Auf Soundaufnahmen meines E-Pianos zugreifen

  • Ersteller des Themas Sidboooy
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    dp50 software soundaufnahmen
S

Sidboooy

Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe mir vor langer Zeit das E-Piano Classic Cantabile DP50 gekauft (nicht das beste, ich weiß, aber ich wusste nicht ob ich beim Klavierspielen bleibe). Ich werde es demnächst weggeben und würde davor gerne eine Aufnahme, die ich auf dem Klavier abgespeichert habe vorher sichern. Wie greife ich auf solche Soundaufnahmen zu?

Wenn das Klavier mit meinem Laptop verbunden ist (MIDI) lässt sich nicht ohne weiteres die Datei einfach so finden. Gibt es da evtl. Software oder einen Trick, wie ich hier vorgehen kann?

Vielen Dank!
 
MicAA

MicAA

Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
183
Reaktionen
66
Ich habe mal einen Blick in die Anleitung geworfen. Das Epiano hat zwar eine Aufnahmefunktion, die Aufnahmen lassen sich aber wohl nicht exportieren. Das ist allerdings bei recht vielen Epianos so die ich kenne. Dann kannst du die Aufnahme nur vom Epiano abspielen lassen und selbst noch einmal anlog aufnehmen, bespielsweise über den Kopfhörerausgang in ein Handy oder in einem Computer.

Wenn es per Midi-über-USB kann einen Computer angeschlossen ist könntest du evtl. auch die Midi-Daten aufzeichnen, eigentlich sollte das Gerät auch bei gespeichterten Stücken Midi-Daten senden. Das funktionert dann aber auch als ein einfaches Abspielen des gespeichterten Stückes am Gerät.
 
S

Sidboooy

Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
2
Reaktionen
0
Vielen Dank!
Das hatte ich fast schon befürchtet. Kennen Sie ein entsprechendes Aufnahmeprogramm, was kostenlos ist und empfehlenswert ist? Ich habe Anvil verwendet und den Ton als "metallisch" wahrgenommen
 
KlavierKranich

KlavierKranich

Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
38
Reaktionen
19
MIDI sind keine Audio-Information, sondern Noten-Information. Wenn du MIDI überspielst, dann wird der Klang des Pianos nicht mehr in deinem E-Piano, sondern im PC, genau genommen in der Software generiert. Der Klang hängt hier aber nicht von der Software ab, weil jede Software macht dasselbe - sie nutzt Klänge, die installiert sind. Du kannst aber meistens zwischen vielen verschiedenen Klängen auswählen – Ich kenne Anvil nicht, aber vlt findest du da irgendwo Einstelungen, die deinen Klang verbessern. Hoffe das hilft weiter.

Witzig, dass der Klang in Anvil metallisch klingt. Anvil ist ja englisch für Ambosse :021:
 
MicAA

MicAA

Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
183
Reaktionen
66
Am einfachsten wäre es vermutlich, ein Stereo-Klinkenkabel zu benutzen, falls der Rechner noch eine solche solche Schnittstelle hat. Also vom Kopfhörer-Ausgang des Epianos auf die meist rote des Mikroeingangs des Rechners. Oft findet man aber nur noch eine "doppelte" oder auch "dreifache" Klinkenbuchse für Headsets. Dann bräuchte man ein passendes Y-Kabel, ein Stereokabel geht dann leider normalerweise auf die Ausgangs-Pins, also die für Kopfhörer und nicht auf den Eingangs fürs Mikrofon.

Wenns nur ums Aufnehmen von Audio reicht der windows-interne Recorder oder das kostenlose Audacity.

Eine kostenlose "Soundengine", die also aus den Midi-informationen wieder Klänge macht, kenne ich nicht, mir würde höchstens die kostenlose Demo-Version von Pianoteq einfallen, aber da sind ein paar Noten stumm geschaltet:

  • 8 notes are disabled (silent): F#1, G#1, A#1, C#5, D#5, F#5, G#5 and A#5.
  • Must be restarted after 20 minutes.
 
 

Top Bottom