Erzeugung der Musik macht beim Abspielen dann der PC synthetisch!! Es kommt also je nach Qualität der MIDI Software immer etwas leicht anderes heraus.
    2. Bei einer Audio Aufnahme dagegen wird die Erzeugung der Musik dem E-Piano überlassen, d.h. der Synthisizer im E-Piano erzeugt die Töne und dieser werden vom PC nur mehr aufgenommen.
    Ich würde auf jeden Fall eine Audio Aufnahme machen wollen weil ich meine dass die Syntis in den E-Pianos meist besser sind als das was man üblicherweise auf dem PC hat.

    Tom
     
  16. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.360
    wo ist denn der Eingang der Soundkarte...?

    Ich entschuldige mich schonmal bei allen für die dämliche Frage, die sich gleich augenrollend an den Kopf schlagen und sich fragen, wie ich es überhaupt geschafft habe, eine Nachricht in dieses Forum zu schreiben.....;)

    Stilblüte
     
  17. pille
    Offline

    pille

    Beiträge:
    1.305
    dann will ich meinen Senf auch mal dazugeben, um das Chaos komplett zu machen:
    Man kann sich über Midi schon aufnehmen bzw. seine Gespieltes abspeichern. Das liegt daran, dass das Digitalpiano ja auch nix weiter ist als ein Computer. Drückt man eine Taste, dann nimmt ein Sensor Daten auf, d.h. Tonhöhe, Lautstärke, Tonlänge werden in einer bestimmten "Sprache" abgespeichert. Dieses sind bereits Midi-Daten. Im Digipi werden diese dann an den internen Digitalpianocomputer weitergeleitet, der diese Daten dann in Klänge umsetzt, meistens unter Zuhilfenahme gesampelter Flügelklänge. Genau diese Mididaten kann ich über Midi-Out auf einen externen Computer übertragen und dort speichern oder, wenn gewünscht, auch weiter bearbeiten. Ich kann diese Midi-Daten aber auch wieder an das Digitalpiano zurücksenden (über den Midi-in Port am Digipi). Wenn alles richtig eingestellt ist (Midi-Kanäle!) fängt das Digipi dann an wie von Geisterhand zu spielen und zwar genau das, was man vorher auch abgeliefert hat. Genau so funktionieren übrigens die bei vielen D-Pianos eingebauten Sequenzer.
    Die Digipis haben aber auch einen Analogausgang, dessen Signal man dann mit normalen Geräten wiederum aufnehmen kann. Sendet man diese an einen Computer, dann werden diese dort in digitale Signale umgewandelt. Meistens werden sie dann im wav-Format abegspeichert.
    Es gibt auch analoge Aufnahmegeräte, diese sind allerdings wesentlich teurer als die günstigen Midi-Sequenzer, die man etwa ab 50 Eu kriegt, falls sowas nicht bereits im Digipi eingebaut ist.

    Cheers,

    Wolf

    @Stilblüte:
    Falls Du Audio-in meinst, dann findest du an der rückseite Deines computers drei kleine Buchsen (2mm, glaube ich) Grün, Hellblau und Rosa. Weiß im MOment nicht was was ist, denn ich habe ein Notebook ohne Farbmarkierung. In der Regel steht die Funktion aber dran: "Audio in". Grün ist definitiv "Audio-out" die anderen beiden sind Audio in und Micro. Der Micro eingang besitzt noch einen zusätzlichen Vorverstätker, daher würde ich ihn nicht nehmen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Feb. 2007
  18. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.774
    Rot/Rosa ist Mikroeingang. blau ist line-in.

    [​IMG]

    Im Zweifelsfall das Handbuch befragen. ;)
     
  19. bechode
    Offline

    bechode

    Beiträge:
    971
    Hallo
    Ich habe folgende Anschlüsse an meinem Clavinoava.
    (Level fixes):L R

    AUX OUT: L R
    AUX IN: L R
    TO HOST
    MIDI: THRU OUT IN
    Und natürlich Anschlüsse für Kopfhörer!


    Welche Kabel brauch ich dafür um das an den PC anzuschließen um mich dann aufnehmen zu können? Und was kosten diese?
    Ich hoffe, dass sich da jemand auskennt.


    gruß bechode
     
  20. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.774
    Am einfachsten ist wohl ein Chinchkbel und dann die dazugehörigen Adapter, da fertige Kabel schwerer zu finden und meist teurer sind. Einmal einen Chinch->3,5mmKlinken-Adapter (stereo) für den Eingang der Soundkarte (AUX in LR) und einen Chinch->5mmKlinke-Adapter (stereo) für den Ausgang am Klavier.
    Der Preis richtet sich nach Deinen Ansprüchen. Nach oben gibt es keine Grenzen. Du kannst für so etwas zwischen 10 und 100 Euro ausgeben. Ich denke aber, "Billigmist" ist ausreichend, es sei denn, Du hast eine hochwertige Soundkarte und sehr hohe Ansprüche an die Aufnahme.